NRW

Impfkampagne unter Wohnungslosen fortgesetzt

Montag, 3. Mai 2021 - 17:51 Uhr

von dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen sind am Montag weitere Wohnungslose gegen Corona geimpft worden. In Düsseldorf erhielten Bewohner einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe eine Impfung mit dem Impfstoff des Unternehmens Johnson & Johnson. Das Land NRW will diesen Impfstoff derzeit vor allem bei wohnungs- und obdachlosen Menschen einsetzen, weil das Präparat für einen vollen Impfschutz nur einmal verabreicht werden muss.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege geht davon aus, dass in NRW insgesamt etwa 60 000 Wohnungs- und Obdachlose geimpft werden können. Die Impfungen hatten Mitte April begonnen. Der Sprecher des Fachausschusses Gefährdetenhilfe, Andreas Sellner, schätzt, dass bislang etwa zehn Prozent geimpft wurden. Er hofft, dass spätestens Mitte Mai alle Wohnungs- und Obdachlosen in NRW geimpft sein werden.

In wie vielen Städten bereits am Montag mit dem Johnson & Johnson-Impfstoff geimpft wurde, wurde zunächst nicht bekannt. Laut NRW-Gesundheitsministerium hatte eine Lieferung von 40 800 Impfdosen am Montag das Landeslager erreicht. Davon sollten nach Angaben einer Sprecherin am Montag und Dienstag insgesamt 5430 Impfdosen an die Impfzentren ausgeliefert werden.