Rheine

Anwohner klagen über „Sex-Treff“ in Kanalhafen

Wälder werden offenbar vermehrt zum Treffpunkt in Corona-Zeiten

Samstag, 28. November 2020 - 16:00 Uhr

von Jannik Tillar

Foto: Sven Rapreger

Ortstermin „Zum Schwatten Pohl“: Zwei Personen, die sich unmissverständliche Zeichen mit ihren Autoblinkern geben. Auch eine Matratze liegt bereit. Laut Anwohnern habe sich in Kanalhafen quasi eine Art „Straßenstrich“ entwickelt.

Bordelle sind geschlossen, Diskotheken ebenfalls – und Kontakte sollen sowieso reduziert werden. Doch: Wohin dann mit all den menschlichen Bedürfnissen nach Zuneigung, Liebe und Zärtlichkeiten? Oder eben auch dem Bedürfnis mancher Personen nach anonymen Sex? Für viele führt dieser Weg nun offenbar ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits EV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein EV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0