Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Aktuelle Stunde im Landtag: Wie wehrt sich NRW gegen Clans?

Freitag, 24. Mai 2019 - 01:40 Uhr

von dpa

Abgeordnete des Landtages sitzen im Plenum. Foto: Federico Gambarini

Düsseldorf (dpa/lnw) - Clankriminalität hat in Nordrhein-Westfalen erschreckende Ausmaße angenommen. Jahrelang war das nur ein Gefühl - jetzt liegt der bundesweit erste Lagebericht vor. Der Landtag hat Gesprächsbedarf.

Kriminelle Clanstrukturen in Nordrhein-Westfalen beschäftigen heute den Düsseldorfer Landtag in einer Aktuellen Stunde. Sowohl die Regierungsfraktionen als auch die AfD-Opposition wollen Konsequenzen aus dem bundesweit ersten Lagebild zur Clankriminalität erörtern. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte den Bericht in der vergangenen Woche vorgestellt und bundesweite Debatten über die Problematik ausgelöst.

Demnach verortet die Polizei in NRW 104 kriminelle Clans. Allein in den Jahren 2016 bis 2018 sollen 6500 Verdächtige aus der Szene für rund 14 000 Straftaten verantwortlich gewesen sein. Der Ursprung der Clans, die unter anderem für Tötungsdelikte, Raub, Erpressung und Körperverletzung verantwortlich gemacht werden, sind türkisch-arabischstämmige Großfamilien. Ihre Hochburg ist dem Lagebild zufolge Essen.