Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

20. Kalenderwoche

Freitag, 15. Mai 2020 - 07:01 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 17. Mai

16.41 Uhr. Das Café Effet in Emsdetten ist mit 13 Dart-Geräten die größte Online-Dart-Spielstätte in NRW. Doch gespielt werden darf derzeit aufgrund der Corona-Landesverordnung nicht. Wirt und Kunden sind sauer. Am Sonntag trafen sie sich mit weiteren Betroffenen in Emsdetten. [+]

16.32 Uhr. Wie die Stadt Rheine soeben mitteilt, ist die Zahl der aktuell Infizierten weiter gefallen. Jetzt befinden sich nur noch 13 Infizierte in Quarantäne. Demgegenüber konnten bislang 128 Gesundete aus der Isolierung entlassen werden.

13.55 Uhr. Ergänzend zu den unten aufgeführten Zahlen der aktuell Infizierten (siehe Meldung von 12.48 Uhr) erreicht uns aus Wettringen der Hinweis, dass es dort derzeit keine Infizierten und auch keine Personen in Quarantäne gibt. Insgesamt 30 Personen sind in Wettringen nach der Erkrankung wieder genesen.

13.15 Uhr. Der Vorstand des Campingclubs OC Rheine & Umgebung gibt bekannt, dass die jährlich an Fronleichnam stattfindende Schinkenrallye aufgrund der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht stattfindet. Das Treffen wäre in 2020 zum 50. Mal durchgeführt worden.

12.48 Uhr. Nach Angaben des Kreises Steinfurt sind in folgenden Kommunen im Kreis aktuell Menschen nachweislich infiziert:

    In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)

    In Emsdetten: 20 Personen (18)

    In Greven: 7 Personen (8)

    In Hopsten: 1 Personen (1)

    In Hörstel: 10 Personen (12)

    In Horstmar: 2 Personen (2)

    In Ibbenbüren: 13 Personen (20)

    In Ladbergen: 1 Personen (1)

    In Laer: 1 Person (1)

    In Lengerich: 4 Personen (6)

    In Lienen: 1 Personen (4)

    In Lotte: 2 Personen (2)

    In Metelen: 4 Personen (4)

    In Mettingen: 1 Personen (1)

    In Neuenkirchen: 4 Personen (4)

    In Nordwalde: 0 Person (0)

    In Ochtrup: 0 Person (0)

    In Recke: 1 Personen (4)

    In Rheine: 14 Personen (18)

    In Saerbeck: 0 Personen (0)

    In Steinfurt: 4 Personen (4)

    In Tecklenburg: 2 Personen (2)

    In Westerkappeln: 0 Personen (2)

    In Wettringen: 0 Person (1)

10.54 Uhr. In Neuenkirchen sind die Zahlen der Corona-Infizierten weiterhin stabil: Die Gemeinde meldet aktuell vier Infizierte in Isolation und insgesamt 23 Gesundete, die aus der Isolation entlassen werden konnten.

10.34 Uhr. Unternehmen können zurzeit ihren Beschäftigten mit steuerfreien Corona-Sonderzahlungen Anerkennung zollen. Wenn sie diese zum Beispiel in Form von Gutscheinen auszahlen, lässt sich damit auch die heimische Wirtschaft stärken. Darauf weist jetzt die Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine (EWG) am Beispiel des „Rheine-Gutscheins“ hin. Arbeitgeber können ihren Beschäftigten derzeit Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei für den Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember 2020 auszahlen oder als Sachleistungen zusätzlich zum Arbeitslohn gewähren. Diese Beihilfen und Unterstützungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei. Informationen zu Voraussetzungen und Prozedere gibt es unter www.bundesfinanzministerium.de.

Samstag, 16. Mai

16.34 Uhr. In Emsdetten sind nach Aussage von Bürgermeister Georg Moenikes derzeit genau 20 Personen akut mit dem Coronavirus infiziert. Das ist eine Person mehr als gestern. Zudem hat der Kreis Steinfurt weitere Werkvertragarbeiter aus Sammelunterkünften auf eine mögliche Infektion getestet. Hierbei handelt es sich um Mitarbeiter aus der Logistik-Branche. Ergebnisse dieser – wie auch der bereits zuvor genommenen – Tests liegen aktuell noch nicht vor.

13.14 Uhr. Uns erreichen weitere Absagen von Terminen und Veranstaltungen. So sagt der Wettringer Obst- und Gartenbauverein aus Rücksicht auf die Gesundheit der Mitglieder alle Termine bis Ende August ab. Dazu zählt auch die Fahrt zur Landesgartenschau nach Kamp Lintfort. Es besteht aber die Möglichkeit, die Schau bei eigener Anreise zu besuchen. Vergünstigte Eintrittskarten zum Preis von 15,50 Euro sind bei Marianne Hagel, Meiering 3, Telefon 0151/ 12354493, erhältlich. Abgesagt haben zudem die Schotthocker Junggesellen aus Rheine ihr Schützenfest. Auch die Ludgerusschützengilde Elte hat ihr Schützenfest für dieses Jahr abgesagt.

12.52 Uhr. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.042 auf jetzt 6.068 Fälle (Stand: 16.05.2020, 12.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,43 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 79 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 35 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 281 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

    Stadt Bottrop: Infizierte 186 (184), Verstorbene 6 (6), Genesene 155 (148)

    Kreis Borken: Infizierte 988 (985), Verstorbene 37 (37), Genesene 826 (821)

    Kreis Coesfeld: Infizierte 816 (811*), Verstorbene 23 (23), Genesene 475 (473)

    Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 369 (365), Verstorbene 12 (12), Genesene 292 (292)

    Stadt Münster: Infizierte 672 (670), Verstorbene 13 (13), Genesene 619 (617)

    Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.239 (1.231), Verstorbene 34 (34), Genesene 1.020 (1.011)

    Kreis Steinfurt: Infizierte 1.316 (1.315), Verstorbene 77 (79**), Genesene 1.128 (1.110)

    Kreis Warendorf: Infizierte 482 (481), Verstorbene 16 (16), Genesene 438 (438)

    Gesamtzahl: Infizierte 6.068 (6.042), Verstorbene 218 (220**), Genesene 4.953 (4.910)

*Nach telefonischer Rücksprache liegt die Differenz zur Meldung zum Vortag an einer Korrektur durch das LZG.

**Im Kreis Steinfurt sind lt. LZG-Meldung v. 15.05.2020 76 Personen verstorben. Das sind 3 Personen weniger als am Vortag. Nach Rücksprache mit dem Kreis Steinfurt hat sich die Zahl im Vergleich zum Vortag jedoch nicht verändert, daher werden in der Übersicht weiterhin 79 verstorbene Personen aufgeführt.

