Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

41. Kalenderwoche 2021

Montag, 11. Oktober 2021 - 14:37 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 17. Oktober

18 Uhr. Mit der Herbstkirmes gab es seit langer Zeit wieder eine richtige Großveranstaltung in Rheine. Wie haben sich die Besucher in den Menschenmengen gefühlt? Was sagen Ordnungsamt und Malteser zum Ablauf des Events? Und hat sich die Kirmes an den Testzentren bemerkbar gemacht? Wir haben nachgefragt. [+]

17 Uhr. Der Blick in Statistik der Krankenhäuser des Kreises Steinfurt zeigt, dass sich die Lage bei den Covid-Patienten seit gestern kaum verändert hat. Waren am Samstag noch vier Personen in intensivmedizinischer Behandlung, sind es am Sonntag nur noch drei. Genau wie gestern muss eine davon beatmet werden.

15.17 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region reichen am Sonntag von 16,3 (Kreis Coesfeld) bis 74,8 im Landkreis Emsland.

14.24 Uhr. Herbstzeit ist Grippezeit. Was fast schon Tradition hatte, wurde im vergangenen Jahr durch die Corona-Maßnahmen ad absurdum geführt. Aufgrund von Abstand, sehr wenigen Kontakten und Mund-Nasen-Schutz fiel die Grippewelle nahezu komplett aus. Mit vielen Lockerungen im Vergleich zum Vorjahr, könnte in diesem Jahr wieder die klassische Grippewelle drohen. Dr. Thomas Dolscheid, Sprecher der niedergelassenen Ärzte Emsdettens, erklärt: „Ein Zusammentreffen von Covid-19 und Grippe ist zu vermeiden“. Der Appell: Eine Grippe-Impfung, die auch zeitgleich mit der Covid-Impfung möglich sei. [+]

13.14 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt heute bei 1,62 (gestern: 1,67). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern in NRW aufgenommen wurden.

11.24 Uhr. Kanada hat eine der erfolgreichsten Impfkampagnen der Welt. Zuletzt stockte es, doch die Regierung ergreift nun weitreichende Maßnahmen gegen Verweigerer, die in Deutschland bisher unmöglich scheinen. Konkret heißt das: Wer in Kanada künftig reisen will, hat ohne Immunisierung bald meist ein Problem. „Sie müssen bis Ende November vollständig geimpft sein, wenn sie zwölf Jahre oder älter sind und fliegen oder den Zug nehmen möchten“, sagte Premierminister Justin Trudeau und ordnete Richtlinien gegen Impfverweigerer an, die zu den strengsten der Welt gehören. „Dies ist keine Zeit für halbe Sachen“.

10.30 Uhr. Die aktuellen Zahlen aus Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen in der Übersicht.

10.16 Uhr. Schlechte Nachrichten für Freunde des irischen Feierstils: Das Fest zum St. Patrick’s Day (17. März) 2022 im Emsdetten fällt aus. „Nach einem langen Jahr der Unwägbarkeiten haben wir leider diese Entscheidung treffen müssen“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung des Organisationsteams an die Presse. Die bereits erworbenen Karten können beim Emsdettener Verkehrsverein, Telefon 02572 / 93070 gegen Vorlage des Tickets bis spätestens zum 31. Januar 2022 zurückgegeben werden.

10 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind für Sonntag 27 Corona-Neuinfizierte gemeldet worden. Gestern waren es 28, am Sonntag vor einer Woche 24. Die Entwicklung in der Übersicht:

9.21 Uhr. Der Münchner Virologe Oliver Keppler rechnet in den kommenden Wochen mit einem verschärften Infektionsgeschehen, weil sich das Leben im Herbst nach innen verlagert – und unterstützt angesichts der guten Impfquote dennoch situationsbezogene Lockerungen.

8.30 Uhr. Genau wie am Samstag liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt auch am Sonntag bei 49,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Samstag, 16. Oktober

18 Uhr. Die heftige zweite Welle der Corona-Pandemie hat das Land hinter sich gelassen, nun hofft Indien auf die Belebung seiner Wirtschaft durch Tourismus. Bald sollen wieder mehr Ausländer ins Land dürfen.

17 Uhr. Auf den Intensivstationen der Kreis-Krankenhäuser sind derzeit vier Covid-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung (einer weniger als gestern). Von ihnen muss – genau wie gestern – ein Patient beatmet werden.

