Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

31. Kalenderwoche

Donnerstag, 30. Juli 2020 - 11:12 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 2. August

17.58 Uhr. Nach fünf Wochen unter Corona-Bedingungen ist der Pop-Up-Freizeitpark „DüsselLand“ mit insgesamt gut 100.000 Besuchern zu Ende gegangen. Am Sonntag zog Veranstalter Oscar Bruch eine gemischte Bilanz.

16.13 Uhr. Neben Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (siehe unten) spricht sich auch der Städte- und Gemeindebund für das Tragen von Schutzmasken in Schulgebäuden aus. Gerade an Schulen seien Abstandhalten, Maskenpflicht „so weit wie nötig“ und regelmäßige Handhygiene die einzigen Mittel zum Schutz der eigenen Person und anderer, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg.

15.43 Uhr. Auch in der Rheiner „BA.rena“ wurde am Samstag deutlich, dass die Lust auf Fußball größer ist als die Angst vor Corona. Die erlaubte maximale Zuschauerkapazität von 300 war schon 15 Minuten vor dem Anpfiff erreicht, weshalb manche Besucher keinen Einlass fanden. Sie verfolgten das Testspiel zwischen dem FC Eintracht Rheine und den Sportfreunden Lotte als Zaungäste. Es endete 2:1 für den Regionalligisten. [+]

15.03 Uhr. Das NRW-Familienministerium hat in einer Elterninformation noch einmal klargestellt, wie nach Aufnahme des Kita-Regelbetriebs am 17. August mit Krankheitssymptomen umzugehen ist. „Ganz grundsätzlich gilt: Kinder mit Fieber und/oder Symptomen, die nach Einschätzung der Eltern und der Einrichtung oder Kindertagespflegestelle auf eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, sollen nicht betreut werden. Treten die Symptome in der Kindertagesbetreuung auf, sind die Kinder von ihren Eltern abzuholen“, heißt es in dem Schreiben. Im Falle einer laufenden Nase ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens des Kindes sollte zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen. „Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind wieder in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle betreut werden“, heißt es weiter. Für die Wiederaufnahme sei kein ärztliches Attest erforderlich.

14.09 Uhr. Mit einem Fieberthermometer begann in diesem Jahr das Lager der Wettringer Pfadfinder. Zum Glück war die Temperatur bei allen 80 Teilnehmern im grünen Bereich, sodass sie sich ins Grüne begeben durften. Das Ziel war der Lagerplatz in Brachelen, der den meisten aus dem vergangenen Jahr noch bekannt vorkam. [+]

12.52 Uhr. Die Anti-Rost-Initiative Rheine / Neuenkirchen / Wettringen bedauert es, dass auch im Monat August keine ehrenamtlichen Kleinstreparaturen durchgeführt werden und bittet um Verständnis für diese Entscheidung des Sprecherteams. Weil die Fallzahlen mit Corona-Infizierten wieder steigen, wollen sich die Ehrenamtlichen, die überwiegend zum gefährdeten Personenkreis zählen, vor einer möglichen Infektion schützen, teilte das Sprecherteam der Initiative am Wochenende mit.

11.30 Uhr. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, die aus dem Tecklenburger Land stammt, hat sich für eine Maskenpflicht in Schulen ausgesprochen. Es sei zwar nachvollziehbar, „wenn Länder auf Abstandsregeln in den Schulen verzichten wollen, weil die räumlichen Bedingungen ansonsten nur eingeschränkt Präsenzunterricht zulassen würden“, sagte sie der Zeitung „Welt am Sonntag“.

9.52 Uhr. CSU-Chef Markus Söder sprach sich angesichts der steigenden Zahl an Neuinfektionen gegen weitere Lockerungen von Corona-Auflagen aus. So sei die Rückkehr von Fans in die Fußball-Stadien nur „schwer vorstellbar“.

9.01 Uhr. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auch in NRW wieder spürbar an. Die Krankenhäuser treffen Vorkehrungen für einen wieder ansteigenden Behandlungsbedarf. Das berichtete der Präsident der Krankenhausgesellschaft NRW, Jochen Brink.

8.03 Uhr. Die Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie auf den niedrigeren Satz als Corona-Hilfsmaßnahme muss nach Ansicht des Verbandes Dehoga auch nach der Krise beibehalten werden. „Das ist eine ganz wichtige Maßnahme zur Stabilisierung der Branche“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes.

Samstag, 1. August

17.05 Uhr. Nach erfolgreichem Start mit dem Blues Caravan 2020 am Karnevalssamstag endete mit der Corona-Pandemie abrupt die diesjährige Konzertreihe der Initiative Bluesnote. Die bereits geplanten Konzerte mit der französischen Band Rosedale im April und der belgischen Band The BluesBones im Mai mussten abgesagt und ins nächste Jahr verschoben werden. Jetzt kündigen sich aber die nächsten Konzerte an. [+]

15.45 Uhr. In Rheine hat sich die „Critical Mass“ wieder in Bewegung gesetzt: Nachdem corona-bedingt mehrere Monate Pause war, riefen die Initiatoren der Fahrradkundgebung gestern Abend wieder zur Rundtour durch Rheine auf. Rund 30 Teilnehmer kamen. [+]

14.47 Uhr. Der Osnabrücker Automobilzulieferer Zender Germany hat einen Millionenauftrag des Bundesgesundheitsministeriums für die Lieferung von OP-Masken bekommen. Am 15. August solle die Lieferung beginnen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Geplant ist, bis Ende 2021 jeden Monat 16 Millionen Masken zu liefern, die vollautomatisch hergestellt werden. Nach anfänglichen Lieferproblemen seien die ersten Herstellungsmaschinen geliefert worden, so dass bereits mit der Vorproduktion begonnen werden konnte. Mit der Produktion von Masken hatte Zender im März begonnen, als Reaktion auf die herrschende Knappheit an Masken. In dieser Anfangsphase seien hochwirksame Masken produziert worden, die den Standards für FFP2 entsprechen. In diesem Bereich sei die Nachfrage zuletzt aber stark zurückgegangen. Neben dem Automotive-Bereich solle die Produktion von Masken künftig ein weiterer Geschäftsbereich sein. Die Mitarbeiterzahl stieg von etwa 50 im März auf derzeit 71.

