Rheine

Corona-Testzentren: Der Generalverdacht tut weh

Betreiber haben eine Veränderung der Stimmungslage festgestellt

Dienstag, 8. Juni 2021 - 18:00 Uhr

von Paul Nienhaus

Foto: Sven Rapreger

Wegen einzelner Betrüger sind die Schnelltest-Zentren ins Gerede gekommen. Die Betreiber von Einrichtungen in Rheine wehren sich aber gegen einen Generalverdacht und weisen darauf hin, einen wichtigen Beitrag zum Brechen der dritten Pandemiewelle geleistet zu haben.

Ulf Gassner sieht sich einem ungerechtfertigten „Generalverdacht“ ausgesetzt. „Wir sind uns sicher, dass bis auf wenige vorsätzliche Betrüger, die es immer und überall gibt, die absolute Mehrheit der Testzentren unternehmerisch korrekt agiert“, betont der Geschäftsführende Gesellschafter der Agentu...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits EV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein EV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0