Rheine

Umzug mit lokalen Themen und närrischen Ideen

Bunter und fröhlicher Rosenmontag in Rheine

Montag, 12. Februar 2024 - 18:00 Uhr

von Jörg Homering

Der Rheiner Rosenmontagsumzug war bunt und mit lokalen Themen gespickt: Ob Rathaus-Umbau, Dach der Hauenhorster Friedhofskapelle oder das Hochwasser: Viele Themen zierten die Wagen.

Foto: Sven Rapreger

Bei frühlingshaften Temperaturen und sogar dann und wann Sonnenschein zog sich an Rosenmontag der Umzug mit rund 40 Wagen und Gruppen durch die Innenstadt.

Nein, die Gellendorfer sind nicht zufrieden. Zumindest nicht mit dem Rathaus-Neubau. „Kosten hoch, Gebühren ’rauf, auch beim Rathausbau zahlt jeder ’drauf“. Das hatten sie auf ihren Motivwagen geschrieben. Daneben ein Foto von der Rathaus-Baustelle, aus der die Geldscheine nur so herausgeblasen werden. Die Gellendorfer ließen sie wieder aufleben, die gute alte Karnevals-Tradition: Die Kleinen kritisieren die Großen, die Narren halten der Politik den Spiegel vor und lassen mal ordentlich Luft ab. Der Rosenmontagsumzug hatte in diesem Jahr viel zu bieten: Lokales und Aktuelles, Themen aus aller Welt, Musik und Tanz – ein buntes Spektakel unter zumeist blauem Himmel bei milden Temperaturen.

Bildergalerie

Der Umzug in Rheine

Montag, 12. Februar 2024
Vorheriges Bild Bild von Nächstes Bild

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Anzeige

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Sven Rapreger

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Foto: Matthias Schrief

Fangen wir hinten an: Da hatten Prinz Marc I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Nadine Victoria aus dem Hause Jünemann ihren großen Tag. Ihren ganz großen. Sie strahlten mit der Sonne um die Wette, schmissen vom KUR-Stadtprinzenschiff Kamelle, was das Zeug hielt, und feierten sich, den Rheiner Karneval und eine wunderbare närrische Session mit dem Höhe- und Schlusspunkt, dem Rosenmontagsumzug.

Live-Musik mit Tschingderassa-Bum

Nur knapp vor ihnen sorgte der Fanfarenzug Aloysius für das, was in den vergangenen Jahren gefehlt hatte: karnevalistische Live-Musik mit Tschingderassa-Bum, wie es sich gehört. Vorneweg hatten schon die Bürgerschützen Hauenhorst mit ihrem Spielmannszug für den traditionellen musikalischen Rahmen gesorgt. So muss das.

Video

Das war der Rheiner Umzug

Dazwischen: viele Ideen, Themen und Motive. Zum Beispiel ein Blick in die 1950er-Rockabilly-Jahre: Der Motivwagen Da-La-Hau war mit Schallplatten geschmückt, auf dem Wagen wurde im 50er-Jahre-Style getanzt. Es gab auch die 1960er Jahre: Die Fußgruppe des KV Wadelheim sah aus wie eine Ansammlung von Hippies, die auf dem Weg zum Woodstock-Konzert sind. Und auch die 1970er Jahre mit dem John-Travolta-Film „Grease“ waren vertreten. Bis ins Mittelalter zurück reichte hingegen der Wagen aus Alt-Gellendorf: Auf der Burg, in deren Mauern Kanonenkugeln steckten, trieb ein furchterregender Drachen sein Unwesen.

„11 Jahre Wuddis, kunterbunt und frei“

Dann das Thema Kino: Die „Wuddi Malochers“ hatten sich den neuen Barbie-Film als Motto ausgesucht. „11 Jahre Wuddis, kunterbunt und frei, diesmal ist Barbie mit dabei“ reimten sie auf ihrem Wagen. Darauf lauter wasserstoffblonde Barbies vor pinkem Haus und eine nicht bekannte Anzahl an Kens. Die Fußgruppe Alt-Gellendorf hatte sich bei aktuellen Disney-Figuren bedient: Aladin und Pocahontas, Marida und Maui, Prinzessin Jasmin, Schneewittchen und Maleficent tummelten sich da auf der Straße. Und auch die gute alte Micky Maus hat noch lange nicht ausgedient: Die Stadtgarde Rheine hatte sich die Comic-Figur für ihren Wagen ausgesucht. Auf dem Dampfschiff – Dampf inklusive – steuerte Micky Maus pfeifend durch die Narrenmenge – gefolgt von lauter Goofys.

„Tapfer, hart und wasserdicht“

Noch ein Lokalthema: „Ein neues Dach muss her, fällt es dem Pastor noch so schwer“, forderten die Bürgerschützen Hauenhorst auf ihrem Motivwagen, der mit weißer Lilie und buntem Kirchenfenster geschmückt war. In der Hauenhorster Friedhofskapelle hatten sich im Oktober vergangenen Jahres Latten aus der Holzverkleidung der Decke gelöst. Seitdem wird über Sanierung, Abriss oder Neubau diskutiert – ein gefundenes Fressen für die Narren. Und auch die KLJB Altenrheine griff ein aktuelles Thema auf: das Hochwasser an Weihnachten. Sie bedankten sich auf einem blauen Wagen beim Technischen Hilfswerk (THW) – das sie in „Tapfer, hart und wasserdicht“ umtauften. „Wir bedanken uns für Eure Schicht!“, hieß es dort.

Auch ernste Themen kamen beim diesjährigen Rosenmontagsumzug zur Sprache. Der Motivwagen der Johannes-Apotheke Mesum befasste sich mit Einsamkeit und (Cyber)Mobbing: „Bevor die Zukunft richtig Mist wird, nehmen wir sie lieber in die Hand“, forderten sie. Und auf einem anderen, mit bunten Kinderhänden geschmückten Wagen, fuhren Kinder aus verschiedenen Nationen mit. Die „Kinder dieser Welt“ schlugen vor: „Don‘t worry, be happy!“ – mach Dir keine Sorgen, sei glücklich!

Ein schöner Rosenmontagszug: bunt und fröhlich, kurz, aber kurzweilig, mit interessanten Themen und vielen Ideen. Übrigens: Der Zug war gerade zu Ende, da setzte der große Regen ein ...

Hier können Sie noch einmal den Livestream sehen:

Video

Rheines Umzug im Livestream