13.56 Uhr. Eine zweite Corona-Welle ist nach Einschätzung von SPD-Chefin Saskia Esken eine realistische Gefahr. Sie fordert angesichts steigender Infektionszahlen eine deutliche Ausweitung der Corona-Tests in Deutschland.

12.58 Uhr. Nachdem der Bürgerbusbetrieb in Neuenkirchen am 16. März bedingt durch die Corona-Pandemie zum Erliegen kam und im Juli der eingeschränkte Betrieb unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften erfolgt ist, wird ab dem 3. August die Linie wieder nach normalem Fahrplan bedient. Es gibt keine Anmeldepflicht und es können pro Fahrt wieder maximal acht Personen befördert werden. Allerdings müssen alle Fahrgäste Mund- und Nasenschutz tragen.

11.48 Uhr. Auf vielen Unternehmen lasten in der Corona-Pandemie hohe Schulden, die Rücklagen sind vielfach aufgebraucht.Eine zweite Welle könne noch mehr Schaden anrichten, warnen Ökonomen

10.57 Uhr. Fördergelder in Höhe von 861.107,76 Euro fließen nach Rheine: Hiermit soll die digitale Ausstattung für Schüler und Lehrer gewährleistet werden. Die Zusatzvereinbarungen aus dem „DigitalPakt Schule“ sind auch ein Ergebnis der Corona-Krise, die die Unterschiede bei der Ausstattung mit Laptops und Tablets schonungslos offenlegte. [+]

9.49 Uhr. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kritisiert ein „unverantwortliches Fehlverhalten“ einiger Menschen - und will Konsequenzen. Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat Bundeswirtschaftsminister sich für härtere Strafen bei Verstößen gegen Corona-Regeln ausgesprochen.

9.10 Uhr. Das Benefiz-Open-Air „Sterne für Emsdetten“ ist für Sonntag, 9. August, geplant. Viele Interessenten sind aber zurückhaltend, was den Kartenkauf betrifft. Grund ist Corona. Der Veranstalter betont: Wird die Veranstaltung abgesagt, gibt´s das Geld zurück. [+]

Freitag, 31. Juli

17.50 Uhr. Die Corona-Fallzahlen in unserer Region steigen wieder an. Wie ist der Kreis Steinfurt auf eine mögliche zweite Welle vorbereitet? „Gut“, sagt der Leiter des Corona-Krisenstabs, Kreisdirektor Martin Sommer. Auch er sieht, „dass es aktuell in die falsche Richtung läuft“, sagt aber auch, dass das kein Grund zur Panik sei. [+]

17.37 Uhr. „Endlich wieder ein Stück Normalität.“ Roland Westers, Trainer des Westfalenligisten Borussia Emsdetten, atmet auf. Selten haben Trainer, Team und Fans sich so auf das erste Testspiel in der Vorbereitung gefreut. Seit dem Saisonabbruch gab es für die Borussen kein einziges Spiel mehr. Samstag spielt die Elf dann gegen SV Ibbenbüren. [+]

16.54 Uhr. Kampfsport ohne Körperkontakt – wie das funktioniert, wissen die Karateschüler des TV Jahn Rheine mittlerweile ganz gut. Training in Zeiten von Corona ist eine Herausforderung für Trainer und Sportler. Unliebsam ist zum Beispiel die Tatsache, dass nicht barfuß geübt werden darf. [+]

16.30 Uhr. Bei tropischen Temperaturen hat es einen Ansturm auf Strände in den Niederlanden gegeben. Die Bahngesellschaft NS warnt in einem ungewöhnlichen Aufruf Reisende, nicht in Richtung des Badeorts Zandvoort zu fahren.

16.07 Uhr. Ab Samstag können sich offenbar alle Urlaubsrückkehrer kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Tests erfolgen innerhalb von 72 Stunden beim zuständigen Gesundheitsamt oder durch einen niedergelassenen Arzt. Die Kosten übernimmt der Bund. Das meldet die „Bild“.

16.05 Uhr. Die niederländischen Städte Amsterdam und Rotterdam haben eine Maskenpflicht für belebte öffentliche Orte angeordnet. Die Regel gilt ab 5. August.

15.19 Uhr. Hans-Joachim Watzke rechnet nicht mit einer schnellen Entscheidung der Politik zur Teilrückkehr der Fans in Fußballstadien. „Ich glaube, dass die Entscheidung, ob ein Teil der Zuschauer wieder dabei sein darf, erst Mitte August fällt. Auch die Politik wird noch abwarten wollen, wie sich die Zahlen entwickeln“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

14.26 Uhr. Die spanischen Regionen Aragón, Katalonien und Navarra gelten für das Corona-Krisenmanagement in Deutschland nun auch als Risikogebiete. Das geht aus einer Aktualisierung der entsprechenden Liste des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitag hervor.

14.09 Uhr. Als erste Ausbildung unter Corona-Bedingungen startet der Kreissportbund Steinfurt das Basismodul zur Übungsleiter-C Ausbildung ab dem 15. August in Steinfurt. An den insgesamt vier Terminen (15. und 16. August sowie 22. und 23. August) wird den zukünftigen Vereinsmitarbeitern das Fundament an die Hand gegeben, um später mit Blick auf das angestrebte Betätigungsgebiet im Sportverein in den verschiedenen Aufbaumodulen darauf aufzustocken.

13.38 Uhr. Corona-Warn-Apps sollen in Europa künftig auch über nationale Grenzen hinweg funktionieren. Die Deutsche Telekom und SAP sollen dafür eine Plattform bauen.

12.30 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt statistisch 2,9 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt diese so genannte Sieben-Tages-Inzidenz weiterhin unter dem aktuellen NRW-Schnitt von 9,1.

