NRW

Kölns Sportchef Heldt: „Der Wettbewerb hat sich verändert“

Montag, 25. Mai 2020 - 13:41 Uhr

von dpa

Kölns Sportdirektor Horst Heldt steht mit Maske auf dem Platz. Foto: Lars Baron/Getty/Pool/dpa/Archivbild

Köln (dpa) - Trotz der beiden 2:2-Unentschieden in den Heimspielen gegen Mainz und Düsseldorf nach der Corona-Unterbrechung sieht Sport-Geschäftsführer Horst Heldt den 1. FC Köln weiterhin „absolut im Soll“. „Wir sind mit dem Punkt gegen Fortuna glücklich. Dennoch haben wir auch den Ehrgeiz und wollen Ideen entwickeln, wie wir es noch besser machen können“, sagte Heldt am Montag in einem virtuellen Mediengespräch.

Heldts Ansicht nach hat sich an den beiden Spieltagen der Fußball-Bundesliga nach der Corona-Unterbrechung sichtbar einiges verändert, worauf man sich nun einstellen müsse. Gerade der FC sei vor der Pandemie-Pause von der Euphorie der eigenen Fans und der besonderen Atmosphäre im Kölner Stadion „getragen worden“. Dies sei durch die fehlenden Zuschauer im Rücken nun nicht mehr der Fall, so der 50-Jährige. „Es hat sich viel bewegt. Der Wettbewerb hat sich verändert. Das ist auch auf den Sport bezogen sehr spannend. Wenn der Heimvorteil nicht mehr da ist, muss man sich darauf einstellen. Das ist Psychologie, was da momentan stattfindet.“