Inzidenzen labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen (09.05.-15.05.):

    Stadt Bottrop 7,7

    Kreis Borken 18,1

    Kreis Coesfeld 60,0

    Stadt Gelsenkirchen 3,8

    Stadt Münster 10,2

    Kreis Recklinghausen 13,0

    Kreis Steinfurt 6,5

    Kreis Warendorf 2,2

    Regierungsbezirk Münster 15,2

    NRW 7,1

9.37 Uhr. Die Zahl der Gästeankünfte im Münsterland für den März 2020 ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 59,4 Prozent gesunken. Die Zahl der Übernachtungen sank um 50,6 Prozent. Diese Zahlen nennt die regionale Management-Organisation Münsterland e.V. mit Verweis auf IT.NRW. „Unsere Befürchtungen und Voraussagen sind leider eingetroffen“, sagt Michael Kösters, Bereichsleiter Tourismus. Die Zukunft der Branche sieht Kösters akut gefährdet. Einen kleinen Vorteil für das Münsterland sieht er allerdings im Vergleich zu anderen Regionen: „ Für das Münsterland sehe ich die Chance, dass wir unsere bisherigen Zielgruppen im Inland schnell wieder erreichen und motivieren können, hier Urlaub zu machen. Denn das Münsterland punktet mit hoher Lebensqualität zwischen Stadt und Land, viel Platz in der Münsterländer Parklandschaft, der Stadt Münster als Ausflugsziel und mit dem Boom-Thema Fahrrad.“ Der Münsterland e.V. bietet auf der Internetseite www.muensterland.com/muensterland-erleben einen Überblick für Endkunden, welche Freizeiteinrichtungen und gastronomischen Betriebe unter welchen Bedingungen schon wieder geöffnet haben

9.09 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben des Kreises aktuell Menschen nachweislich infiziert - die Werte in Klammern stellen den Vortagswert dar:

    In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)

    In Emsdetten: 18 Personen (18)

    In Greven: 8 Personen (11)

    In Hopsten: 1 Personen (2)

    In Hörstel: 12 Personen (12)

    In Horstmar: 2 Personen (2)

    In Ibbenbüren: 20 Personen (20)

    In Ladbergen: 1 Personen (2)

    In Laer: 1 Person (1)

    In Lengerich: 6 Personen (6)

    In Lienen: 4 Personen (4)

    In Lotte: 2 Personen (2)

    In Metelen: 4 Personen (4)

    In Mettingen: 1 Personen (2)

    In Neuenkirchen: 4 Personen (5)

    In Nordwalde: 0 Person (1)

    In Ochtrup: 0 Person (1)

    In Recke: 4 Personen (5)

    In Rheine: 18 Personen (19)

    In Saerbeck: 0 Personen (0)

    In Steinfurt: 4 Personen (5)

    In Tecklenburg: 2 Personen (3)

    In Westerkappeln: 2 Personen (2)

    In Wettringen: 1 Person (1)

Freitag, 15. Mai

9.50 Uhr. Die Stadt und der Kreis Coesfeld haben einen Fragenkatalog zu einem am Donnerstag eingereichten Hygienekonzept von Westfleisch an das Unternehmen geschickt. „Erst wenn wir ein nachvollziehbares Konzept haben, können wir beurteilen, ob das Unternehmen den Betrieb wiederaufnehmen kann“, sagte Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann (CDU). Beim Westfleisch-Werk in Coesfeld hatte der Kreis laut Angaben vom Donnerstag bislang 268 Corona-Nachweise unter den mehr als 1.200 Mitarbeitern gezählt.

9.26 Uhr. Die Peter-Pan-Schule in Emsdetten hat die Corona-Zwangspause auch für Renovierungen genutzt. Nun sind einige Schüler wieder da. Und der stellvertretende Schulleiter spürt bei ihnen eine positive Aufregung. [+]

8.17 Uhr. Der Shutdown im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie war mit ausschlaggebend dafür, dass die Zahl der Gäste und Übernachtungen in NRW im März 2020 überdurchschnittlich zurückgingen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Übernachtungen mit knapp 2,0 Millionen um 54,2 Prozent niedriger als im März 2019. Die Gästezahl ging um 63,6 Prozent auf 721.000 zurück. Der Rückgang bei den Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland (256.000) lag bei 70,8 Prozent.

7.52 Uhr. Die wöchentliche Umfrage des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland zu den Auswirkungen der Corona-Krise sprechen eine deutliche Sprache: Die meisten Betriebe sind weit davon entfernt, rentabel zu arbeiten. Überwiegend werden maximal gerade 60 Prozent des Vorjahresumsatzes erzielt. Verbandschef Thomas Schäfer: „Es kommen zwar zum Glück wieder Kunden in die Zentren und in die Geschäfte, die Frequenzen liegen aber weit hinter den üblichen Zahlen zurück. Gleiches gilt für die Umsätze. Gerade einmal ein Fünftel der befragten Händler melden Umsätze auf Vorjahresniveau. Kein Wunder, wenn bei vielen Kunden kein echtes Shopping-Gefühl aufkommen will. Ob sich das bei Einhaltung der völlig zu Recht bestehenden und von den allermeisten Menschen eingehaltenen Abstands-, Schutz- und Hygienemaßnahmen in absehbarer Zeit wieder einstellen kann?“ fragt sich Schäfer und ist skeptisch. Bis hier wieder Normalität hergestellt ist, wird sich der Kunde noch mehr und noch weiter dem Online-Handel zuwenden, was das Überleben des stationären Einzelhandels weiter gefährdet. Deshalb müssen Anreize zur Steigerung der Konsumstimmung z.B. durch Konsumschecks geschaffen werden, damit der Konsum wieder zum Stabilitätsanker der Volkswirtschaft wird. Zudem sollten die bisherigen Förderprogramme um Direktzuschüsse für betroffene Einzelhändler ergänzt werden, um Geschäftsschließungen und Insolvenzen zu vermeiden.

7.26 Uhr. In der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenkirchen/Wettringen wird es erst ab Pfingsten wieder Gottesdienste geben. Das teilt Pfarrer Dietrich Wulf in einem Pressetext mit. [+]

7 Uhr. Die Quarantäne-Regeln für eine Einreise nach Deutschland werden gelockert. Bereits seit Mitternacht müssen Menschen, die aus dem EU-Ausland und Schengen-Staaten nach NRW einreisen, nicht mehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Die anderen Bundesländer sollen in den nächsten Tagen nachziehen.

Donnerstag, 14. Mai

19.54 Uhr.Der Bund der Steuerzahler NRW fordert, dass das Land wegen der Corona-Krise sparen muss. Zusammen mit den unvorhergesehenen Mehrausgaben von 25 Milliarden Euro zeichne sich eine massive Schieflage im Landeshaushalt ab, stellte der Vorsitzende des Bundes, Rik Steinheuer, am Donnerstag fest: „Daher darf nur noch Geld für das absolut Notwendige ausgegeben werden.“

19.21 Uhr. Der erste virtuelle Teekottenlauf geht in Emsdetten in den Endspurt: Bisher haben schon über 1.100 Läufer teilgenommen, heißt es vom Organisations-Team. [+]

19.01 Uhr. Das Coronavirus wirkt sich weltweit auf das Leben der Menschen aus – so auch in Südafrika. Der „Initiativkreis Südafrika“ aus Neuenkirchen hat von Schwester Barbara aus Oudtshoorn einen Bericht erhalten, in dem sie über die aktuelle Situation im Hilfsprojekt erzählt: „Die Menschen sind so langsam verzweifelt“, schreibt sie. [+]

18.35 Uhr. Seit Montag dürfen Gastronomen wieder öffnen. Dabei gelten einige Regeln: 17 Punkte umfasst eine Checkliste, mit der die Ordnungsbehörden die Einhaltung prüfen. Wir waren mit Mitarbeitern des Ordnungsamts Rheine unterwegs. [+]

17.50 Uhr. Auch der Schützenverein Eintracht Rheine sagt sein Schützenfest ab. Die Eintracht-Schützen hatten Ende Juni feiern wollen. „Der Vorstand bedauert diese Entscheidung sehr, hält die Entscheidung der Landesregierung aufgrund der aktuellen Situation aber für absolut richtig“, heißt es in einer Pressemitteilung. Aus den genannten Gründen haben die amtierenden Majestäten König Klaus Schnorrenberg und Kaiser Dieter Bockholt sich bereit erklärt, bis 2021 weiter im Amt zu bleiben. Zum Gedenken der Verstorbenen wird am Tag des Schützenfestes im kleinen Kreis die Fahne aufgehängt und ein Kranz niedergelegt. Ob die restlichen Termine Ende des Jahres stattfinden können, ist noch unklar.