12.15 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Donnerstag auf Freitag von 261 auf 282 (Stand: 11.55 Uhr) angestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 39 (25), insgesamt Infizierte 267 (253), Verstorbene 7 (7), Genesene 221 (221)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 32 (26), insgesamt Infizierte 1.161 (1.155), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.091 (1.091)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4 (3), insgesamt Infizierte 890 (888), Verstorbene 25 (25), Genesene 861 (860)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 59 (61), insgesamt Infizierte 627 (627), Verstorbene 17 (17), Genesene 551 (549)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 18 (17), Infizierte 760 (758), Verstorbene 13 (13), Genesene 729 (728)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 86 (82), insgesamt Infizierte 1.523 (1.517), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.397 (1.395)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 25 (26), insgesamt Infizierte 1.387 (1.387), Verstorbene 84 (84), Genesene 1.278 (1.277)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 19 (21), insgesamt Infizierte 870 (869), Verstorbene 20 (20), Genesene 831 (828)

11.57 Uhr. Wegen der Corona-Pandemie müssen bis zu den Herbstferien in Nordrhein-Westfalen alle Klassenfahrten ins Ausland abgesagt werden. Das hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) klargestellt.

11.05 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus in Rheine steigt weiter. Aktuell sind dort nach Angaben der Kreisverwaltung 17 Menschen nachweislich infiziert. Darüber hinaus sind in folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt aktuell Menschen nachweislich infiziert (Werte in Klammern: Vortag):

  • In Emsdetten: 2 Personen (2)
  • In Greven: 1 Person (2)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 3 Personen (2)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 4 Personen (3)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 17 Personen (13)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 5 Personen (5)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

10.29 Uhr. Am Wochenende finden die ersten Fußball-Spiele in Emsdetten seit dem Abbruch der Saison 2019/20 Mitte März statt. Los geht es am Samstagnachmittag um 14 Uhr im Walter-Steinkühler-Stadion. Dort empfängt Westfalenligist Borussia Emsdetten I den Bezirksligist SV Ibbenbüren. [+]

9.54 Uhr. Der Krisenstab des Kreises Steinfurt weist jetzt darauf hin, dass allen Bürgern, die auf dem Luft- oder Landweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen und sich zuvor in einem Staat aufgehalten haben, den das Robert Koch-Institut (RKI) am Tag ihrer Ankunft in NRW als Risikogebiet einstuft, ein kostenfreier Test auf eine Infektion mit dem Coronavirus zusteht. Die Regelung gilt bis zum 16. August. Eine Liste der als Risikogebiet eingestuften Staaten aktualisiert das RKI fortlaufend auf seiner Website www.rki.de. Die Testung kann bei Einreise auf dem Landweg in Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigungen – im Kreis Steinfurt gibt es ein solches Testzentrum zurzeit nicht – oder Vertragsarztpraxen erfolgen. Einreisende auf dem Luftweg haben zusätzlich die Möglichkeit, sich direkt nach der Ankunft in den an den Flughäfen Münster/Osnabrück (FMO), Düsseldorf (DUS), Köln/Bonn (CGN) und Dortmund (DTM) errichteten Testzentren kostenfrei testen zu lassen. Testungen zu einem späteren Zeitpunkt sind dann nicht mehr am Flughafen möglich. Der Krisenstab weist außerdem darauf hin, dass nach der geltenden Coronaeinreiseverordnung NRW für alle aus einem Risikogebiet nach NRW einreisenden Personen (bis auf wenige geregelte Ausnahmen) weiterhin die Pflicht besteht, sich unverzüglich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben und mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen. Eine Befreiung von der Quarantänepflicht erfolgt bei Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses über ein negatives Testergebnis.

8.42 Uhr. Im Sinkflug befand sich der FMO schon des Öfteren. Durch die Corona-Krise wird daraus jetzt ein echter Sturzflug. Denn bis 2025 soll ein zusätzliches 30-Millionen-Loch den Flughafen in die Enge treiben. [+]

8.06 Uhr. Der Bridge-Club Emsdetten (BCE) ist derzeit nach Angaben seines Vorstandsteams im gesamten Kreis Steinfurt der einzige Verein, der Online-Turniere veranstaltet und darüber hinaus in kleinen Gruppen Kurse zu der Thematik anbietet.

7.52 Uhr. In der Corona-Krise sind auch viele Studentenjobs weggebrochen. Nun versuchen sich Zehntausende Betroffene mit Krediten und staatlicher Nothilfe über Wasser zu halten.

7.20 Uhr. Am 17. August startet in den Kitas in NRW der Regelbetrieb wieder, der wegen der Corona-Pandemie eine Zwangspause einlegen musste. Die Kindertagesstätten in Emsdetten gehen nach einer gemeinsamen Sommerpause eine Woche vorher an den Start. [+]

Donnerstag, 30. Juli

18.36 Uhr. Zwölf Veranstaltungen im Jahresprogramm des Heimatvereins Wettringen mussten wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten ausfallen. Im August wird aber nach der erzwungenen langen Pause wieder gestartet:

  • Die für Dienstag, 7. August, geplante Abendradtour und die Nachmittagstour am Freitag, 18. August, finden statt. Nähere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  • Die für Samstag, 5. September, vorgesehene Ganztagsradtour wird nicht durchgeführt. Stattdessen wird an dem Samstag die vom Heimatverein erarbeitete Aa-Strönfeld-Wanderroute vorgestellt. Um 15 Uhr starten die Wanderer am Heimathaus zu der circa acht Kilometer langen Strecke und die Radfahrer zur erweiterten zirka zwölf Kilometer langen Tour. Mit Grillwurst und Kaltgetränken endet der Nachmittag am Heimathaus.
  • In der jüngsten Vorstandssitzung wurde auch beschlossen, den bundesweit terminierten „Tag des Offenen Denkmals“ am Sonntag, 13. September, im Heimathaus durchzuführen. Wahrscheinlich werden die Ahnenforscher ihre Arbeit vorstellen, eine Bilderausstellung wird im Schafstall angeboten.
  • Nachdem schon die geplante Kartoffel-Pflanzaktion mit Kita-Kindern wegen der Corona-Pandemie ausfiel, wird jetzt auch das Kartoffelfest am Sonntag, 20. September, nach Absprache mit dem Oldtimer-Traktorenclub abgesagt, heißt es in der Mitteilung.

