Grafschaft Bentheim/Emsland

Versuchtes Tötungsdelikt in Geeste

Polizei fahndet mit Fotos nach Täter

Donnerstag, 12. Mai 2022 - 17:53 Uhr

von Newsdesk

Foto: Lukas Wiedau

Symbolfoto

Ein junger Mann soll in der vergangenen Nacht in Geeste (Landkreis Emsland) versucht haben, eine 19-Jährige zu töten. Dabei wurde die junge Frau nach Polizeiangaben durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Jetzt fahnden die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim sowie die Staatsanwaltschaft Osnabrück mit Fotos nach dem mutmaßlichen Täter.

Foto: Polizei

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Er ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen. Nach aktuellen Erkenntnissen war der Verdächtige am 12. Mai zwischen 10.56 Uhr und 11.27 Uhr in Münster am Bahnhof.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Er ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen. Nach aktuellen Erkenntnissen war der Verdächtige am 12. Mai zwischen 10.56 Uhr und 11.27 Uhr in Münster am Bahnhof. Dabei wurde der Verdächtige aufgezeichnet (siehe Bilder). Er stieg um 11.27 Uhr in den Zug (RE) in Richtung Düsseldorf. Der Tatverdächtige ist bekleidet mit einem schwarzen Hoodie und einer schwarzen Puma-Jogginghose. Er trug einen schwarzen Nike-Rucksack (weiße Aufschrift).

Foto: Polizei

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Er ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen.

Die Polizei warnt: „Bitte nehmen Sie keine Anhalter mit, der Täter könnte bewaffnet sein.“ Es wurde eine Mordkommission eingerichtet. Nach letztem Ermittlungsstand könnte sich der Täter im Raum Münster oder Köln aufhalten. Kontakte ins umliegende Ausland sind jedoch nicht auszuschließen.

Foto: Polizei

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Er ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen.

Wer Hinweise zum Aufenthalt der Person machen kann, meldet sich bitte umgehend unter der Telefonhotline 0591/87 400 oder bei seiner örtlichen Polizeidienststelle.

MV-Newsletter „5 vor fünf“

Erhalten Sie jeden Freitagnachmittag den persönlichen Wochenrückblick aus unserer Redaktion. Kostenlos, unverbindlich, direkt in Ihr Postfach.
  ja    nein 

Weitere Informationen finden Sie hier.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung.