Neuenkirchen

Rotes Kreuz: „Jede Blutspende hilft!“

DRK-Ortsverein ruft zur Blutspende auf

Samstag, 1. Januar 2022 - 13:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Eine Blutkonserve liegt im Blutspendezentrum des Deutschen Roten Kreuzes auf einer Blutwaage und wird während einer Spende gefüllt (Symbolfoto).

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ruft wieder zur Blutspende auf. Die nächste Spende findet in Neuenkirchen am Donnerstag, 6. Januar, von 16.30 bis 20.30 Uhr in der Emmy-Noether-Schule, Josefstraße 4, statt. In St. Arnold ist die nächste Blutspendeaktion am Donnerstag, 13. Januar, von 16.30 bis 20.30 Uhr Josefschule, Sepp-Herberger-Straße 11.

Vor dem Hintergrund der hohen Corona-Infektionszahlen hat der DRK-Blutspendedienst sein Sicherheitskonzept weiter verstärkt:

  • Der DRK-Blutspendedienst bittet alle, die Blut spenden möchten, sich vorab unter www.blutspende.jetzt eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.
  • Wer den Blutspendetermin besucht, muss geimpft, genesen oder getestet sein (3G-Regel).
  • Bei der Blutspende ist eine FFP2-Maske vorgeschrieben.
  • Nach einer Corona-Impfung ist keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Sofern keine Impfreaktionen wie Fieber oder Übelkeit auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden, heißt es in einer Pressemitteilung. Das gespendete Blut wird nicht auf SARS-CoV-2 getestet, denn das Virus lässt sich nach aktuellem wissenschaftlichem Stand nicht im Rahmen einer Bluttransfusion übertragen. Für die Patienten und Transfusionsempfänger bestehe daher keine Gefahr.
  • Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte den Personalausweis mitbringen. Außerdem werden die Blutspender gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber und eine eigene FFP2-Maske mitzubringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen.

www.blutspendedienst-west.de/corona

www.blutspende.jetzt