17.30 Uhr. In Kürze beginnt das neue Schuljahr. Damit der Start unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen gelingt, hat das Nachhilfe-Institut „Studienkreis“ einige Tipps für Eltern zusammengestellt und dabei berücksichtigt, dass sich viele Eltern in Corona-Zeiten besonders um die Sicherheit ihrer Kinder sorgen. Die Medizinerin Dr. Monika Gratzke steuert daher zusätzlich Empfehlungen zu den gesundheitlichen Aspekten bei. [+]

16.52 Uhr. Wegen sechs vermuteter Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg müssen im September in Münster rund 14.000 Menschen an einem Sonntag ihre Wohnungen verlassen. Wegen der Corona-Pandemie muss die Räumung auch durch Infektionsschutzmaßnahmen begleitet werden.

16.12 Uhr. Die zehn Neuinfizierten in Rheine verteilen sich auf drei Familien, die miteinander befreundet sind und teilweise im selben Haushalt wohnen. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstagnachmittag mit.

15.50 Uhr. Die Außenstelle der Stadtverwaltung Rheine an der Nielandstraße in Mesum bleibt aus organisatorischen Gründen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie voraussichtlich bis Ende September geschlossen. Über die Wiedereröffnung der Außenstelle wird die Stadtverwaltung frühzeitig informieren. Das gesamte Dienstleistungsangebot der Außenstelle sowie zusätzliche Angebote können im Alten Rathaus in Anspruch genommen werden. Zum Schutz der Besucher und der Mitarbeiter der Stadtverwaltung, ist der Eingang zum Bürgerbüro durch Zugangskontrollen gesteuert. Ferner können aufgrund der Abstandsregelungen Warteschlangen vor dem Rathaus entstehen.

14.55 Uhr. Die Proben des Frauenchores „Cantare“ aus Neuenkirchen finden bis zum Ende der Sommerferien in der Sporthalle der Emmy-Noether-Schule (Josefstraße 4 / Heriburgstraße) statt. Die Probe beginnt um 18 Uhr. „Um unter den jetzigen Umständen die Chorproben durchführen zu können, wurde ein Hygienekonzept ausgearbeitet, dass Vorschriften und Regelungen für Proben während der Corona-Pandemie berücksichtigt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Frauenchores.

14.03 Uhr. Ausgerechnet die Kantine im Düsseldorfer Gesundheitsministerium von Karl-Josef Laumann (CDU) ist wegen Hygiene-Defiziten vorübergehend geschlossen worden. Im Küchenbereich habe das Amt für Verbraucherschutz einige Mängel gefunden, bestätigte ein Sprecher des Ministeriums.

13.45 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt statistisch 4,7 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt diese so genannte Sieben-Tages-Inzidenz weiterhin unter dem aktuellen NRW-Schnitt von 8,6.

12.24 Uhr. Auch im Regierungsbezirk Münster steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter. Von Mittwoch auf Donnerstag steig die Zahl nach Angaben der Bezirksregierung von 233 auf heute 261 (Stand: 12.05 Uhr). Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Mittwoch auf Donnerstag von 7.402 auf jetzt 7.454 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 25 (22), insgesamt Infizierte 253 (250), Verstorbene 7 (7), Genesene 221 (221)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 26 (27), insgesamt Infizierte 1.155 (1.150), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.091 (1.085)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (0), insgesamt Infizierte 888 (885), Verstorbene 25 (25), Genesene 860 (860)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 61 (70), insgesamt Infizierte 627 (626), Verstorbene 17 (17), Genesene 549 (539)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 17 (15), Infizierte 758 (754), Verstorbene 13 (13), Genesene 728 (726)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 82 (61), insgesamt Infizierte 1.517 (1.495), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.395 (1.394)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 26 (14), insgesamt Infizierte 1.387 (1.374), Verstorbene 84 (84), Genesene 1.277 (1.276)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 21 (24), insgesamt Infizierte 869 (868), Verstorbene 20 (20), Genesene 828 (824)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 261 (233), insgesamt Infizierte 7.454 (7.402), Verstorbene 244 (244), Genesene 6.949 (6.925)

12.09 Uhr. Die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Steinfurt steigt nach Angaben der Kreisverwaltung weiter. Insbesondere in der größten Stadt des Kreises, in Rheine, gibt es einen sprunghaften Anstieg (siehe auch Meldung von 11.10 Uhr). In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind demnach aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Emsdetten: 2 Personen (1)
  • In Greven: 2 Personen (2)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (1)
  • In Laer: 1 Person (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Person (0)
  • In Rheine: 13 Personen (3)
  • In Saerbeck: 1 Person (0)
  • In Steinfurt: 5 Personen (5)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

11.49 Uhr. Wann geht es aufwärts mit der coronageplagten Wirtschaft? Einiges deutet darauf hin, dass die deutsche Wirtschaft sich schneller vom Corona-Schock erholen wird, als viele dachten. Aktuelle Zahlen sehen allerdings weiter düster aus. Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist im zweiten Quartal in Folge der Corona-Krise erheblich eingebrochen.

11.10 Uhr. Die Zahl der Corona-Fälle in Rheine ist stark angestiegen. Aktuell seien 13 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert, bestätigte Stadtsprecher Frank de Groot-Dirks entsprechende Informationen unseres Medienhauses. Die Stadt stehe in engem Austausch mit dem Kreis. Noch sei unklar, worauf der sprunghafte Anstieg zurückzuführen ist und ob es sich um einen einzelnen Infektionsherd handele.

10.36 Uhr. Die Folgen der Corona-Pandemie schlagen voll auf den Arbeitsmarkt durch: Auch im Juli ist die Arbeitslosigkeit im Kreis Steinfurt spürbar angestiegen. [+]

10.08 Uhr. In Deutschland geht die Kurzarbeit wegen der Corona-Krise laut einer Umfrage des Ifo-Instituts weiter zurück.

9.09 Uhr. Der Vorstand des Vogelschutz- und -zuchtvereins „Kanaria 64“ lädt alle Mitglieder nach langer Corona,- und Sommerpause wieder zur gewohnten Monatsversammlung ein. Sie beginnt am Sonntag, 9. August, im Vereislokal „Alte Marktschänke“. Unteranderen müssen die Ringe für das Zuchtjahr 2021 bestellt werden.

