Rheine

Einem der ältesten Gräber fehlen zwei wichtige Teile

Friedhof Eschendorf: Diebe bedienen sich an historischer Einfriedung

Dienstag, 23. Juni 2020 - 18:00 Uhr

von Paul Nienhaus

Foto: Paul Nienhaus

Wilhelm Eilers ist entsetzt über den dreisten Diebstahl. Auf dem Eschendorfer Friedhof sind aus der Umzäunung einer der ältesten Grabanlagen die beiden schmiedeeisernen Teile eines Doppeltörchens entwendet worden.

Die Grabstätte der Familie Eilers-Schulte gehört zu den ältesten auf dem Friedhof in Eschendorf. „Als erster Verstorbener ist mein Urgroßvater Gerhard Eilers auf der Gedenktafel genannt, der 1905 im Alter von 75 Jahren starb“, sagt Wilhelm Eilers. Weil der Friedhof in Eschendorf erst im Jahr 1908 s...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits EV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein EV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0