NRW

Kevin Danso rettet Fortuna 3:3

Freitag, 22. Januar 2021 - 22:01 Uhr

von dpa

Düsseldorfs Kevin Danso (l). Foto: Bernd Thissen/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - Packendes Duell der beiden Aufstiegsaspiranten Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth. Am Ende retten die Gastgeber einen Punkt, hätten aber in der Schlussphase auch noch gewinnen können. Am Dienstag kommt Spitzenreiter HSV in die Arena. Als Marcel Sobottka kurz vor Schluss den Siegtreffer für Fortuna aus kurzer Distanz verpasste, konnte es Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler kaum glauben. 0:2 und 2:3 hatte sein Team gegen den auswärtsstarken Verfolger SpVgg Greuther Fürth zurückgelegen und musste sich am Ende dann doch mit dem 3:3 (1:2) begnügen. „Das 0:2 war ein Hammerschlag für uns. Davon mussten wir uns erst einmal erholen. Das war ein toller Schlagabtausch“, sagte der Düsseldorfer Trainer, der mit seinem Team immerhin die Erfolgsserie von acht Spielen ohne Niederlage am Stück rettete.

Vier Tage vor dem Top-Duell mit dem Tabellenführer Hamburger SV hätte sich der Bundesligaabsteiger aber gerne mit einem weiteren Sieg empfohlen, bleibt aber auch mit dem Remis zunächst Dritter. Gegen den HSV wird allerdings der am Oberschenkel verletzte Shinta Appelkamp fehlen. Die Fürther als weiterhin beste Auswärtsmannschaft der Liga verbesserten sich zumindest bis Sonntag auf Platz vier.

In der Düsseldorfer Arena kamen die Gastgeber, die anfangs einige gute Offensivaktionen hatten, aber dann zweimal kalt erwischt wurden, durch Kenan Karaman (35.), Kristoffer Peterson (49.) und Kevin Danso (83.), der mit einem Kopfball nach Ecke von Thomas Pledl traf, zu ihren Torerfolgen. Für Karaman war es der dritte Treffer in den vergangenen vier Spielen. Die Treffer für die seit fünf Jahren gegen Düsseldorf unbesiegten Franken erzielten Fortuna-Profi Andre Hoffmann, der einen Pass von David Raum zum 0:1 ins eigene Tor lenkte (26.), Julian Green (29.) und Sebastian Ernst (53.), der in den letzten fünf Spielen viermal traf. „Die Partie hat alles geboten, was man erwartet hat„, sagte Fürths Trainer Stefan Leitl.