8.36 Uhr. Nach dem Konzert-Neustart mit dem Picknick-Konzert im Park von Hof Deitmar Ende Juni legt Stroetmanns Fabrik mit einem Veranstaltungswochenende nach: Das „Ab nach Draußen-Wochenende“ nutzt dabei erneut die bestehende Bühne in Hof Deitmar für drei Veranstaltungen unter freiem Himmel. [+]

8.05 Uhr.Trotz Corona-Pandemie hat es auch im Juni erneut keine erhöhte Sterblichkeit in Nordrhein-Westfalen gegeben. Nach vorläufigen Ergebnissen starben im Juni 2020 etwa 15.500 Menschen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand unplausibilisierter Daten mitteilt, war die Zahl der Gestorbenen damit niedriger als im Juni 2019 (damals: 16.186); auch im Mai 2020 hatte in NRW die Zahl der vorläufigen Sterbefallzahlen bereits unter dem entsprechenden Vorjahresergebnis gelegen. Im gesamten ersten Halbjahr 2020 wurden zirka 105.000 Sterbefälle in NRW registriert, das entspricht in etwa dem Wert des Vorjahreszeitraums (2019: 105.384). Im langjährigen Vergleich seien für die Entwicklung der Sterbefallzahlen im Juni 2020 keine Auffälligkeiten zu beobachten; die Anzahl der Sterbefälle im Juni 2020 liege auf dem Niveau des Durchschnitts der Jahre von 2015 bis 2019 (15.529), teilten die Statistiker am Donnerstag mit.

7.35 Uhr. Tag zwei mit Corona-Tests am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO): Am Mittwochnachmittag landete eine Maschine mit 120 Passagieren aus dem türkischen Zonguldak in Greven – ein sogenannter „ethnischer Flug“ mit vornehmlich türkischstämmigen Reisenden, die etwa Freunde und Familie in der Türkei besucht hatten. 60 Ankömmlinge ließen sich direkt am FMO testen. Viele der übrigen Reisenden konnten bereits negative Tests nachweisen. Die Teilnahme am Test ist auch für die Passagiere nicht unwichtig. Weil die Türkei ein Risikogebiet ist, müssen sie hierzulande in Quarantäne, bis ein negatives Ergebnis vorliegt.

7.17 Uhr. Erstmals nach der Corona bedingten Pause steht am kommenden Freitag, 31. Juli, in Rheine eine sogenannten „Critical Mass“-Aktion auf dem Plan. Weltweit unternehmen die Radfahrer gemeinsamen Fahrten durch die Städte, vorzugsweise an jedem letzten Freitag im Monat. Die Teilnehmer setzen sich für eine bessere Radfahrer-Infrastruktur in den Städten ein. Die „Critical Mass“-Aktion beginnt um 18 Uhr vor dem Rathaus. Die Straßenverkehrsordnung erlaubt die Bildung eines so genannten Fahrrad-Verbandes ab 16 Radfahrer. Ein solcher Verband darf die Fahrbahn nutzen und verhält sich wie ein einziges großes Fahrzeug. Die Coronaschutzverordnung ist von den Teilnehmern eigenverantwortlich zu beachten, heißt es vom Veranstalter. Bei Erfordernis solle eine Mund-Nasen-Maske angelegt werden.

Mittwoch, 29. Juli

18.15 Uhr. Die Angst vor Corona hält viele Blutspender ab. Deshalb werben DRK und DAK-Gesundheit gemeinsam für die Blutspende.

18.07 Uhr. Der Verein „Bürgerbus Neuenkirchen“ wird seine Mitgliederversammlung wegen der Corona-Pandemie voraussichtlich erst im März 2021 abhalten können. Das teilt der Vorstand in einem Pressetext mit. Termin, Ort und Zeit werden rechtzeitig bekannt gegeben; eine erneute Einladung erfolgt nicht mehr, die ergänzte Tagesordnung wird als Tischvorlage ausgelegt. Die amtierenden Vorstandsmitglieder sowie die Kassenprüfer bleiben bis zur neuen Mitgliederversammlung im Amt, heißt es in der Pressemitteilung.

17.44 Uhr. „Der Druck auf Standorte und Geschäftsmodelle wächst“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer NRW zur Lage des Einzelhandels aufgrund von Corona. Jedes fünfte Unternehmen habe rund die Hälfte seiner Kunden verloren, 15 Prozent der Einzelhändler befürchteten, ihr Geschäft wegen Kunden-und Umsatzrückgängen aufgeben zu müssen.

17.15 Uhr. Der Emsdettener Arzt Dr. Joachim Kamp ist besorgt. Zwei neue Corona-Fälle sind in Emsdetten aufgetreten. „Wir müssen wieder rücksichtsvoll miteinander umgehen, damit sich das Virus nicht ausbreitet“, sagt Kamp. Auch die Stadtverwaltung betrachtet die neuen Zahlen mit Vorsicht.

16.52 Uhr. Am kommenden Sonntag gibt es am Heimathaus Neuenkirchen ab 13.30 Uhr wieder den Brotverkauf. Die Bäcker des Heimatvereins backen Bauernbrot, Rosinenbrot und Butterkuchen. Wegen der Corona-Pandemie-Beschränkungen bleibt das Heimathaus geschlossen; der Heimatverein bitte um Verständnis.

16.05 Uhr. Die Corona-Langeweile hat ein Ende: Ab dem 13. August kann man sich beim „Sommer an der Ems“ an der Rheiner Stadthalle wieder kulturell und kulinarisch verwöhnen lassen. Von donnerstags bis samstags von 17 bis 22 Uhr öffnet „Kultur mit Freunden“ seine Pforten. [+]

15.41 Uhr. Vor rund einem halben Jahr gab es die erste offizielle Corona-Infektion in Deutschland. Nun zeigt eine Analyse, wie hoch die Sterblichkeitsraten von Covid-19-Patienten in Krankenhäusern sind. Gut ein Fünftel der Corona-Patienten, die im Frühjahr in deutschen Kliniken aufgenommen wurden, hat laut einer Studie nicht überlebt. Schwere Verläufe betrafen aber eher ältere und gesundheitlich bereits beeinträchtigte Menschen.

