Emsdetten

Corona: Emsdetten verfügt weitere Maßnahmen

Zäune um Wohnhäuser aufgestellt

Samstag, 26. September 2020 - 14:39 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Emsdetten hat sich seit Mittwoch mehr als verdreifacht. Das teilte die Stadt Emsdetten am Samstagmittag mit. „Die Entwicklung seit Mittwoch ist rasant. Gut Personen30 der 46 infizierten sind Beschäftigte von Allfrisch“, informiert Bürgermeister Georg Moenikes am Samstagmittag. „Die Sieben-Tagesinzidenz, von der Maßnahmen wie ein Lockdown abhängen, liegt im Kreis Steinfurt zwar nur bei 16, aber würde man diesen isoliert nur für Emsdetten betrachten, läge dieser Wert bei 105“, verdeutlicht Moenikes die Dramatik der Lage.

Als Sofortmaßnahme wurden nun Zäune um zwei Häuser, in denen jeweils mehrere infizierte Personen wohnen, aufgebaut. „Dies machen wir nicht, um die Bewohner einzusperren. Die stehen ja sowieso unter Quarantäne. Das machen wir, um auch für mögliche Besucher deutlich zu machen, dass die Häuser nicht von Dritten betreten werden sollen“, erläutert Manfred Wietkamp, Fachdienstleiter für Bürgerservice, Öffentliche Ordnung und Soziale Leistungen.

„Zudem steht die Stadt Emsdetten im engen Austausch mit den betroffenen Personen und deren Familien aber auch mit den Schulen und Kindertagesstätten, um sicherzustellen, dass alle Schritte getan werden, um ein weiteres Ausbreites des Corona-Virus soweit wie möglich zu verhindern“, heißt es von der Stadt.

Da sich die Lage weiter zugespitzt hat, hat die Stadt Emsdetten in Abstimmung mit den beiden Bürgermeister-Kandidaten entschieden, die öffentliche Ergebnispräsentation der Bürgermeisterstichwahl in der Emshalle ausfallen zu lassen. „Auch wenn wir die Corona-Infektionen sehr auf die Beschäftigen von Allfrisch eingrenzen können, ist es derzeit einfach nicht die Zeit für eine öffentliche Veranstaltung“, erläutert Moenikes die Entscheidung.