Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mann will Freundin auf Wache helfen: landet hinter Gittern

Freitag, 12. Juli 2019 - 12:50 Uhr

von dpa

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archivbild

Münster (dpa/lnw) - Eine per Haftbefehl gesuchte Schwarzfahrerin hat unabsichtlich auch ihren Lebenspartner ins Kittchen gebracht. Die 28-Jährige war am Hauptbahnhof in Münster bei einer Kontrolle aufgefallen und festgenommen worden. Da sie wegen Diebstahls und Schwarzfahrens eine sechswöchige Haftstrafe absitzen muss, sollte sie sofort hinter Gitter, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Von der Wache aus konnte sie noch ihren Freund anrufen, der Kleidung und Geld vorbeibringen sollte. Der 34-Jährige kam am Donnerstag wie gewünscht - und musste bleiben. Denn bei der Kontrolle seiner Personalien hatten die Beamten festgestellt, dass auch gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Das Pärchen aus Meppen im Emsland muss seine Strafen in getrennten Gefängnissen absitzen: Der 34-Jährige bleibt für vier Wochen in Münster. Seine Gefährtin sitzt in Bielefeld ein.