14.59 Uhr. Trotz der Corona-Pandemie bietet die Pfarrgemeinde St. Anna Neuenkirchen auch in diesem Jahr eine Wallfahrt nach Telgte an – allerdings in veränderter Form und unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln. Die Wallfahrt findet am Samstag, 12. September, per Fahrrad und Bus statt. Wer möchte, kann das letzte Stück von Westbevern-Vadrup bis Telgte (etwa sechs Kilometer) zu Fuß pilgern, heißt es in einer Pressemitteilung der Pfarrgemeinde. Um 14 Uhr werden die Gläubigen in Telgte das Pilgerhochamt feiern. Weitere Informationen folgen nach den Sommerferien.

13.40 Uhr. Mit einem Appell zur Einhaltung der Maskenpflicht wollen die Verkehrsunternehmen in Deutschland das in der Corona-Zeit gesunkene Vertrauen der Fahrgäste in Busse und Bahnen zurückgewinnen.

12.36 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt statistisch 2,5 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt diese so genannte Sieben-Tages-Inzidenz unter dem aktuellen NRW-Schnitt von 8,2.

12.24 Uhr. In Emsdetten gibt es wieder einen Corona-Infizierten. Auch in Rheine steigt die Zahl - auf nun drei. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Kreisverwaltung hervor. Demnach sind in folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Emsdetten: 1 Personen (0)
  • In Greven: 2 Personen (2)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 1 Personen (0)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lienen: 1 Personen (0)
  • In Rheine: 3 Person (2)
  • In Steinfurt: 5 Person (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Person (2)

12.20 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirskregierung von Dienstag auf Mittwoch von 228 auf heute 233 (Stand: 12 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf Mittwoch von 7.384 auf jetzt 7.402 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 22 (22), insgesamt Infizierte 250 (250), Verstorbene 7 (7), Genesene 221 (221)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 27 (27), insgesamt Infizierte 1.150 (1.150), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.085 (1.085)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 0 (-1)*, insgesamt Infizierte 885 (884), Verstorbene 25 (25), Genesene 860 (860)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 70 (70), insgesamt Infizierte 626 (619), Verstorbene 17 (17), Genesene 539 (532)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 15 (16), Infizierte 754 (754), Verstorbene 13 (13), Genesene 726 (725)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 61 (59), insgesamt Infizierte 1.495 (1.488), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.394 (1.389)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 14 (13), insgesamt Infizierte 1.374 (1.373), Verstorbene 84 (84), Genesene 1.276 (1.276)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 24 (22), insgesamt Infizierte 868 (866), Verstorbene 20 (20), Genesene 824 (824)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 233 (228), insgesamt Infizierte 7.402 (7.384), Verstorbene 244 (244), Genesene 6.925 (6.912)

*Die Abweichungen der Zahlen der LZG-Meldung und der Meldungen der Kommunen beruhen auf den unterschiedlichen Aktualitäten der Datenerfassungen, wodurch unter anderem auch negative Zahlen entstehen können.

11.50 Uhr. Die nicht immer unter den geltenden Hygiene-Bestimmungen verlaufenen Aufstiegs-Feierlichkeiten von Arminia Bielefeld und des VfB Stuttgart in die Fußball-Bundesliga sowie von Eintracht Braunschweig in die 2. Liga waren nach Aussagen der jeweiligen Gesundheitsämter keine Corona-Treiber.

10.53 Uhr. Die Corona-Ausbrüche beim Schlachthof Tönnies und anderen großen Fleischunternehmen haben die Arbeitsbedingungen der Branche in den Fokus gerückt. Die Politik reagiert nun mit strikteren Regeln. Das Bundeskabinett hat heute die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht.

9.50 Uhr. Die Meldungen über Badeunfälle häufen sich. Die DLRG vermutet, dass das auch mit der Corona-Krise zu tun hat. Denn im Moment fallen die Schwimmkurse aus. Nur das Schwimmtraining geht weiter, um selber fit zu bleiben, erzählen Ole Stecker-Schürmann, Leiter der Ausbildung, Jörn Unnewehr, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und sein Stellvertreter, Maximilian Geier von der DLRG Recke. [+]

8.06 Uhr. Die Schließung von Schlachthöfen in den Regierungsbezirken Münster und Detmold infolge von massiven Corona-Ausbrüchen schlägt sich deutlich in der Zahl der geschlachteten Schweine nieder. Im Juni 2020 wurden in Nordrhein-Westfalen fast 1,18 Millionen Schweine gewerblich geschlachtet. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse der Schlachtungsstatistik mitteilt, waren das 14,8 Prozent weniger als im Juni 2019. Auch im Vergleich zu den Vormonaten wurden weniger Schweine geschlachtet.

7.44 Uhr. Der Folktreff hat seinen für Sonntag, 9. August, angekündigten Auftritt auf Hof Deitmar abgesagt. Alle anderen Musikgruppen und Künstler, deren Auftritt im Wechsel auf zwei Bühnen angekündigt worden war, werden beim Benefiz-Open-Air auftreten. Präsentiert vom Verein Sterne für Emsdetten, einem Ableger der Bürgerschützen. [+]

7.20 Uhr. Seit Beginn der Corona-Pandemie können Menschen, die sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden müssen, dies übergangsweise online oder telefonisch erledigen. Gesetzlich vorgeschrieben bleibt aber, dass mit der Arbeitslosmeldung die Identität nachgewiesen werden muss. Auch das geht nun online. Mit dem Selfie-Ident-Verfahren können sich Arbeitslose der Arbeitsagentur jetzt von zu Hause aus online ausweisen. Das Angebot gilt erst einmal bis zum 30. September. Die Arbeitssuchenden müssen nicht selbst aktiv werden. Sie erhalten ein Schreiben, in dem die Nutzung erklärt wird. Das Schreiben enthält einen QR-Code, über den das Login erfolgt. Für die Online-Identifizierung werden dann drei Dinge benötigt: ein App-fähiges Gerät mit Kamera (Smartphone, Tablet), eine stabile Internetverbindung und ein gültiges Ausweisdokument (ID-Karte oder Reisepass) mit holographischem Merkmal. Haben die Nutzer alle Schritte durchlaufen, erfahren sie sofort, ob ihre Identität erfolgreich bestätigt werden konnte. Nimmt jemand nicht an diesem Verfahren teil oder stehen die technischen Geräte nicht zur Verfügung, kommt die Arbeitsagentur initiativ auf die Betroffenen zu.