17.30 Uhr. NRW-Gesundheits- und Arbeitsminister Karl-Josef Laumann hat heute Vormittag dem Corona-Krisenstab seines Heimatkreises einen Besuch abgestattet. Er wolle sich über dessen Arbeit direkt vor Ort informieren, sagte Laumann. [+]

17.25 Uhr. Die Corona-Zahlen in Emsdetten bleiben konstant. Der Bürgermeister spricht von einer „Seitwärtsbewegung“ und lobt: „Die Zahlen sind gut“. Heißt: Die Zahl der Infizierten hat bis Donnerstag in Emsdetten um eine Person zugenommen: 18. Auch die Zahl der Gesundeten blieb mit 150 Personen so konstant wie die Sterbefälle: 25. Und das, obwohl den Menschen ein Stück Alltag zurückgegeben wurde: „Uns ist kein einziger Corona-Fall an einer Emsdettener Schule bekannt“, sagt Moenikes. Und das, obwohl an den Schulen durchaus die ersten Mädchen und Jungen unterrichtet werden. Offenbar, so glaubt der Bürgermeister, würden sich die Kinder an die Regeln halten. Ob das in den Kindergärten am Ende auch so gut funktionieren wird, da möchte sich Georg Moenikes noch nicht festlegen: „Wir alle wissen, wie schnell sich in den Kitas die Grippefälle ausbreiten, da muss sicherlich mit besonderer Vorsicht geschaut werden.“ Besonders auffällig aus Sicht des Bürgermeisters: Die Zahlen bei der so genannten Endisolierung gehen stark zurück, vielleicht aber auch, weil dort nicht mehr so stark hingeschaut werde.

17.01 Uhr. Nach der Entscheidung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten, Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 in Deutschland nicht durchführen zu dürfen, muss auch das 53. Internationale Osnabrücker Bergrennen im Jahr 2020 abgesagt werden. [+]

16.45 Uhr. Nach einer Woche Bedenkzeit und dem Abwägen aller Argumente fiel die Entscheidung: Die künftige 2. Mannschaft von Grün-Weiß Amisia Rheine verzichtet auf das Aufstiegsrecht in die Kreisliga A. [+]

16.34 Uhr. Die Kolpingsfamilie Wettringen teilt mit, dass die Wallfahrt nach Eggerode an Christi Himmelfahrt wegen der Corona-Pandemie nicht stattfindet. Ob die Wallfahrt in den Herbst oder in das Jahr 2021 verschoben wird, steht noch nicht fest.

16.09 Uhr. Nach zwei Tagen steigender Werte in Folge ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten in Rheine nun wieder gesunken. Auch im Kreis ist die Zahl weiter rückläufig.

15.42 Uhr. Das Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) in Neuenkirchen-St. Arnold hat den Abi-Ball abgesagt.

15.21 Uhr. Einen Spendenscheck der „Dr. Bernard Krone Stiftung“ in Höhe von 10.000 Euro überreichte heute Bernard Krone an Ludger Abeln, NDR-Moderator und Initiator der Caritas-Charity Radtour „Zeit zu helfen - 1000 km gegen Corona“. Mit dem Geld wird die Caritas (Diözese Osnabrück) insbesondere Menschen unterstützen, deren Existenzen in vielfältiger Weise durch die Corona-Pandemie gefährdet sind, wie z.B. Familien mit Kindern und kleinem Einkommen, Wohnungslose, Alleinerziehende, Rentner mit kleinem Budget sowie Menschen, die von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit aufgrund der Epidemie betroffen sind.

Foto: Krone

Ludger Abeln (l.) lund Caritasdirektor Franz Loth (r.) legten mit der Charity Radtour einen Zwischenstopp in Spelle ein, wo sie von Bernard Krone (Mitte) begrüßt wurden.

14.35 Uhr. Der Heimatverein Neuenkirchen sagt alle Veranstaltungen bis einschließlich 30. September ab. Diese Entscheidung hat der Vorstand des Heimatvereins aufgrund der Coronakrise und der damit zusammenhängenden Einschränkungen getroffen. Nicht betroffen von dieser Entscheidung sind die vereinsinternen Treffen der Handwerkergruppe.

14.14 Uhr. Vorerkrankte Häftlinge müssen wegen der Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus nicht in die Freiheit entlassen werden. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az. III-3 Ws 157/20). In den nordrhein-westfälischen Gefängnissen bestehe kein erhöhtes Infektionsrisiko.

13.59 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster sind in den vergangenen sieben Tagen 7,8 Personen pro 100.000 Einwohner mit Covid-19 infiziert worden. Besonders stark betroffen ist der Kreis Coesfeld, zeigt unsere Karte:

13.38 Uhr. Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Steinfurt ist seit gestern von 1.305 auf 1.314 gestiegen. 79 Personen (gestern: 76) sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Das meldete die Bezirksregierung soeben. 1.097 Infizierte gelten als genesen. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 5.950 auf jetzt 5.994 Fälle (Stand: 12.55 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,74 % zur Meldung von gestern. Aktuell werden 86 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 47 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 271 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Die Zahlen aus den Kreisen und kreisfreien Städten (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 184 (184), Verstorbene 6 (6), Genesene 141 (141)
  • Kreis Borken: Infizierte 984 (973), Verstorbene (37) 38 (Korrektur), Genesene 816 (812)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 817 (803), Verstorbene 23 (23), Genesene 468 (464)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 359 (359), Verstorbene 12 (12), Genesene 287 (286)
  • Stadt Münster: Infizierte 650 (648), Verstorbene 13 (13), Genesene 614 (613)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.210 (1.202), Verstorbene 32 (32), Genesene 999 (981)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.314 (1.305), Verstorbene 79 (76), Genesene 1.097 (1.073)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 476 (476), Verstorbene 16 (16), Genesene 434 (427)
  • Gesamtzahl: Infizierte 5.994 (5.950), Verstorbene 218 (216), Genesene 4.856 (4.797)

13.30 Uhr. Kanal statt Ostsee: Weil das Ferienlager der SCA-Jugend in Grömitz den Corona-Einschränkungen zum Opfer fällt, planen die Organisatoren nun ein Alternativprogramm zum gleichen Datum – mit buntem Programm. [+]

12.53 Uhr. Der Flughafen Münster/Osnabrück meldet die Wiederaufnahme einer ersten Verbindung: Ab dem 2. Juni fliegt die Lufthansa sechs Mal pro Woche wieder nach München. Auch für den touristischen Verkehr sieht FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz eine positive Tendenz.

12.30 Uhr. Die Kfd in der Region Rheine hat wegen der Ausbreitung des Corona-Virus auch alle Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August abgesagt – nach reiflicher Überlegung und mit großem Bedauern. Dazu gehören auch die monatlichen Demonstrationen „Maria 2.0“. Sobald man wieder demonstrieren dürfe, werde ein neuer Termin bekannt gegeben, teilte die Kfd mit. Wie es im Oktober mit den Exerzitien auf Langeoog bestellt ist, muss abgewartet werden. Auch die Fahrt nach Kolberg (Polen) im Oktober hängt von der weiteren Entwicklung ab. Teilnehmer werden rechtzeitig informiert. Ebenfalls abgesagt ist die meditative Radtour mit Elisabeth Lakemeier und Petra Sträter vom 19. bis 21. Juni.

