Verfahren gegen Bräutigam und Brautvater

Verfahren gegen Bräutigam und Brautvater

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Nach einer Auseinandersetzung zwischen dem Bräutigam, seinem Schwager und dem Brautvater hat die Polizei gegen die drei Männer Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. In der Hochzeitsnacht hatte der 38 Jahre alte Bräutigam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gemusst. Es sei noch unklar, worum es bei dem Streit in der Nacht auf Sonntag ging, berichtete die Polizei am Montag. Außerdem müssten die Vernehmungen nun zeigen, wer verantwortlich sei, sagte ein Polizeisprecher.

Die Stimmung bei der Hochzeitsgesellschaft in Gelsenkirchen war nach Polizeiangaben „aufgeheizt“. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich zunächst der 38-jährige Bräutigam mit dem Bruder (26) und dem Vater der Braut (57) gestritten. Aus einer Schubserei sei dann eine „handfeste Auseinandersetzung“ geworden. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung musste der Bräutigam die Nacht in der Notaufnahme verbringen. Die beiden Angehörigen der Braut wurden laut Polizei nicht im Krankenhaus behandelt.