Leserinnen und Leser haben viele Fragen eingereicht

Leserinnen und Leser haben viele Fragen eingereicht

Die Bürgermeister-Kandidatin und die vier Kandidaten stellen sich heute Abend den Fragen.

Das Interesse an der Podiumsdiskussion mit der Emsdettener Bürgermeisteramts-Kandidatin Kathrin Vogler (Linke) und den vier Kandidaten Stefan Ahmann (CDU), Oliver Kellner (Grüne), Dr. Thomas Kock (SPD) und Ulrich Ortmeier (parteilos, unterstützt von der UWE) ist groß. Nicht nur, dass die verfügbaren Karten für die Bewerber-Debatte am heutigen Mittwochabend im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik binnen einer halben Stunde vergriffen waren, die Redaktion der Emsdettener Volkszeitung erreichten auch viele Fragen von Emsdettenern, die sie an den möglichen neuen Bürgermeister – oder die Bürgermeisterin haben.

Breit gefächterte Auswahl

„Wir können in zwei Stunden leider nicht alle berücksichtigen, aber wir haben uns bemüht, eine möglichst breit gefächerte Auswahl zu treffen“, erläutert Ulrike Wachmund, Geschäftsführerin vom Sozio-kulturellen Zentrum Stroetmanns Fabrik, das die Podiumsdiskussion veranstaltet. „Möglichst alle lokalen Kernthemen sollen aufgegriffen werden“, ergänzt Christian Busch, Redaktionsleiter der Emsdettener Volkszeitung, die den Abend als Medienpartner präsentiert und begleitet. Die Fragen der Leserinnen und Leser sollen dabei die einzelnen Themenblöcke eröffnen.

Allerdings haben sich Ulrike Wachsmund und Christian Busch, die den Abend moderieren werden, auch vorgenommen, einen interessanten Schlagabtausch, der sich zwischen den Kandidaten entwickelt, möglichst nicht abwürgen zu wollen.

Einlass am Mittwoch ist bereits um 17.15 Uhr, damit ausreichend Zeit für die Gäste bleibt, die nötigen „Corona-Formalitäten“ erledigen zu können. Wichtig: Eine „Abendkasse“ gibt es nicht. Nur wer vom Verkehrsverein eine verbindliche Zusage für einen der Plätze erhalten hat, kann vor Ort dabei sein.

Podiumsdiskussion im Netz übertragen

Für alle anderen Interessierten wird die Podiumsdiskussion ab 18 Uhr im Internet übertragen. Stroetmanns Fabrik hat eigens eine Video-Firma beauftragt, die Übertragung ist frei zu empfangen. „Wir haben das größte Datenpaket gebucht, was die Leitungen hergeben“, erzählt Ulrike Wachsmund.

Wer am Mittwochabend keine Zeit findet – auch kein Problem: Im Verlauf des Donnerstags wird auf EV online ein Video-Beitrag samt Zusammenschnitt veröffentlicht, zudem wird hier im Anschluss auch die Podiumsdiskussion in voller Länge zur Verfügung stehen.

Live-Stream