12.03 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert - die Werte in Klammern stellen den Vortagswert dar:

  • In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)
  • In Emsdetten: 18 Personen (17)
  • In Greven: 11 Personen (11)
  • In Hopsten: 2 Personen (1)
  • In Hörstel: 12 Personen (12)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 20 Personen (21)
  • In Ladbergen: 2 Personen (2)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 6 Personen (17)
  • In Lienen: 4 Personen (4)
  • In Lotte: 2 Personen (2)
  • In Metelen: 4 Personen (4)
  • In Mettingen: 2 Personen (3)
  • In Neuenkirchen: 5 Personen (6)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 1 Person (2)
  • In Recke: 5 Personen (4)
  • In Rheine: 19 Personen (20)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 5 Personen (5)
  • In Tecklenburg: 3 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 2 Personen (2)
  • In Wettringen: 1 Person (1)

11.10 Uhr. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wegen der Corona-Krise ist die für Sonntag, 7. Juni, geplante Eröffnung der Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ im Falkenhof-Museum Rheine auf einen noch nicht näher bestimmten Zeitpunkt nach den Sommerferien verlegt worden. [+]

9.35 Uhr. Auch die Evangelische Kirchengemeinde Emsdetten kehrt ein Stück zurück in Richtung Normalität.Am Sonntag, 17. Mai, ist es so weit: Dann lädt die Evangelische Kirchengemeinde wieder zu einem Gottesdienst in die Gustav-Adolf-Kirche ein. [+]

8.32 Uhr. Nach der Corona-Krise jetzt die Finanzkrise der Kommunen: Städte und Gemeinden in NRW erwarten einen massiven Einbruch bei den Einnahmen. Die Kommunen fordern schnelle Hilfen vom Land.

8.05 Uhr. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wegen der Corona-Krise ist die für Sonntag, 7. Juni, geplante Eröffnung der Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ im Falkenhof-Museum auf einen noch nicht näher bestimmten Zeitpunkt nach den Sommerferien verlegt worden. [+]

7.20 Uhr. Im Kreis Coesfeld ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen gerechnet auf 100.000 Einwohner am Mittwoch auf 100,5 Neuinfektionen gesunken. Derselbe Wert ist in Olpe leicht auf 23,7 gestiegen, in Euskirchen auf 20,2, meldete das NRW-Gesundheitsministerium. Außer Coesfeld waren keine Stadt und kein Kreis in NRW an der gefährlichen 50er Marke, bei der das öffentliche Leben erneut eingeschränkt werden soll.

7.12 Uhr. Deutschland macht sich locker – und in der Corona-Krise bleibt der Bedarf an Masken und medizinischer Schutzausrüstung groß. Mit der Firma Texidea aus Salzbergen ist nun ein weiteres Unternehmen aus der Region am Markt, das medizinische Masken und textile Mund-Nasen-Schutz-Masken in großer Stückzahl liefert. [+] Eine Spende von 2.000 OP-Masken geht an die Feuerwehr Rheine, 8.000 an die Gemeinde Salzbergen, und das Marienheim in Wettringen erhält 1.000 Stück.

Mittwoch, 13. Mai

17.25 Uhr. Jeder dritte Beschäftigte ist in der Corona-Krise ins Homeoffice gewechselt, schreibt die Deutsche Presse-Agentur. Sind auch Sie an den Heimarbeitsplatz gewechselt?

Umfrage

Sind auch Sie im Homeoffice?

Ja, von hier erledige ich die ganze Arbeit.
Ja, aber nur teilweise.
Nein, ich habe kein Homeoffice
764 abgegebene Stimmen

17.12 Uhr. Sie demonstrierten heute in Münster und Berlin: Reisebüros leiden unter der Coronakrise und fordern staatliche Hilfen. Die Kundgebung in Münster hatte die Rheinenserin Renate Sons mitorganisiert. [+] An der Demo vor dem Brandenburger Tor in Berlin nahm Holger Siemon vom Neuenkirchener Reisebüro „Sonnige Aussichten“ teil. [+]

17.08 Uhr. In Emsdetten gibt es nach wie vor die Unsicherheit, was etwa mit den osteuropäischen Putenzerlegern ist, die bei der Sprehe-Tochter Fine Food arbeiten. Wie man hört, sind am Mittwoch erste Testungen durchgeführt worden. Am späten Nachmittag wurden die Zelte vor dem Betrieb wieder abgebaut. Die Ergebnisse stehen natürlich noch aus.

16.30 Uhr. Die Stadt Rheine hat erneut einen leichten Anstieg an Covid-19-Erkrankten gemeldet.

15.30 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann will die Corona-Pandemie nutzen, um gegen Missstände in der Fleischindustrie vorzugehen. „Ich betreibe da jetzt eine Politik der Null-Toleranz. Wir müssen jetzt diesen Sumpf austrocknen“, sagte der CDU-Politiker am Dienstagabend.

14.42 Uhr. Viele Menschen fragen sich, was sie schon jetzt tun können, um im Fall der Ansteckung die Lungenerkrankung Covid-19 besser zu überstehen. Andrea Wegmann ist Physiotherapeutin am UKM Marienhospital Steinfurt. Sie sagt: „Mit einem gezielten Lungentraining können die Betroffenen versuchen, ihre Atemorgane zu stärken“, und empfiehlt besondere Dehnungs- und Kräftigungsübungen, die Betroffene zu Hause zusätzlich zu ihren täglichen Fitnessübungen absolvieren können.

Video

Lungentraining mit Physiotherapeutin

14.27 Uhr. Bis auf Weiteres bleiben die Pfarrbüros der Pfarrgemeinde St. Anna Neuenkirchen geschlossen, da bisher seitens der Behörden keine neue Regelung getroffen wurde. Das teilt die Pfarrgemeinde mit. Nach wie vor sind die Pfarrbüros telefonisch (05973/9473-0) und per Mail erreichbar. Messstipendien können mit einem Zettel versehen in den Briefkasten gelegt werden. „Sollten Sie uns dennoch persönlich sprechen wollen, bitten wir Sie, in jedem Fall vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren“, schreibt das Pfarrbüro.

14.18 Uhr. Spielhallen, Fitnessstudios, Maskengegner, ein Obdachloser und Schausteller: Mehr als 300 Klagen oder Eilanträge gegen die Corona-Schutzverordnung sind seit dem 16. März bei den nordrhein-westfälischen Verwaltungsgerichten eingegangen.

13.38 Uhr. In der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenkirchen/Wettringen wird es erst ab Pfingsten wieder Gottesdienste geben. Das teilt Pfarrer Dietrich Wulf in einem Pressetext mit. [+]

13 Uhr. Laut Kreis Steinfurt sind die Zahlen der aktuell Infizierten in den einzelnen Kommunen relativ konstant. In Rheine ist die Zahl der Infizierten in Isolierung seit gestern allerdings von 14 auf 20 gestiegen. In Emsdetten ist die Zahl rückläufig: Waren gestern noch 19 Infizierte in Quarantäne, sind es heute zwei weniger. Stand der Aktualisierung ist heute Morgen, 7.30 Uhr.

