Lokalsport Emsdetten

Faszien – von Kopf bis Fuß

Das neue Fitness-Video von EV und TVE

Donnerstag, 1. April 2021 - 16:59 Uhr

von Christoph Niemeyer

Foto: Oberheim

Die TVE-Trainerinnen (v.l.) Christel und Marion starten mit dem Kopf ...

„Anstatt Ostereier zu suchen, versuchen wir, unsere Faszien zu lockern“, erklärt TVE-Trainerin Marion. Und damit ist der Schwerpunkt des neuen Fitness-Videos, das EV und TVE gemeinsam produzieren, genannt.

Denn: „Einige haben sich gewünscht, dass wir uns noch mal mit den Faszien beschäftigen – und dem kommen wir doch gern nach. Unser Programm-Titel lautet daher heute: Faszien – von Kopf bis Fuß!“

Video

Faszien von Kopf bis Fuß

Die TVE-Trainerinnen Marion und Christel – Alex genoss einen Ferientag – starten mit einem lockeren Aufwärmen (siehe Video).

1. Übung: Vorab: „Wichtig ist, dass bei der Übung keine Schmerzen auftreten, es darf aber schon ein wenig unangenehm sein“, merkt Trainerin Marion an.

a) Hüftbreiter Stand, linke Hand über den Kopf, die Fingerspitzen am rechten Ohr; dann: Kopf zur linken Seite beugen (wichtig: Nicht am Kopf ziehen!). Rechte Hand anwinkeln und eine Faust bilden; dann zieht der rechte Ellenbogen zur rechten Hüfte (der Blick geht weiter geradeaus / Position 15 Sekunden halten).

b) Aus dieser Position heraus mit dem linken Ellenbogen nach vorne kommen, den Kopf beugen und auf die rechte Fußspitze blicken (10 Sekunden halten); dann zieht der rechte Ellenbogen mehr zur rechten Hüfte (10 Sekunden halten). Tief ein- und ausatmen, dann ganz langsam lösen. Schultern ein wenig lockern – und dann die Übung seitenverkehrt absolvieren.

In der nächsten Übung ist der hintere Bereich des Nackens im Fokus.

a) Beide Hände an den Hinterkopf, Oberkörper aufgerichtet, Ellenbogen nach vorne ziehen; dann: Den Kopf beugen, das Kinn zieht Richtung Brust (5 Sekunden halten), dann mit dem Kopf gegen die Hände drücken, lösen; danach noch mal von vorn. Dann: Lösen, die Ellenbogen öffnen, Arme kreisen und ausschütteln.

b) Aufrechte Haltung, Blick geradeaus, Kopf abwechselnd langsam nach links, dann nach rechts drehen (3-mal je Seite); dann: Kinn beugt sich auf die Brust, dabei wandert der Kopf von links nach rechts und wieder zurück (3-mal). Lockern.

c) Kinn zur Brust ziehen, dann mit der Nase nach vorn gehen und einen Halbkreis beschreiben („Geierhals“); 10-mal. Dann die Kopfbewegung in der umgekehrten Richtung vollziehen (10-mal). Dann wieder lockern.

Foto: Oberheim

... und dehnen sich hinab bis zu den Füßen.

Weiter geht es mit Übungen für die Schultern und den oberen Rücken.

a) Die Hände aufgestellt, dann kreuzt der rechte Ellenbogen weit über den linken Ellenbogen. Dann die Handflächen so drehen, dass sie aufeinanderliegen (Rücken und Schulterblätter machen sich bemerkbar). Versuchen, die Ellenbogen im rechten Winkel zu halten und dann die Ellenbogen vom Körper wegdrücken, anschließend versuchen, die Arme anzuheben. Danach die Hände nach links schieben, der Blick geht nach rechts. Rechte Schulter zieht runter. Die Arme wieder zurück zur Mitte, Ellenbogen und Oberkörper absenken, „runder Rücken“, Beine sind leicht gebeugt, den Rücken „rausdrücken“. Kurz halten, die Hände lösen und langsam wieder aufrichten. Danach die Übung für die andere Hand.

Für die Brustwirbel:

a) Im Stand die Arme auf Schulterhöhe weit nach hinten ziehen, zur rechten Seite rotieren; dann: Der linke Arm zieht auf Schulterhöhe in Richtung rechter Arm – so weit es geht (10 Sekunden halten). Lösen. Dann die Übung für die andere Seite wiederholen.

Jetzt kommt der Hüftbeuger dran.

a) Rechtes Bein nach vorn, linkes Bein weit nach hinten, linkes Bein beugen, Hände an den Po, Oberkörper gerade, Schultern ziehen nach hinten, linke Pobacke anspannnen und das Becken mit den Händen nach vorn drücken; weiter ins vordere Knie schieben, linkes Bein durchdrücken; dann den linken Arm nach oben führen, sodass er leicht nach hinten zieht. 5 Dips mit dem Arm nach hinten; Pause, noch mal fünf Dips nach hinten. Kurz halten, dann beide Hände auf den rechten Oberschenkel – und lösen. Anschließend für die Gegenseite.