16.08 Uhr. Nach Empfehlungen für die Mittel von Biontech/Pfizer und Moderna hat sich ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA auch für Corona-Auffrischungsimpfungen von Johnson & Johnson ausgesprochen. Mit Johnson & Johnson geimpfte Menschen sollten mindestens zwei Monate nach ihrer bisherigen Impfdosis eine Auffrischungsimpfung bekommen können, entschied das Gremium am Freitag.

15 Uhr. In Russland hat die Zahl der Corona-Toten erstmals die Marke von 1000 pro Tag überschritten. Das ist ein Höchststand seit Beginn der Pandemie. Heute melden die russischen Behörden 1002 Todesfälle innerhalb eines Tages im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Zugleich gab es mehr als 33.200 Neuinfektionen binnen eines Tages. Auch das ist ein Negativrekord. Seit Wochen spitzt sich die Corona-Lage im flächenmäßig größten Land der Erde dramatisch zu. Die Behörden sehen den Hauptgrund für die hohen Todes- und Infektionszahlen in der geringen Bereitschaft der Bevölkerung, sich impfen zu lassen. Unter den rund 146 Millionen Menschen in Russland ist die Skepsis gegenüber den im eigenen Land entwickelten Impfstoffen groß.

13.25 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt heute bei 1,67 (gestern: 1,70). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern in NRW aufgenommen wurden.

12.12 Uhr. Die US-Einreisesperre für Europäer war der EU zuletzt ein Dorn im Auge, weil sie ihren Mitgliedsstaaten empfohlen hatte, geimpfte Amerikaner ins Land zu lassen. Bald dürfte das Thema vom Tisch sein. Ausländer mit einer Corona-Impfung können Medienberichten zufolge ab dem 8. November wieder in die USA einreisen.

11.18 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region bewegen sich am Samstag zwischen 15,9 (Kreis Coesfeld) und 68,7 (Emsland).

11 Uhr. Das Mainzer Pharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt. Was heißt das dann für die Ständige Impfkommission?

10.12 Uhr. Die aktuellen Zahlen aus Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen.

10 Uhr. Wochenlang stagnierte die Sieben-Tage-Inzidenz. Nun steigt der Wert bundesweit erstmals seit dem 20. September wieder über die Marke von 70. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Morgen mit 70,8 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 68,7 gelegen, vor einer Woche bei 64,4 (Vormonat: 76,3). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 10.949 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.52 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 8854 Ansteckungen gelegen. Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 75 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 65 Todesfälle gewesen.

9 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind am Samstag 28 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Gestern waren es 48, am Samstag vor einer Woche 57.

8.30 Uhr. Letztes Wochenende herrschte zum Beginn der Herbstferien in Berlin und Brandenburg Chaos am neuen Hauptstadtflughafen. Für dieses Wochenende sind die Airports bundesweit auf den Andrang vorbereitet. Nahezu überall haben Bundespolizei und Flughafenbetreiber den Kunden geraten, möglichst frühzeitig vor dem Start einzutreffen, um die Prozesse am Check-in und bei den Sicherheitskontrollen erledigen zu können. Zwei Stunden gelten wegen der zusätzlichen Corona-Kontrollen als Minimum.

8 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Samstag leicht gesunken und liegt laut Landeszentrum Gesundheit aktuell bei 49,8. Gestern lag der Wert bei 57,6.

Freitag, 15. Oktober

17 Uhr. Am Tag der Einführung des Corona-Zertifikats an allen Arbeitsplätzen ist es in Italien wie erwartet zu Protesten gekommen. Das befürchtete Chaos blieb am Freitag allerdings aus.

16.15 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind aktuell 334.000 Menschen vollständig geimpft. Knapp 11.000 Bürgerinnen und Bürger haben bereits eine Auffrischimpfung erhalten. Die Impfquote liegt in der Gruppe der über 60-Jährigen bei 89 Prozent, in der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen bei 85,5 Prozent und in der Gruppe der 12- bis 17-Jährigen bei 55,7 Prozent. Dies geht aus Zahlen des Kreises Steinfurt hervor.