  • In Altenberge: 1 Person (Vortag: 2)
  • In Emsdetten: 17 Personen (19)
  • In Greven: 11 Personen (13)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 12 Personen (14)
  • In Horstmar: 2 Personen (1)
  • In Ibbenbüren: 21 Personen (23)
  • In Ladbergen: 2 Personen (2)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 17 Personen (17)
  • In Lienen: 4 Personen (4)
  • In Lotte: 2 Personen (4)
  • In Metelen: 4 Personen (4)
  • In Mettingen: 3 Personen (3)
  • In Neuenkirchen: 6 Personen (6)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (3)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 20 Personen (14)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 5 Personen (5)
  • In Tecklenburg: 3 Personen (2)
  • In Westerkappeln: 2 Personen (2)
  • In Wettringen: 1 Person (1)

12.45 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster liegt die Zahl der bestätigten Covid-Infektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bei 20,2. Ausschlaggebend für diesen hohen Wert ist der Kreis Coesfeld. Hier wurden in den vergangenen sieben Tagen 20,2 Infektionen pro 100.000 Einwohner festgestellt. Im Kreis Steinfurt liegt der Wert bei 11,2, teilte die Bezirksregierung mit. Im gesamten Regierungsbezirk liegt die Zahl der bestätigten Infektionen insgesamt bei 5.950 und damit um 1,33 Prozent höher als am Vortag. Aktuell (Stand: 12.10 Uhr) werden 94 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 42 intensivmedizinisch. Die aktuelle Lage in den einzelnen Landkreisen (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 184 (179), Verstorbene 6 (6), Genesene 141 (134)
  • Kreis Borken: Infizierte 973 (940), Verstorbene 38 (37), Genesene 812 (809)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 803 (779), Verstorbene 23 (23), Genesene 464 (457)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 359 (359), Verstorbene 12 (12), Genesene 286 (280)
  • Stadt Münster: Infizierte 648 (647), Verstorbene 13 (13), Genesene 613 (613)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.202 (1.189), Verstorbene 32 (32), Genesene 981 (969)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.305 (1.303), Verstorbene 76 (76), Genesene 1.082 (1.073)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 476 (476), Verstorbene 16 (16), Genesene 427 (424)
  • Gesamtzahl: Infizierte 5.950 (5.872), Verstorbene 216 (215), Genesene 4.806 (4.759)

12.27 Uhr. Elf Prozent weniger Fahrgäste, so schätzt das statistische Bundesamt, gab es im ersten Quartal in den Bussen und Bahnen. Besonders stark fielen demnach die Fahrgastzahlen im Eisenbahnnahverkehr einschließlich S-Bahnen.

11.58 Uhr. Die Kommunionfeiern fallen aus. Als kleines Trostpflaster lud das Team der Erstkommunionvorbereitung der Pfarrei Sankt Antonius in Rheine die Erstkommunionkinder und ihre Familien am jeweiligen Tag ein, in die Kirche zu kommen. In St. Marien und St. Josef nahmen am Wochenende insgesamt 29 Kinder und Familien dieses Angebot wahr. [+]

11.42 Uhr. Jetzt haben die Schützenvereine aus Offlum und St. Arnold es offiziell verkündet: Ihre Schützenfeste fallen endgültig aus. In Offlum will man dennoch ein Zeichen setzen: „Aus mehreren Reihen kam die Idee, die Fahnen trotzdem aufzuhängen“, schreibt der Verein. Der Vorstand würde sich freuen, wenn viele Fahnen an Fronleichnam gehisst werden und wie gewohnt an Schützenfest wehen. Das St. Arnolder Fest war zunächst von Christi Himmelfahrt auf den August verschoben worden, jetzt ist es ganz abgesagt. Das teilte der Vorstand mit. „Eine weitere Verschiebung wird es nicht geben“, schreibt der Vorstand. Damit ist die Corona-Pandemie dafür verantwortlich, dass zum ersten Mal in 66 Jahren Vereinsgeschichte nach der Vereinsgründung 1953 ein Schützenfest ausfallen muss. Die Mitteilung des Vorstands endet mit: „Ein trauriges Horri Do!“

11.24 Uhr. Berufsberatung als Webinar: Am 19. Mai gibt das Berufsinformationszentrum um 17 Uhr online Tipps und Tricks für die perfekte Bewerbung. Winfried Koschnicke vom BA-Trainingscenter informiert Schüler in der Online-Veranstaltung über die verschiedenen Bewerbungsarten, erklärt, was in welcher Reihenfolge in eine Bewerbung gehört und zeigt, wo man Mustervorlagen für Anschreiben und Lebenslauf herunterladen kann. Dazu geht er auch auf Besonderheiten von Online-Bewerbungen ein. Die Teilnahme an dem Webinar ist kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung unter www.ba-trainingscenter.de/anmeldung.html erforderlich.

10.22 Uhr. Auch in Rheine wohnen Mitarbeiter von Schlachtbetrieben. Die Stadtverwaltung arbeite eng mit dem Krisenstab des Kreises zusammen, sagte Bürgermeister Peter Lüttmann. Erste Tests der betroffenen Arbeiter seien bereits erfolgt. „Es kann durchaus sein, dass sich das in der Statistik bemerkbar machen wird“, sagte der Bürgermeister in einer Videobotschaft.

9.38 Uhr. Die Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen stehen seit langem in der Kritik. Nach dem geballten Ausbruch von Corona-Infektionen bei Westfleisch wird es brenzlig für die Verantwortlichen. Der Landtag verlangt Antworten auf Fragen nach „unhaltbaren Zuständen“. Der Gesundheitsausschuss des Düsseldorfer Landtags beschäftigt sich am Mittwoch (15.30 Uhr) mit Corona-Brennpunkten in Nordrhein-Westfalen.

9.01 Uhr. Armin Laschet drückt bei den Lockerungen staatlicher Auflagen in der Corona-Krise aufs Tempo. Im Interview mit Eva Quadbeck plädiert der nordrhein-westfälische Ministerpräsident unter anderem für die Lockerung der Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus europäischen Ländern. Zugleich beschreibt er den Zeitpunkt der Lockerungsmaßnahmen als richtig. [+]

8.11 Uhr. Die Tourismuswirtschaft liegt am Boden. „Durch die Reisewarnungen der Bundesregierung haben wir quasi ein offizielles Berufsverbot auferlegt bekommen“, sagt Ann-Katrin Preckeler von der Reiseagentur Grenzenlos in Emsdetten. Heute gehen Mitarbeiter der Touristikbranche auf die Straße, auch in Münster. [+]

7.38 Uhr. Kein Gedränge, keine Veranstaltungen. Für Taschendiebe sind karge Zeiten angebrochen. Der Trend der rückläufigen Kriminalität während der Corona-Krise hat sich in etlichen Bereichen fortgesetzt. Nicht nur bei den Wohnungseinbrüchen, auch bei häuslicher Gewalt und Taschendiebstählen hielt der Rückgang in den ersten acht Wochen der Corona-Krise an. Das hat das NRW-Innenministerium auf Anfrage mitgeteilt.

7.29 Uhr. Wiedersehen unter strengen Auflagen. Am Wochenende durften auch in Einrichtungen in Rheine wieder Besuche stattfinden. [+] Freude auf der einen, Herausforderungen auf der anderen Seite: „Es ist nicht ausreichend kommuniziert worden, dass Besuche nur unter den weiterhin strengen Auflagen der neuen Corona-Schutzverordnung durchgeführt werden dürfen“, kritisierte Klaus Jäger von der Caritas Rheine.

Dienstag, 12. Mai

18.06 Uhr. „Die Entwicklung ist gut“, sagt Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes. In der Stadt sind derzeit 17 Menschen akut mit dem Corona-Virus infiziert, 150 sind gesundet, 25 Menschen gestorben. „Wir stellen im Kreis eine Seitwärtsbewegung fest“, sagt Moenikes. Die Ordnungshüter werden in diesen Tagen einen Rundgang durch die gastronomischen Betriebe machen. „Dabei ist die Kontrolle beratend – und nicht einschreitend – zu verstehen“, erklärte Moenikes. Im übrigen verhielten sich fast alle in Emsdetten sehr vorbildlich.

