NRW

Anja Karliczek gewinnt Direktmandat im Kreis Steinfurt

Montag, 27. September 2021 - 01:15 Uhr

von dpa

Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Steinfurt (dpa) - Anja Karliczek (CDU) hat sich erneut das Direktmandat im Wahlkreis Steinfurt III in Nordrhein-Westfalen gesichert. Nach Auszählung aller Bezirke kommt die amtierende Bundesforschungsministerin bei der Bundestagswahl auf 34 Prozent der Erststimmen. Damit liegt sie knapp vor SPD-Kandidat Jürgen Coße, der 31,1 Prozent der Stimmen erhielt. Das geht aus vorläufigen Angaben des Kreises Steinfurt vom Sonntagabend hervor.

Die 50-Jährige ist seit 2018 Ministerin im Kabinett von Angela Merkel (CDU). Die Bank- und Hotelkauffrau lebt in Nordrhein-Westfalen im Tecklenburger Land, wo ihre Familie ein Hotel betreibt. 2017 hatte sich Karliczek mit 44,8 Prozent der Stimmen durchgesetzt. Der Wahlkreis galt bislang traditionell als Hochburg der CDU. Bei den Zweitstimmen aber musste die Partei bei der Bundestagswahl am Sonntag eine Schlappe hinnehmen. Die SPD liegt nach vorläufigen Angaben mit 32,7 Prozent jetzt vor der CDU mit 27,5 Prozent.