15.30 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit einer Covid-Infektion auf der Intensivstation eines Krankenhauses liegen, seit gestern leicht von sechs auf fünf Personen gefallen. Das geht aus Daten des Divi-Intensivregisters hervor. Weiterhin wird eine Covid-19-Patientin oder ein Covid-19-Patient im Krankenhaus invasiv beatmet. Insgesamt sind derzeit 83 von 105 Intensivbetten belegt.

14.10 Uhr. Unser täglicher Blick in die Region: Die höchsten Sieben-Tages-Inzidenzen melden heute die Kreise Warendorf (66,3) und Emsland (63,2). Der Kreis Steinfurt liegt mit 57,6 im oberen Mittelfeld. Den niedrigsten Wert meldet erneut der Kreis Coesfeld mit nur noch 13,6.

12.45 Uhr. Das Robert Koch-Institut (RKI) registriert in einzelnen Regionen Deutschlands besonders viele Ansteckungen bei Kindern und Jugendlichen. In acht Landkreisen liege die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei den 10- bis 19-Jährigen bei mehr als 500.

11.40 Uhr. Die aktuelle Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt heute bei 1,7 (gestern: 1,56). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern in NRW aufgenommen wurden.

10.50 Uhr. Der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel hat nach eigener Aussage wegen seiner Corona-Politik Morddrohungen bekommen. Der Polizeischutz für ihn habe verstärkt werden müssen, sagte er vor dem Parlament in Luxemburg-Stadt.

10.15 Uhr. Generalstaatsanwälte aus 14 US-Bundesstaaten wollen von Facebook wissen, ob prominente Impfgegner bei dem Online-Netzwerk von einer Sonderbehandlung profitiert haben. Speziell interessieren sie sich für das sogenannte „Desinformations-Dutzend“. Das sind die wenigen Personen, von denen nach Analysen ein Großteil der Falschinformationen über Corona-Impfstoffe in den USA verbreitet wurde. Facebook betonte bisher stets, dass das Netzwerk konsequent gegen Falschinformationen über Corona-Impfstoffe vorgehe.

9.10 Uhr. Um seiner Arbeit nachzugehen, muss jeder Italiener ab sofort eine Impfung, Genesung oder einen Negativ-Test gegen Corona vorweisen. Auf diese Weise soll das Virus besiegt werden – doch es gibt Kritik.

8.33 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Donnerstag auf Freitag von 2.290 auf 2.370 (Stand: 15. Oktober, 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 180 (170), insgesamt Infizierte 6.458 (6.432), Verstorbene 123 (123), Genesene 6.200 (6.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 220 (220), insgesamt Infizierte 16.303 (16.288), Verstorbene 283 (283), Genesene 15.800 (15.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 130 (140), insgesamt Infizierte 6.575 (6.570) Verstorbene 102 (102), Genesene 6.300 (6.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 390 (380), insgesamt Infizierte 18.531 (18.489) Verstorbene 427 (427), Genesene 17.700 (17.700)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 140 (150), insgesamt Infizierte 10.042 (10.028), Verstorbene 130 (130) Genesene 9.800 (9.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 650 (630), insgesamt Infizierte 36.661 (36.575) Verstorbene 1.003 (1.000), Genesene 35.000 (34.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 380 (350), insgesamt Infizierte 20.418 (20.370), Verstorbene 335 (335), Genesene 19.700 (19.700)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 280 (250) insgesamt Infizierte 13.603 (13.570), Verstorbene 258 (258), Genesene 13.100 (13.100)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.370 (2.290), insgesamt Infizierte 128.591 (128.322), Verstorbene 2.661 (2.658), Genesene 123.600 (123.300)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

7.54 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • Altenberge: 10 (9)
  • Emsdetten: 17 (18)
  • Greven: 12 (10)
  • Hopsten: 7 (7)
  • Hörstel: 15 (13)
  • Horstmar: 1 (1)
  • Ibbenbüren: 16 (14)
  • Ladbergen: 2 (2)
  • Laer: 7 (8)
  • Lengerich: 17 (17)
  • Lienen: 4 (2)
  • Lotte: 14 (10)
  • Metelen: 1 (1)
  • Mettingen: 3 (2)
  • Neuenkirchen: 23 (20)
  • Nordwalde: 10 (8)
  • Ochtrup: 22 (15)
  • Recke: 4 (4)
  • Rheine: 96 (89)
  • Saerbeck: 2 (3)
  • Steinfurt: 28 (27)
  • Tecklenburg: 4 (2)
  • Westerkappeln: 5 (4)
  • Wettringen: 35 (34)

7.22 Uhr. Nach der Genehmigung von Corona-Auffrischungsimpfungen für ältere Menschen und Risikogruppen mit dem Mittel von Biontech/Pfizer hat sich ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA auch für solche Impfungen mit dem Mittel von Moderna ausgesprochen.