18.04 Uhr. Friseure müssen ihren Kunden die Haare waschen, aber müssen Podologen ihren Patienten auch die Füße waschen? „Ja“, sagt der Podologe Bastian Köching. In einer zusätzlichen Anlage zur Corona-Schutzverordnung wurde das festgehalten. 15 Vorschriften müssen die Podologen insgesamt einhalten, bei Friseuren und Gastronomen, die in der gleichen Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ aufgeführt werden, sind es 17, Fitnessstudios kommen sogar auf 19 Vorschriften.

17.02 Uhr. Die Vortragsreihe der Stadt Rheine zum Thema Dach- und Fassadenbegrünung wird auf Grund der aktuellen Corona-Bestimmungen ausgesetzt. Die verbleibenden drei Termine zur praktischen Anwendung von Dach- und Fassadenbegrünung sowie zu den Maßnahmen der Stadt Rheine sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

16.45 Uhr. Die Zahl der Corona-infizierten Westfleisch-Arbeiter in Coesfeld ist mittlerweile auf 260 gestiegen. Mit Stand Dienstagmittag waren 1.012 der rund 1.200 Beschäftigen getestet worden,

16.09 Uhr. Die Zahl der Infizierten in Isolation hat sich in Rheine seit gestern erhöht. Meldete die Stadtverwaltung am Montag noch 14 akut Infizierte, waren es am Dienstag 19 Personen, die positiv getestet wurden und aktuell in Quarantäne sind. Die Zahl der Gesundeten im Stadtgebiet liegt weiterhin bei 121.

15.37 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (Vortag: 3)
  • In Emsdetten: 19 Personen (19)
  • In Greven: 13 Personen (13)
  • In Hopsten: 1 Person (2)
  • In Hörstel: 14 Personen (14)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 23 Personen (24)
  • In Ladbergen: 2 Personen (3)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 17 Personen (17)
  • In Lienen: 4 Personen (4)
  • In Lotte: 4 Personen (4)
  • In Metelen: 4 Personen (4)
  • In Mettingen: 3 Personen (4)
  • In Neuenkirchen: 6 Personen (7)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 3 Personen (2)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 14 Personen (14)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 5 Personen (6)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 2 Personen (2)
  • In Wettringen: 1 Person (2)

15.30 Uhr. In Wettringen werden die Elternbeiträge für den „Offenen Ganztag“ (OGS) für April und Mai ausgesetzt. Das beschloss der Gemeinderat am Montagabend. Die OGS-Beiträge belaufen sich monatlich auf insgesamt rund 5.000 Euro. Die Ausfälle der Gemeinde sollen vom Land zur Hälfte erstattet werden.

14.45 Uhr. Derzeit muss sich jeder, der aus dem Ausland nach NRW einreist, für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Eine solche Quarantänepflicht ist aus Sicht des Münsteraner Verwaltungswissenschaftlers Janbernd Oebbecke jedoch rechtlich schwierig.

14.05 Uhr. Im Rahmen der Coronavirus-Pandemie gibt der Kreis Steinfurt aus einer Versorgungslieferung des Landes Nordrhein-Westfalen kostenlos Handdesinfektionsmittel und persönliche Schutzausrüstung an humanmedizinische Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Heilpraktiker und nichtärztliche Heilberufe (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, medizinische Podologen etc.) ab. Für Interessenten ist auf der Homepage des Kreises unter www.kreis-steinfurt.de/corona ab sofort ein Bestellformular hinterlegt, das bis spätestens Sonntag, 17. Mai, an die dort angegebene E-Mail-Adresse zurückzusenden ist. Die Materialien gibt der Kreis nach Eingang aller Bestellungen an zentralen Stellen im Kreis Steinfurt aus. Dazu folgen weitere Informationen. Der Kreis Steinfurt kann nicht nach eigener Auskunft nicht zusagen, dass er die bestellten Materialien im jeweils gewünschten Umfang zur Verfügung stellt, da sich die Verteilung an den insgesamt vorhandenen Mengen orientiert.

13.40 Uhr. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 5.820 auf jetzt 5.872 Fälle (Stand: 12. Mai, 13.15 Uhr) erhöht. Das entspricht nach Angaben der Bezirksregierung einem Anstieg von 0,89 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 100 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 47 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 271 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 179 (178), Verstorbene 6 (6), Genesene 134 (132)
  • Kreis Borken: Infizierte 940 (936), Verstorbene 37 (37), Genesene 809 (799)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 779 (752), Verstorbene 23 (23), Genesene 457 (455)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 359 (357), Verstorbene 12 (12), Genesene 280 (280)
  • Stadt Münster: Infizierte 647 (644), Verstorbene 13 (13), Genesene 613 (613)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.189 (1.187), Verstorbene 32 (32), Genesene 969 (947)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.303 (1.290), Verstorbene 76 (74), Genesene 1.073 (1.064)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 476 (476), Verstorbene 16 (16), Genesene 424 (421)

Gesamtzahl: Infizierte 5.872 (5.820), Verstorbene 215 (213), Genesene 4.759 (4.711)

13.34 Uhr. Die Gesundheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen haben aus Sicht des Ministeriums ausreichend Personal, um. Kontakte von Coronainfizierten nachzuverfolgen. Mit landesweit insgesamt 3385 Kräften (Stand 27. April), ein Großteil davon aus den Gesundheitsämtern, sei die Kontaktnachverfolgung grundsätzlich sichergestellt, heißt es in einem Bericht des Gesundheitsministeriums.

13.09 Uhr. Der Ortsjugendring Neuenkirchen sagt seinen „Ferienspaß 2020„ wegen der Corona-Pandemie ab. Geplant war die Aktion für rund 100 Kinder von 29. Juni bis 10. Juli in der Emmy-Noether-Schule.

12.01 Uhr. Der Ramadan in Zeiten von Corona: Eigentlich lädt am Ende der Fastenzeit die türkisch-islamische Gemeinde zu Rheine dann zu einem öffentlichen Fest des Fastenbrechens ein. Das ist in diesem Jahr nicht so. [+]

11.48 Uhr. Die Corona-Pandemie macht auch dem Radsport einen Strich durch die Rechnung: Der 15. Sparkassen Münsterland Giro, der am 3. Oktober stattfinden sollte, ist abgesagt. Der Profistart hätte im niederländischen Enschede erfolgen und durch die Kreise Coesfeld und Borken geführt. Die Absage von Deutschlands zweitgrößtem Radsportevent betrifft nicht nur 200 internationale Spitzenprofis und 4.500 Jedermänner. Auch für 300.000 Fans entlang der Strecke habe der Schutz vor der Infektionsgefahr Priorität. Darüber hinaus wollen die Veranstalter 2.000 freiwillige Helfende, unzählige Einsatz- und Rettungskräfte sowie viele Dienstleister nicht dem Ansteckungsrisiko aussetzen.

11.10 Uhr. Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Montag in Düsseldorf mit Vertretern der nordrhein-westfälischen Ärzte- und Zahnärzteschaft die Bevölkerung dazu aufgerufen, nicht weiter auf Besuche in Arzt- und Zahnarztpraxen zu verzichten oder diese unnötig zu verschieben. „Viele Menschen haben in den vergangenen Wochen zum Beispiel Routine- oder Vorsorgeuntersuchungen nicht wahrgenommen. Angesichts einer hohen Dynamik bei der Pandemie war dies für einen begrenzten Zeitraum auch richtig. In der jetzigen Situation müssen wir allerdings auch hier wieder mit der gebotenen Sorgfalt ein Stück weit zurück in die Normalität“, sagte Laumann.