Dienstag, 28. Juli

18.04 Uhr. Urlaub? Fehlanzeige! Die Landratskandidaten im Kreis Steinfurt nutzen die Sommerferien für ihre Themen und Anliegen. Dabei ist der Wahlkampf in den Sommerferien, auch wegen Corona, in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderer. [+]

17.30 Uhr. Trotz der Corona-Pandemie soll die diesjährige Ausbildungsmesse am 8. und 9. September in der Stadthalle stattfinden. Basis ist ein Sicherheits- und Hygienekonzept. Besucher müssen sich im Vorfeld anmelden und eine Maske tragen. [+]

16.35 Uhr. Am FMO wurden bereits in der Nacht zum Dienstag erstmals Passagiere eines Flugzeugs aus der Türkei getestet. An Bord der Maschine waren 88 Passagiere, 35 ließen sich nach Angaben des stellvertretenden Pressesprechers Detlef Döbberthin testen. Der überwiegende Teil habe bereits einen Test in der Türkei machen lassen. Für diejenige, die sich nicht testen ließen, galten die anschließenden häuslichen Quarantäneregelungen.

14.51 Uhr. Eine zunehmende Zahl an neugemeldeten Corona-Fällen lässt das Robert Koch-Institut (RKI) eine Trendumkehr in Deutschland befürchten. Die neueste Entwicklung bereite „große Sorgen“. Als Ursache für den Anstieg nannte RKI-Präsident Lothar Wieler heute Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Verhaltensregeln.

14.20 Uhr. Ab dem 17. August startet in den Kitas wieder der Regelbetrieb mit dem üblichen Betreuungsumfang. Eine strikte Trennung von Kita-Gruppen muss dann nicht mehr eingehalten werden. Das geht aus neuen Richtlinien des NRW-Familienministeriums hervor, die heute in Düsseldorf veröffentlicht wurden. Die Neuregelung steht jedoch unter dem Vorbehalt des weiteren Infektionsgeschehens.

13.30 Uhr. Am kommenden Samstag verteilt der Kreis Steinfurt erneut kostenloses Schutzmaterial an Arztpraxen und Praxen der nicht ärztlichen Assistenzberufe (Logopädie, Ergo- und Physiotherapie, Podologie, Massage etc.) mit Niederlassung im Kreis Steinfurt. Aus den für ihn verfügbaren Landesbeständen gibt der Kreis FFP 2-/KN 95-Masken, medizinische Schutzbrillen und Einmalhandschuhe weiter. Damit soll den Praxen die Möglichkeit gegeben werden, sich auf eine mögliche „zweite Welle“ der Corona-Infektionen im Herbst dieses Jahres vorzubereiten. Eine vorherige Anmeldung der Praxen ist nicht notwendig, wohl aber ein geeigneter Nachweis der Niederlassung im Kreis Steinfurt. Nur wer diesen vorzeigen kann, erhält in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr Schutzmaterial an den Kreisstraßenmeistereien in Ibbenbüren, Konrad-Zuse-Straße 2 und in Steinfurt, Sellen 42a. Fragen zur Verteilaktion beantwortet Fabienne Krude unter Telefon 02551 / 692205 oder per E-Mail an fabienne.krude@kreis-steinfurt.de.

12.42 Uhr. In den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt statistisch 2,5 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt diese so genannte Sieben-Tages-Inzidenz unter dem aktuellen NRW-Schnitt von 8,0.

12.38 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 220 auf heute 228 (Stand: 12.10 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Montag auf Dienstag von 7.365 auf jetzt 7.384 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 22 (22), insgesamt Infizierte 250 (250), Verstorbene 7 (7), Genesene 221 (221)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 27 (24), insgesamt Infizierte 1.150 (1.147), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.085 (1.085)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte -1 (-2)*, insgesamt Infizierte 884 (883), Verstorbene 25 (25), Genesene 860 (860)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 70 (69), insgesamt Infizierte 619 (613), Verstorbene 17 (17), Genesene 532 (527)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 16 (15), Infizierte 754 (752), Verstorbene 13 (13), Genesene 725 (724)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 59 (55), insgesamt Infizierte 1.488 (1.484), Verstorbene 40 (41)*, Genesene 1.389 (1.388)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 13 (13), insgesamt Infizierte 1.373 (1.373), Verstorbene 84 (84), Genesene 1.276 (1.276)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 22 (24), insgesamt Infizierte 866 (863), Verstorbene 20 (20), Genesene 824 (819)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 228 (220), insgesamt Infizierte 7.384 (7.365), Verstorbene 244 (245), Genesene 6.912 (6.900)

12.25 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • In Greven: 2 Personen (2)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 2 Person (1)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Person (2)

12.19 Uhr. Damit die Corona-Warn-App zuverlässig Begegnungen aufzeichnen, abgleichen und warnen kann, muss sie ständig im Hintergrund aktiv sein dürfen. Doch dieses Recht hat sie nicht auf jedem Android-Gerät. Wir haben ein paar FAQ zusammengefasst.

11.39 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) geht davon aus, dass die Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten an den NRW-Flughäfen ab Mitte der nächsten Woche gilt. Diesen Zeitrahmen habe Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in einer Telefonschalte genannt, sagte Laumann.

11.01 Uhr. Kurz vor Ferienende bleibt die Skepsis groß, ob es mitten in der Pandemie mit der geplanten Rückkehr in den Regelbetrieb an den Schulen klappt. Der Lehrerverband befürchtet ein „großes Durcheinander“. Der Bundeselternrat rechnet mit erneuten Schulschließungen und geht davon aus, dass das Schuljahr „keineswegs planmäßig verläuft“.