6.53 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt steigt weiter. Am Freitag meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) einen Wert von 57,6. Gestern lag dieser noch bei 53,5, eine Woche zuvor bei 36,4.

Donnerstag, 14. Oktober

17.20 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit einer Covid-Infektion auf der Intensivstation eines Krankenhauses liegen, seit gestern deutlich von einer auf sechs Personen gestiegen. Das geht aus Daten des Divi-Intensivregisters hervor. Weiterhin wird eine Covid-19-Patientin oder ein Covid-19-Patient im Krankenhaus invasiv beatmet. Insgesamt sind derzeit 81 von 105 Intensivbetten belegt.

16 Uhr. Am Freitag startet das Kindertheater-Festival in der Emmy-Mensa in Neuenkirchen. Die Gemeindeverwaltung weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass für den Besuch aller Vorstellungen die 3G-Regel gilt. Aufgrund der Herbstferien und dem dadurch verbundenen Wegfall der Corona-Testungen in den Schulen zählen Kinder ab sechs Jahren nicht als getestete Personen und benötigen auch einen offiziellen negativen Corona-Test, welcher nicht älter als 24 Stunden sein darf.

14.40 Uhr. Medizinische Vorsorge scheint für Jugendliche im Kreis Steinfurt ein Tabuthema zu sein. Denn nur etwa jeder sechste Teenager im Kreis Steinfurt geht zu den Jugenduntersuchungen J1 und J2. Und die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung weiter verstärkt, da viele Menschen in dieser Zeit Arztbesuche vermeiden wollten. „Dabei sind Gesundheitsangebote gerade im Jugendalter für eine gesunde Entwicklung besonders wichtig und sollten unbedingt wahrgenommen werden“, sagt Michael Faust von der Krankenkasse AOK. [+]

13.15 Uhr Intensivmediziner berichten von Schwangeren, die derzeit wegen einer Corona-Infektion auf Intensivstationen beatmet werden müssen. Das Bundesgesundheitsministerium weist zum wiederholten Male darauf hin, wie wichtig der Impfschutz für Schwangere ist. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Schutzimpfung mittlerweile generell auch für Schwangere und Stillende. Viele Infos für Schwangere hat das Bundesgesundheitsministerium hier zusammengestellt.

12.15 Uhr. Unser täglicher Blick in die Region: Während die meisten Kreise und kreisfreien Städte eine Sieben-Tages-Inzidenz rund um 50 ausweisen, gibt es auch Ausreißer in beide Richtungen. So bleibt der Wert im Kreis Coesfeld (15,9) gewohnt niedrig, der Kreis Warendorf (66,7) liegt deutlich höher.

11.30 Uhr. Die aktuelle Hospitalisierungsinzidenz im Kreis Steinfurt liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 2 (2). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern im Kreis Steinfurt aufgenommen wurden.

10.55 Uhr. „Das ist das erste Mal ein Medikament, bei dem man wirklich einen klinischen Nutzen sieht, weil es direkt auf das Virus wirkt“: Das sagte der Virologe Professor Christian Drosten im NDR-Podcast „Das Coronavirus Update" mit Blick auf das antivirale Medikament Molnupiravir. Das Pharmaunternehmen Merck hat in den USA bereits die Notfallzulassung beantragt. Der Wirkstoff, der in Tablettenform verabreicht werden kann, hat gute Zwischenergebnisse gezeigt. Nach bisher vorliegenden Daten wurde die Zahl schwerer Verläufe etwa halbiert, heißt es in der Meldung des NDR.

9.37 Uhr. Dutzende Videos hatte die Aktion #allesaufdentisch auf Youtube hochgeladen. Seitdem überprüft und löscht die Plattform vereinzelt Clips. Es gibt zwei neue Fälle. Die Internetvideoaktion #allesaufdentisch, an der sich unter anderen auch die Schauspieler Volker Bruch und Wotan Wilke Möhring beteiligt haben, wurde Ende September gestartet. In vielen Videos, die im Netz hochgeladen wurden, werden unter anderem die Corona-Maßnahmen und die mediale Berichterstattung darüber kritisiert.