10.06 Uhr. In den Sportpark Altenrheine kehrt in dieser Woche wieder Leben ein: Unter strengen Auflagen nehmen die Mannschaften des SCA den Trainingsbetrieb wieder auf. [+]

9.43 Uhr. Nicht nur professionelle Kriminelle versuchen, mit Fake-Seiten oder falschen E-Mails bei der Corona-Soforthilfe des Landes Geld abzuschöpfen. Auch Rentner, verschuldete Geschäftsleute oder Arbeitslose haben es probiert - und sind nun im Visier der Ermittler.

8.29 Uhr. Für die Abiturienten in Nordrhein-Westfalen beginnen am heutigen Dienstag die Abschlussprüfungen unter Corona-Schutzmaßnahmen. Bis zum 25. Mai werden die knapp 90 000 Schülerinnen und Schüler ihre Abiklausuren schreiben, dann folgen die mündlichen Prüfungen. Danach stehen - wenn nötig - die Nachschreibetermine an.

7.23 Uhr. Die Christophorus-Schule Rheine startet noch nicht mit Präsenz-Unterrichtsbetrieb, teilte die Caritas mit. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung hat mitgeteilt, dass die Förderschulen mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung sowie körperliche und motorische Entwicklung beim Wiederbeginn des Unterrichts noch eine Ausnahme bilden. Über die Rahmenbedingungen und möglicherweise besonderen Auflagen für eine Wiederaufnahme des Unterrichts an diesen Förderschulen sind inzwischen Gespräche auf Landesebene mit Interessenvertretungen von Eltern, Lehrkräften sowie Schulträgern geführt worden. Hier stehen kurzfristig noch Klärungen an, so dass der Präsenz-Unterrichtsbetrieb auch an der Christophorus-Schule in der Woche 11. bis 15. Mai noch ruhen wird.

7.08 Uhr. Verhalten lief der Betrieb wieder an: Seit gestern haben einige Restaurants in Rheines Innenstadt wieder geöffnet. Doch der große Ansturm blieb aus. [+]

Montag, 11. Mai

18.46 Uhr. Die Kolpingfamilie Wettringen überträgt ihre Maiandacht am Dienstagabend um 19 Uhr per Live-Stream. Sie wird auf der Webseite der Pfarrgemeinde übertragen. Wer selber direkt teilnehmen möchte, kann kommen, hat sich jedoch an die Sitzplatzordnung in St. Petronilla zu halten und die geforderten Abstände einzuhalten: www.st-petronilla-wettringen.de

18.36 Uhr. Ist der Sommerurlaub noch zu retten? In dieser Woche will die EU-Kommission Leitlinien für die schwer getroffene Tourismusbranche vorlegen.

18.21 Uhr. Die Stadt Emsdetten muss derzeit eine Fülle von Fragen der Emsdettener beantworten. So fragen Friseure, warum sie die Haare waschen müssen, die Podologen aber nicht die Füße? Oder ob in Vereinsheimen Getränke ausgegeben werden dürfen? Wie berichtet, dürfen die Restaurants wieder öffnen. „Wir werden in den nächsten Tagen dort verstärkt kontrollieren, aber mehr im Rahmen von Beratung und Gefahrenabwehr“, erklärte Bürgermeister Georg Moenikes. Allein für die Außengastronomie gibt es 17 Positionen, die eingehalten werden müssen.

18.07 Uhr. Nach acht Wochen Besuchsstopp haben Antoniusstift und Betreuungszentrum St. Arnold wieder die Türen für Besucher geöffnet. Die Freude darüber war groß – auch wenn die Treffen unter klaren Einschränkungen verlaufen. [+]

17.53 Uhr. Das Kaffeehaus an der Bönekerskapelle öffnet am Mittwoch wieder. Es hat dann von Montag bis Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Das Team bittet vorab um Reservierung per Telefon unter 05971/984036 oder online unter www.caritas-rheine.de/kaffeehaus.

17.31 Uhr. NRW-Familienminister Joachim Stamp hat angeregt, dass Personal in Kitas statt eines Mund-Nasen-Schutzes auch durchsichtige Visiere aus Kunststoff tragen könne. Letztlich sei es den Trägern und dem Personal aber freigestellt, ob sie dennoch Schutzmasken einsetzen.

17.02 Uhr. Nachdem zahlreiche Mitarbeiter eines Großschlachtbetriebs im Kreis Coesfeld an Corona erkrankt sind, hat nun der Kreis Steinfurt begonnen, sämtliche Bewohner von Sammelunterkünften zu testen. 3.000 Tests sind nötig. [MV+]

16.37 Uhr. Die Corona-Krise wird voraussichtlich ein großes Loch im Haushalt des Kreises Steinfurt hinterlassen. Die Haushaltslage werde sich „dramatisch verschlechtern“, es gelte „die Handlungsfähigkeit des Kreises Steinfurt zu erhalten“, heißt es in einer Ausschussvorlage, die am Dienstagabend im Kreisausschuss diskutiert werden soll.

16.27 Uhr. Neue Betrugsmasche mit dem NRW-Soforthilfe-Programm in der Corona-Krise: Laut Landeskriminalamt NRW gab es in den vergangenen Tagen mehrere Fälle, in denen Unbekannte sich am Telefon als Mitarbeiter einer „Förderbank NRW“ ausgaben.

16.09 Uhr. Die Stadt Rheine meldet weiterhin keine Veränderungen bei den aktuell Infizierten und den genesenen Corona-Infizierten.

16.01 Uhr. Desinfektionsmittel am Eingang, Einmal-Speisekarten auf dem Klemmbrett: Im Hotel „Zur Post“ in Wettringen geht der Betrieb wieder los. „Bis wir wieder größere Veranstaltungen haben werden, vergeht noch eine ganze Zeit“, prognostiziert der Gastwirt. [+]

15.50 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sieht Chancen, dass die Lockerungen bei den Corona-Schutzmaßnahmen im Kreis Coesfeld nicht weiter verschoben werden müssen. Wenn sich das Infektionsgeschehen auf den Bereich des geschlossenen Schlachthofs konzentriere und es im Umfeld keine weiteren Infektionen gebe, könnten Einschränkungen möglicherweise zum Wochenende auch im Kreis Coesfeld zurückgenommen werden, sagte Laumann am Montag.

15.14 Uhr. Schweren Herzens entschied sich am vergangenen Wochenende der Vorstand des Zucht-, Reit- und Fahrvereins St. Hubertus Neuenkirchen dazu, das für das erste Augustwochenende geplante Sommerreitturnier aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. In diesem Jahr wird das Turnier nicht nachgeholt. [+]

14.24 Uhr. Die Bezirksregierung Münster vernetzt Akteure aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region künftig in einem regionalen „Corona-Forum“, um Unternehmen und Arbeitnehmern im Regierungsbezirk branchenübergreifend zu ermöglichen, auf erkennbare Herausforderungen im Zuge der Corona-Krise frühzeitig zu reagieren. An einem ersten Treffen, zu dem Regierungspräsidentin Dorothee Feller heute in die Bezirksregierung am Domplatz in Münster eingeladen hatte, nahmen Vertreter der Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammern, von Wirtschaftsförderungen, der Dehoga, der Agentur für Arbeit und des Deutschen Gewerkschaftsbundes teil. Noch im Mai wollen die Akteure gemeinsam einen Daten- und Informations-Austausch auf den Weg bringen, um sich auf künftige wirtschaftliche und soziale Herausforderungen für den Regierungsbezirk einstellen und gegensteuern zu können. Sowohl die Unternehmer als auch die Arbeitnehmervertreter gehen davon aus, dass zahlreiche Folgen der aktuellen Krisen-Phase erst in einigen Monaten sichtbar werden. Daher sei es wichtig, sich jetzt gemeinsam für die Zukunft aufzustellen.

