Neuenkirchen

100 Jahre wohnen auf „Roter Erde“

1920er: Weltkriegs-Veteranen und Aussiedler kauften Grund

Samstag, 17. September 2022 - 08:00 Uhr

von Sebastian Kreyenschulte

Foto: Sven Rapreger

Die Siedlung und Bauerschaft „Rote Erde“ in St. Arnold ist rund 100 Jahre alt – hier mit den markanten Punkten „Margarethen-Hof“ sowie dem Tierheim „Rote Erde“ (l.). Zurück ging die Neu-Niederlassung auf die 1916 gegründete „Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft Rote Erde GmbH“ in Münster. Die Gesellschaft verfolgte das Ziel, Wohnplätze und Arbeitsstellen für Teilnehmer und Hinterbliebene des Ersten Weltkriegs und für Aussiedler zu schaffen.

In den 1920er Jahren entstand in äußerster Randlage der Gemeindegrenze Neuenkirchens eine neue Siedlung – genannt „Rote Erde“. Zurück ging die Neu-Niederlassung auf die 1916 gegründete „Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft Rote Erde GmbH“ in Münster, die sich nach einer alten und romantisierten Beze...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits EV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein EV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0