Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Emsdetten

Erst Mast, dann Fundament

Eisenbahnstraße gesperrt: Hochspannungsleitungen abbauen

Samstag, 23. Mai 2020 - 12:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: Bernd Oberheim

Der Hochspannungsmast bei Bisping wird abgebaut.

Nach und nach werden auch in Emsdetten die Hochspannungsleitungen abgebaut und in den Boden verlegt. In den kommenden Tagen und Wochen stehen hierzu Arbeiten im Bereich Spulerstraße/Spinnerstraße und Eisenbahnstraße an.

Maximale Nutzungsdauer erreicht

Die Eisenbahnstraße muss im Bereich der Baustelle zwischen der Spinnerstraße und der Diekstraße ab Dienstag, 26. Mai, voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Darauf weist die Stadt in einem Pressetext hin. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Anfang Juli andauern. Die betroffenen Anwohner, Gewerbetriebenden und Kleingärtner wurden durch die Stadt informiert.

Die Hochspannungsleitungen gehören der Westnetz GmbH, die auch die Baumaßnahme beauftragt hat (wir berichteten). Der Leitungsmast im Bereich der Kleingartenanlage an der Eisenbahnstraße hat seine maximale Nutzungsdauer erreicht und muss daher entweder saniert oder abgebaut werden. Da in heutiger Zeit aus Sicherheits- und optischen Gründen im eng bebauten Raum möglichst keine Freileitungen mehr verlegt werden, sollen diese nun vererdet werden.

Neben der Demontage des Strommastes muss auch das Fundament entfernt werden. Hierzu ist eine Baugrube von etwa zwölf mal zwölf Metern erforderlich.