14.03 Uhr. Das Corona-Virus hält momentan auch die rund 180 Vereinsmitglieder des Luftsportvereins Rheine-Eschendorf wie Blei am Boden. [+]

13.47 Uhr. . Das Projekt „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ der Jugendberatungsstelle der Caritas Rheine hat Stoffbanner im Schotthock verteilt. Es wurden Stoffe von Jugendlichen bemalt, die sie als „Schotthockbanner“ bezeichnen.

13.18 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Vergleich zu Samstag unverändert. 1.290 Personen seien mit dem Virus infiziert, meldet die Bezirksregierung Münster. Die Zahl der davon Genesenen stieg von 1.053 auf 1.064. In den vergangenen sieben Tagen sind 9,2 von 100.000 Einwohnern mit dem Virus neu infiziert worden. Im gesamten Regierungsbezirk liegt dieser Wert bei 20,48. Der Kreis Coesfeld liegt mit 95,9 weit über dem Schwellenwert von 50. Stand 12.35 Uhr werden 95 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 49 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 280 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar. Die Kreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: Infizierte 178 (177), Verstorbene 6 (6), Genesene 132 (127)
  • Kreis Borken: Infizierte 936 (920), Verstorbene 37 (37), Genesene 799 (792)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 752 (685), Verstorbene 23 (23), Genesene 455 (450)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 357 (357), Verstorbene 12 (12), Genesene 280 (279)
  • Stadt Münster: Infizierte 644 (642), Verstorbene 13 (13), Genesene 613 (613)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.187 (1.161), Verstorbene 32 (31), Genesene 947 (936)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.290 (1.290), Verstorbene 74 (74), Genesene 1.064 (1.053)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 476 (475), Verstorbene 16 (16), Genesene 421 (415)
  • Gesamtzahl: Infizierte 5.820 (5.707), Verstorbene 213 (212), Genesene 4.711 (4.665)

12.53 Uhr. Der FC Vorwärts Wettringen weist darauf hin, dass wegen der durch die Coronakrise bedingten Sperrung der Sportanlagen ein Training für das Sportabzeichen bzw. dessen Abnahme im Moment nicht möglich ist. Nach Öffnung der Sportplätze, die voraussichtlich nach Pfingsten Anfang Juni erfolgt, ist das Prüferteam um Dieter Nyhues dann aber wieder im Einsatz.

12.33 Uhr. Sie haben mittlerweile 10.000 Masken genäht: Die Initiative „Rheine näht gegen Corona“ hat am Samstag die 10.000. Maske übergeben. [MV+]

12.05 Uhr. Der Kreis Steinfurt meldet fast gleichbleibende Infektions-Zahlen für die Kommunen im Kreisgebiet.

  • In Altenberge: 3 Personen (Vortag: 3)
  • In Emsdetten: 19 Personen (18)
  • In Greven: 13 Personen (13)
  • In Hopsten: 2 Personen (2)
  • In Hörstel: 14 Personen (14)
  • In Horstmar: 1 Person (0)
  • In Ibbenbüren: 24 Personen (24)
  • In Ladbergen: 3 Personen (3)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 17 Personen (18)
  • In Lienen: 4 Personen (4)
  • In Lotte: 4 Personen (5)
  • In Metelen: 4 Personen (3)
  • In Mettingen: 4 Personen (5)
  • In Neuenkirchen: 7 Personen (7)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (2)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 14 Personen (14)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 6 Personen (7)
  • In Tecklenburg: 3 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 2 Personen (2)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

11.37 Uhr. Interpol warnt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vor gefälschten Produkten. Der illegale Handel mit gefälschten Produkten werde zunehmen, wenn ein Medikament in Sicht sei, dass Heilung oder Linderung verspreche, sagte Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock.

11.08 Uhr. Eine schwangere Asylsuchende, die bisher in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Rheine wohnen musste, ist von dieser Verpflichtung befreit worden. Das hat das Verwaltungsgericht Münster vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie entschieden. [+]

10.19 Uhr. Besuche im Bürgerbüro und allen anderen Verwaltungsstellen der Stadtverwaltung Rheine sind weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Darauf weist die Stadt Rheine hin. Termine im Bürgerbüro müssen unter der Telefonnummer 05971/939-348 vereinbart werden. Für die übrigen Verwaltungsstellen der Stadt Rheine gilt ebenfalls eine vorherige telefonische Terminvereinbarung für alle Dienstleistungen, bei denen ein persönliches Erscheinen notwendig oder sinnvoll ist.

9.08 Uhr. In Nordrhein-Westfalen haben nach ihrer Corona-Pause in der Nacht zu Montag die ersten Fitnessstudios wiedereröffnet. Auch in der Turnvilla Emsdetten können die Mitglieder der TVE-Gesundheitssportsparte am Montag ab 8 Uhr wieder trainieren – wenn sie sich vorher angemeldet haben. [+]

8.20 Uhr. Nach mehr als zwei Monaten lädt die evangelische Jakobi-Gemeinde Rheine am Sonntag, 17. Mai, wieder zu Gottesdiensten in die Jakobi-Kirche an der Münsterstraße und in die Samariter-Kirche in Mesum ein. Beginn der Gottesdienste, die in einer liturgisch verkürzten Form gefeiert werden, ist jeweils um 10 Uhr. „Wir freuen uns, dass sich nun wieder Menschen in unseren Kirchen versammeln können – wenn auch unter Bedingungen, die vom gewohnten Feiern evangelischer Gottesdienste erheblich abweichen und sicherlich gewöhnungsbedürftig sind“, sagt Pfarrer Jürgen Rick als Vorsitzender des Presbyteriums.

7.46 Uhr. Auch das Amtsgericht Rheine kehrt schrittweise zu einem normalen Dienstbetrieb zurück. Um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus für die Besucher und die Mitarbeiter zu verhindern, wurde eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Im Eingangsbereich des Gerichts wurde Desinfektionsschutz angebracht. Ab sofort gilt im öffentlichen Bereich des Amtsgerichts eine Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz. Soweit die Sitzungssäle aufgrund ihrer Größe einen Sitzungsbetrieb überhaupt zulassen, wurde die Möblierung soweit reduziert, dass dort der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In den Büros mit Publikumskontakt wurden ferner Spuckschutzscheiben aufgestellt, um die Infektionsgefahr zu minimieren. Besonders wichtig sei, so betonte die Direktorin des Amtsgerichts, Monika Kremer, dass die Rechtsuchenden das Gericht nur aufgrund einer Ladung oder nach Vereinbarung eines Termins aufsuchen.

7.30 Uhr. Es hätte ein wunderbarer Fußball-Nachmittag und -abend im Salvus-Stadion werden können. Am Samstag, 6. Juni, wollte dort eine Alt-Herren-Auswahl aller drei Emsdettener Fußball-Vereine gegen die „Ruhrpotthelden“ um Ingo Anderbrügge spielen. Der Erlös der Veranstaltung sollte einem guten Zweck zugeführt werden. Doch auch diese Veranstaltung wird – wie so viele schon zuvor – aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. [+]

7.15 Uhr. Restaurants und Gaststätten in Nordrhein-Westfalen dürfen nach über acht Wochen Corona-Zwangspause seit heute wieder öffnen, allerdings nur unter strengen Auflagen. Stellvertretend für die ganze Branche haben wir in Rheine das Café Einstein an der Matthias-Straße und das Restaurant Farmacia am Marktplatz besucht. [+]

Zu den Meldungen der 19. Kalenderwoche.