9.04 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Mittwoch auf Donnerstag von 2.210 auf 2.290 (Stand: 14. Oktober, 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 170 (150), insgesamt Infizierte 6.432 (6.401), Verstorbene 123 (123), Genesene 6.100 (6.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 220 (210), insgesamt Infizierte 16.288 (16.261), Verstorbene 283 (283), Genesene 15.800 (15.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 6.570 (6.566) Verstorbene 102 (102), Genesene 6.300 (6.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 380 (360), insgesamt Infizierte 18.489 (18.439) Verstorbene 427 (427), Genesene 17.700 (17.700)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 150 (150), insgesamt Infizierte 10.028 (10.008), Verstorbene 130 (129) Genesene 9.700 (9.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 630 (630), insgesamt Infizierte 36.575 (36.510) Verstorbene 1.000 (1.000), Genesene 34.900 (34.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 350 (330), insgesamt Infizierte 20.370 (20.330), Verstorbene 335 (335), Genesene 19.700 (19.700)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 250 (240) insgesamt Infizierte 13.570 (13.539), Verstorbene 258 (258), Genesene 13.100 (13.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.290 (2.210), insgesamt Infizierte 128.322 (128.054), Verstorbene 2.658 (2.657), Genesene 123.300 (123.200)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

8.40 Uhr. Die größte Stadt des Kreises, Rheine, weist nach wie vor auch die meisten Corona-Infizierten aus – auf Platz zwei folgt die kleine Gemeinde Wettringen. Die einzelnen Kommunen im Kreis Steinfurt im Überblick (Wert in Klammern: Vortag):

  • Altenberge: 9 (8)
  • Emsdetten: 18 (19)
  • Greven: 10 (14)
  • Hopsten: 7 (7)
  • Hörstel: 13 (12)
  • Horstmar: 1 (1)
  • Ibbenbüren: 14 (14)
  • Ladbergen: 2 (2)
  • Laer: 8 (8)
  • Lengerich: 17 (18)
  • Lienen: 2 (2)
  • Lotte: 10 (10)
  • Metelen: 1 (1)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 20 (23)
  • Nordwalde: 8 (9)
  • Ochtrup: 15 (13)
  • Recke: 4 (3)
  • Rheine: 89 (86)
  • Saerbeck: 3 (3)
  • Steinfurt: 27 (30)
  • Tecklenburg: 2 (2)
  • Westerkappeln: 4 (2)
  • Wettringen: 34 (32)

8.11 Uhr. Das von Corona massiv gebeutelte Land Brasilien hat inzwischen eine Impfquote von 62,5 Prozent erreicht. Der Präsident gehört nach wie vor nicht zu den 100 Millionen Geimpften.

7.26 Uhr. Das Robert Koch-Institut (RKI) weist die Verantwortung für offenbar zu niedrige Werte in der offiziellen Corona-Impfstatistik von sich. „Das RKI kann nur die Impfdaten veröffentlichen, die ihm entsprechend übermittelt worden sind“, sagte Präsident Lothar Wieler laut einer Mitteilung vom Mittwoch.

7.03 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt steigt weiter. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit haben sich rein statistisch in den vergangenen sieben Tagen 53,5 Menschen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Virus angesteckt. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 35,9.

Mittwoch, 13. Oktober

18.03 Uhr. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) im Kreis Steinfurt 335 Menschen mit oder an dem Virus verstorben. Stand heute (13. Oktober) waren den Angaben zufolge 203 davon mindestens 80 Jahre alt. Das entspricht nach LZG-Angaben einem Anteil von 60,6 Prozent. Weitere 104 (oder 31,0 Prozent) waren zwischen 60 und 79 Jahren alt.

17.08 Uhr. Die aktuelle Hospitalisierungsinzidenz im Kreis Steinfurt liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 2 (Vortag: 1,3). Damit liegt der Wert über dem Landesschnitt von 1,55 (siehe Meldung von 9.11 Uhr). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern im Kreis Steinfurt aufgenommen wurden.

15.26 Uhr. In den USA sollen die Landgrenzen ab November auch für den "vermeidbaren Reiseverkehr" geöffnet werden. Damit endet eine 19-monatige Sperre im Zuge der Corona-Pandemie.

