NRW

Ehrenamt in NRW wird gestärkt

Dienstag, 2. Februar 2021 - 16:15 Uhr

von dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mehr Menschen für das Ehrenamt gewinnen. 24 Millionen Euro sollen über vier Jahre für die Stärkung des Bürger-Engagements bereit gestellt werden. Die zuständige Staatssekretärin Andrea Milz stellte am Dienstag eine „Engagementstrategie“ vor.

Unter anderem ist der Aufbau einer Landesservicestelle vorgesehen, wo Interessierte Informationen rund um das Ehrenamt bekommen können - etwa zu Projekt- und EU-Förderungen, Stiftungen und Anträgen. Außerdem wolle die Landesregierung ein Landesnetzwerk finanzieren, das Ehrenamtler selber gestalten sollten.

Für Kleinstprojekte wird das Förderprogramm „2000 x 1000 Euro für das Engagement“ aufgelegt. Vereine und freie Initiativen könnten daraus ohne große Bürokratie jeweils 1000 Euro Förderung für ihre Projekte beantragen, sagte Milz. Auch Qualifizierungsangebote für Ehrenamtler vom Steuerrecht bis zur Datenschutzgrundverordnung werden gefördert.

In NRW sind rund sechs Millionen Menschen in etwa 122 000 eingetragenen Vereinen engagiert. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sei bürgerschaftliches Engagement unverzichtbar und gesellschaftlicher Zusammenhalt besonders wichtig, sagte Milz.

Für die Entwicklung der Engagementstrategie waren Busse durch NRW geschickt worden und hatten an 110 Standorten Interviews mit rund 2000 Engagierten geführt. Außerdem hatte es Regionalversammlungen und Online-Befragungen gegeben.