NRW

Düsseldorf-Trainer über Leistner: Emotional in Grenzlage

Mittwoch, 16. September 2020 - 15:39 Uhr

von dpa

Trainer Uwe Rösler von Düsseldorf. Foto: Matthias Balk/dpa

Düsseldorf (dpa) - Trainer Uwe Rösler vom kommenden Gegner Fortuna Düsseldorf will Hamburgs Toni Leistner nach dessen Angriff auf einen Fan nicht verurteilen. „Ich kenne Toni. Er ist Dresdner Junge, ich bin Dresdner. Er ist ein hochanständiger Junge und Familienvater“, sagte Rösler, der mit der Fortuna am Freitag (18.30 Uhr/Sky) zum Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga bei Leistners Hamburger SV antreten muss. „Dass der Toni da hochgegangen ist, hat einen Grund gehabt Das macht er nicht einfach so“, meinte Rösler. „Da ist er emotional in eine Lage gedrängt worden, die absolut grenzwertig ist.“

Leistner war nach der 1:4-Pokalblamage des HSV beim Drittligisten Dynamo Dresden am Montag während eines Fernseh-Interviews auf die Zuschauertribüne geklettert und hatte einen pöbelnden Fan attackiert. „Solche Beleidigungen gehören nicht ins Stadion, das sind teilweise Diskriminierungen gegen Familien-Angehörige“, sagte Rösler über das Verhalten des Fans: „Wir alle machen Fehler, aber Toni hat sich entschuldigt.“ Ob er gegen die Fortuna spielen darf oder gesperrt ist, „liegt in anderen Händen“, sagte Rösler.