Erstkommunionen werden verschoben

Erstkommunionen werden verschoben

Der Workshop mit dem Dom-Steinmetz in Münster hatte im Rahmen der Kommunionvorbereitung noch stattgefunden. Aufgrund der Corona-Auflagen müssen die Erstkommunionen nun aber verschoben werden.

Das wird für manche Krisensitzung in Drittklässler-Familien sorgen – allerdings ist auch dieser Schritt unausweichlich: Die Pfarrei St. Pankratius hat entschieden, die Feiern der Erstkommunion in diesem Jahr zu verschieben. Diese werden voraussichtlich nach den Sommerferien stattfinden.

Familien per Brief informiert

Pfarrer Norbert Weßel betont in einer Presseerklärung, dass mit der Entscheidung zu diesem Zeitpunkt eine zu lange unklare Situation vermieden werden soll: „Die Familien der Erstkommunionkinder sollen nicht unnötig in der Unsicherheit bleiben. Unser Ziel ist es, mit den Kindern ein unbelastetes und schönes Fest zu feiern.“ Andere Pfarreien im Dekanat Steinfurt hatten in der vergangenen Woche schon in gleicher Weise entschieden.

Mit einem Brief wurden die Familien der Erstkommunionkinder jetzt über diese Entscheidung informiert. „Wir erleben in diesen Tagen eine Situation, auf die wir alle nicht vorbereitet waren und die uns vor viele verschiedene Herausforderungen stellt. Gerade die Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit und in den Kontaktmöglichkeiten untereinander sind eine große Belastung. Das spüren Sie und Ihre Kinder sicher in besonderem Maße“, heißt es dort.

Die Frage, wie lange es dauern wird, bis sich die Lage entspannt und bis sich das Leben dann auch wieder einigermaßen normalisiert, könne im Moment niemand wirklich beantworten. „Darum haben wir auch darüber diskutiert, wie wir mit den Erstkommunionfeiern unserer Pfarrei umgehen“, schreibt Norbert Weßel.

Um den Familien Sicherheit zu geben und im Interesse, ein wirklich schönes Fest mit den Kindern, den Familien und den Gästen feiern zu können, habe sich die Kirchengemeinde für eine Verschiebung der Feiern entschieden. Für den Intensivkurs war dies bereits vorab geklärt, die Eltern entsprechend informiert worden.

Vorbereitungstermine sind ausgesetzt

Einen neuen Termin könne Weßel zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen, „wir rechnen aber damit, dass das erst nach den Sommerferien sein wird. Wir bemühen uns darum, die Feier dann nicht nur irgendwie nachzuholen, sondern ein für alle gelungenes Fest zu gestalten.“

Auch die Termine der Kommunion-Vorbereitung sind derzeit ausgesetzt. Selbstverständlich werde aber kein Kind von der Erstkommunion ausgeschlossen, weil Themen oder Inhalte nicht bearbeitet wurden. Die Eltern müssten sich also nicht um ein „Nacharbeiten von ,Stoff‘ kümmern“. Es werde noch ein Treffen vor den neu angesetzten Feiern geben. „Wie das genau aussehen wird, und wie wir gut an die in der bisherigen Vorbereitung gemachten wertvollen Erfahrungen anknüpfen können, werden wir in aller Ruhe überlegen und dann entsprechend informieren.“

Die Kirche hoffe, dass diese Entscheidung im Sinne der Kinder und der Familien sei. „Grüßen Sie Ihre Kinder und vor allem: Bleiben Sie gesund!“, schließt Pfarrer Norbert Weßel stellvertretend für das Seelsorgeteam und das des Pfarrbüros.