Los geht´s in Monis Kneipe

Los geht´s in Monis Kneipe

Noch wird geputzt und gereinigt. Samstag gibt´s zum Start nicht nur Pils vom Fass, sondern auch Kaffee und Kurchen im Biergarten.

Noch bevor am Samstag Monis Wirtshaus erstmals geöffnet hat, hat die EV in dieser Woche in der Traditionskneipe (ehemals Büker) vorbeigeschaut.

Lange Geschichte

Die Räume wurden renoviert, neu gestrichen und ein wenig umfunktioniert. Natürlich rüttelte Wirtin Monika Welle nicht an der Substanz der Gaststätte mit einer langen Geschichte.

Die Chöre werden hier weiterhin proben, die festen Klubs kegeln. Es wird aber gleichzeitig eine neue Perspektive geben für jüngere Besucher. „Das Publikum soll gemischt sein, mit Gästen aus allen Generationen“, ist der neuen Chefin wichtig. So wurde auf der Kegelbahn eine gemütliche Sitzecke zum Verweilen eingerichtet, im Raum vor dem Saal steht ein Kickertisch im Zentrum, mit Barhockern drumherum. Auch der Kneipenraum selbst verzichtet jetzt auf große Bilder und Schnickschnack. Weiß trifft Holz –wie früher. Vor der Theke hängt eine transparente Trennscheibe –die zum Glück nach Corona verschwindet, Samstag geht´s ab 11 Uhr los.