10.12 Uhr. Schon über 300 Helfer aus Gesundheitsberufen haben sich in das neue NRW-Freiwilligenregister für den Corona-Notfall eingetragen. Die Datei ist seit gut zwei Wochen online. Sie soll helfen, bei einem Corona-Versorgungsengpass schnellstmöglich Fachkräfte zu mobilisieren.

07.10 Uhr. Home-Office, geschlossene Restaurants und Kantinen sorgten in der Hochphase der Pandemie für einen enormen Sprung bei den Abfallmengen, so dass die Entsorger kaum hinterherkamen. Mittlerweile hat sich die Situation wieder beruhigt. [+]

Montag, 27. Juli

18.02 Uhr. Es sind viele. Sehr viele: Gut 800 neue Mitglieder in den ersten sechs Monaten 2020. Das ist – ohne Übertreibung – sogar mega viel. Das Corona-Virus und eine Werbeaktion – sie waren ein Turbo für den Naturschutzbundim Kreis Steinfurt. [+]

17.48 Uhr. Der Bonner Virologe Hendrik Streeck leitet eine weitere Studie im besonders vom Coronavirus betroffenen Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen. Dabei soll unter anderem untersucht werden, ob einmal infizierte Menschen gegen erneute Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 immun sind, wie die Universität Bonn am Montag mitteilte.

17.01 Uhr. Nach langer Corona-Pause startet das Seniorenkino in Rheine wieder: Am 4. und 5. August wird um 15 Uhr der Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ gezeigt. Die Polizei des Kreises Steinfurt steht wieder zu Fragen bezüglich der Sicherheit für Senioren zur Verfügung. Besucher müssen alle Hygienemaßnahmen einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Unter den derzeitigen Corona-Bedingungen wird auf Kaffee und Kuchen verzichtet.

16.08 Uhr. Die Verharmlosung der Corona-Pandemie macht Lungenärzte wütend. Denn sie sehen inzwischen auch Folgeschäden bei Menschen, die nicht schwer erkrankt waren. Dabei geht es um mehr als die Lunge.

15.43 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich grundsätzlich für verpflichtende Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten ausgesprochen. „Wir begrüßen, dass der Bund prüft, ob das mit der jetzigen Rechtsgrundlage geht oder ob das Infektionsschutzgesetz geändert werden muss“, sagte er am Montag in Düsseldorf.

14.13 Uhr. Normalerweise hätte die Ludgerusschützengilde Elte am vergangenen Wochenende ihr Schützenfest gefeiert. Das musste wegen der Corona-Pandemie zwar ausfallen, doch die Kranzniederlegung am Ehrenmal fand trotzdem statt. Dort kamen aus diesem Anlass der Vorstand, die Offiziere und die Fahnenträger zusammen. [+]

12.38 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert (Werte in Klammern: Vortag):

  • In Greven: 2 Personen (2)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (2)
  • Rheine: 1 Person (2)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Person (2)

12.34 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Montag von 166 auf heute 220 (Stand: 27.07.2020, 12.10 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Montag von 7.291 auf jetzt 7.365 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 22 (10), insgesamt Infizierte 250 (238), Verstorbene 7 (7), Genesene 221 (221)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 24 (20), insgesamt Infizierte 1.147 (1.142), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.085 (1.084)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte -2 (-3)*, insgesamt Infizierte 883 (882), Verstorbene 25 (25), Genesene 860 (860)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 69 (59), insgesamt Infizierte 613 (602), Verstorbene 17 (17), Genesene 527 (526)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 15 (8), Infizierte 752 (743), Verstorbene 13 (13), Genesene 724 (722)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 55 (37), insgesamt Infizierte 1.484 (1.457), Verstorbene 41 (40), Genesene 1.388 (1.380)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 13 (14), insgesamt Infizierte 1.373 (1.370), Verstorbene 84 (84), Genesene 1.276 (1.272)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 24 (21), insgesamt Infizierte 863 (857), Verstorbene 20 (20), Genesene 819 (816)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 220 (166), insgesamt Infizierte 7.365 (7.291), Verstorbene 245 (244), Genesene 6.900 (6.881)

*: Die Abweichungen der Zahlen der LZG-Meldung und der Meldungen der Kommunen beruhen auf den unterschiedlichen Aktualitäten der Datenerfassungen, wodurch auch negative Zahlen entstehen können.

12.19 Uhr. Das Deutsche Rote Kreuz hat die Blutspendenaktion in Emsdetten wegen des Coronavirus vom Vereinsheim in das Kolpinghaus verlegt. Hier haben die Organisatoren am Wochenende ganze Arbeit geleistet. Die Räumlichkeiten ermöglichen es, alle Regeln, die zur Bekämpfung des Coronavirus erforderlich sind, einzuhalten. [+]

11.51 Uhr. Die Exporte der nordrhein-westfälischen Wirtschaft sind im Zuge der Corona-Pandemie auch im Mai eingebrochen. Die Unternehmen im bevölkerungsreichsten Bundesland lieferten Waren im Wert von 12,3 Milliarden Euro ins Ausland und damit etwa 27 Prozent weniger als im Mai 2019, wie das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf erklärte.

10.03 Uhr. Die Handwerkskammer (HWK) Münster weist darauf hin, dass Auslandspraktika in der Ausbildung wieder möglich sind. Die Praktika können aber nur dann über das Programm „Erasmus +“ gefördert werden, wenn für das Zielland vor der Abreise keine aktuelle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht. Bei einer Warnung während des Aufenthaltes muss diese ebenso befolgt werden, wie Infektionsschutzvorgaben des Gastlandes. Die Kontaktstelle Ausland der HWK informiert unter Telefon 02 51 / 705-1464 oder online: www.hwk-muenster.de/ausland

08.04 Uhr. Absage vermieden, Freude bereitet: Infolge der Pandemie wurde aus dem bewährten Sommerlager des FC Vorwärts Wettringen in diesem Jahr notgedrungen ein „Mini-Lager“, das gestern mit einer Polonaise quer durch die Gemeinde endete. [+]