Politik Ausland

Erste Wahllokale in Kanada offen - knappes Rennen erwartet

Montag, 20. September 2021 - 14:36 Uhr

von dpa

Justin Trudeau, Premierminister von Kanada und Parteivorsitzender der Liberalen Partei, spricht während einer Debatte der Parteivorsitzenden. Foto: Sean Kilpatrick/The Canadian Press/AP/dpa

Ottawa (dpa) - In Kanada steht die vorgezogene Neuwahl des Parlaments an. Kann Premierminister Justin Trudeau an der Macht bleiben? Beobachter erwarten ein enges Rennen zwischen Liberalen und Konservativen. Bei den Neuwahlen in Kanada haben die ersten Wahllokale geöffnet. Am Morgen konnten in Neufundland im Osten des riesigen Landes die ersten von über 25 Millionen Kanadiern ihre Stimme abgeben.

Landesweit zeichnet sich ein knappes Rennen zwischen dem liberalen Amtsinhaber Justin Trudeau und seinem konservativen Herausforderer Erin O'Toole ab. Letzte Umfragen sahen die Liberalen vorne. Eine absolute Mehrheit dürfte allerdings eher schwer zu erreichen sein, eine Mehrheit für die Konservativen scheint auch unwahrscheinlich.

Mit ersten Ergebnissen wird in der Nacht zum Dienstag (MESZ) gerechnet. Da es mehr Briefwähler als normalerweise gibt, könnte sich der Zeitpunkt für aussagekräftige Resultate aber nach hinten verschieben. Trudeau regiert in dem flächenmäßig zweitgrößten Land der Erde mit knapp 38 Millionen Bewohnerinnen und Bewohnern seit 2015 - seit zwei Jahren steht er nur noch einer Minderheitsregierung vor.

Der 49-Jährige hatte die vorgezogene Abstimmung vor wenigen Wochen mit der Hoffnung auf eine absolute Mehrheit ausgerufen, obwohl seine Minderheitsregierung stabil war. Trotz der engen Umfragen scheinen die Liberalen erneut bessere Chancen zu haben, was auch am Wahlsystem liegt: Die Mandate in den 338 Wahlbezirken werden nach dem Prinzip der absoluten Mehrheit verteilt. Das kommt traditionell eher den Liberalen entgegen. Entscheidend sind lediglich einige Dutzend umkämpfte Bezirke - ein wenig vergleichbar mit den „Swing States“ in den USA.