NRW

Corona-Inzidenz steigt in NRW weiter an

Montag, 24. Januar 2022 - 13:11 Uhr

von dpa

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen erneut deutlich gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) registrierte am Montag im bevölkerungsreichsten Bundesland 789,5 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Sonntag lag der Wert für das Bundesland bei 748, am Montag vor einer Woche bei 504,8. Die Corona-Inzidenz in NRW liegt weiter unter dem bundesweiten Wert von 840,3.

Inzwischen liegen 13 der 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW über 1000. Negativ-Spitzenreiter ist Bonn mit einer Inzidenz von 1463,2 dahinter folgen Remscheid (1291,3) und der Märkische Kreis (1277,6). Die niedrigste Neuinfektionsrate weist die Landeshauptstadt Düsseldorf aus mit 310,5.

Die Stadt Düsseldorf wies allerdings darauf hin, dass die Meldezahlen in der Landeshauptstadt wegen eines Problems bei der bundesweiten Meldesoftware des RKI derzeit nicht die tatsächliche Situation wiedergäben. Seit dem 13. Januar hätten rund 2500 Fälle nicht zeitgerecht gemeldet werden können. Derzeit würden rund 1000 Meldungen pro Tag im System eingepflegt und bearbeitet, aber gingen diese aufgrund des Meldeverzugs nicht notgedrungen in die aktuelle 7-Tages-Inzidenz mit ein.

Die Gesundheitsämter meldeten binnen 24 Stunden 16.051 Neuinfektionen und fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus. Nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) vom Samstag lag die Hospitalisierungsinzidenz bei 3,47 - so viele Corona-Infizierte pro 100.000 Einwohner mussten binnen sieben Tagen ins Krankenhaus. Eine Woche zuvor hatte der Wert bei 3,25 gelegen.