14.40 Uhr. Laut offiziellen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind in Deutschland 65,3 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Das sind 54 Millionen Menschen. Unter den Erwachsenen sind es rund zehn Prozent mehr, knapp 76 Prozent. Bei Kindern bis 17 Jahren liegt der Wert bei 37,2 Prozent. Das RKI geht davon aus, dass unter Erwachsenen mehr Menschen geimpft sind, als die Daten nahelegen, insgesamt rund fünf Prozentpunkte. Über eine Million Menschen haben Auffrischungsimpfungen erhalten.

13.04 Uhr. Im Kreis Steinfurt wird aktuell eine Covid-19-Patientin oder ein Covid-19-Patient intensivmedizinisch behandelt und invasiv beatmet. Das ist eine Person weniger als gestern, meldet das Divi-Intensivregister. Damit beträgt der Anteil an Covid-19-Patienten in verfügbaren Intensivbetten 0,95 Prozent. Insgesamt sind derzeit 80 von 105 Intensivbetten belegt.

12.17 Uhr. Die US-Regierung will Einreisebeschränkungen an den Landgrenzen zu Kanada und Mexiko für Corona-Geimpfte aufheben. Die Lockerungen sollten im November greifen und auch für Fährüberfahrten gelten, teilte das Heimatschutzministerium mit. Damit endet eine 19-monatige Sperre im Zuge der Corona-Pandemie.

11.29 Uhr. In der Debatte um die präzise Impfquote in Deutschland hat der Virologe Christian Drosten das Robert Koch-Institut (RKI) in Schutz genommen. Die einseitige Schuldzuweisung ans RKI und Lothar Wieler halte er so nicht für gerechtfertigt, sagte der Experte von der Berliner Charité. Das Thema sei auch nicht neu, das RKI weise schon länger auf die Problematik hin.

10.51 Uhr. Im Kreis Warendorf liegt die Inzidenz mit 64,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen in der Region am höchsten. Die geringste Inzidenz weist mit 18,1 weiterhin der Kreis Coesfeld auf.

9.45 Uhr. Der erste Arbeitsrechtsstreit, der seinen Ursprung in der Corona-Krise hat, ist bei Deutschlands höchsten Arbeitsrichtern angekommen. Das Bundesarbeitsgericht beschäftigt sich in einer Verhandlung in Erfurt mit der Bezahlung von Minijobbern im Facheinzelhandel, der während der Lockdownphasen immer wieder geschlossen war. Die Richter gehen dabei auch der Frage nach, ob die Folgen einer Pandemie zum allgemeinen Betriebsrisiko von Unternehmern gehören, wie die Klägerin aus Niedersachsen meint.

9.11 Uhr. Die Hospitalisierungs-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen ist seit gestern leicht gestiegen – von 1,47 auf 1,55 in Krankenhäuser eingewiesene Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Dieser Wert gilt als einer der Indikatoren für die Ergreifung und Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen.

8.45 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der Infizierten in Isolation leicht gestiegen. 2.210 Corona-Infizierte sind aktuell in Isolation, meldet die Bezirksregierung. Gestern waren es 2.190. Der deutlichste Anstieg zeigt sich im Kreis Steinfurt.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 150 (140), insgesamt Infizierte 6.401 (6.384), Verstorbene 123 (121), Genesene 6.100 (6.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 210 (200), insgesamt Infizierte 16.261 (16.230), Verstorbene 283 (283), Genesene 15.800 (15.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 6.566 (6.560) Verstorbene 102 (102), Genesene 6.300 (6.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 360 (360), insgesamt Infizierte 18.439 (18.391) Verstorbene 427 (427), Genesene 17.700 (17.600)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 150 (160), insgesamt Infizierte 10.008 (9.998), Verstorbene 129 (129) Genesene 9.700 (9.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 630 (660), insgesamt Infizierte 36.510 (36.453) Verstorbene 1.000 (1.000), Genesene 34.900 (34.800)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 330 (300), insgesamt Infizierte 20.330 (20.281), Verstorbene 335 (335), Genesene 19.700 (19.600)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 240 (230) insgesamt Infizierte 13.539 (13.508), Verstorbene 258 (258), Genesene 13.000 (13.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.210 (2.190), insgesamt Infizierte 128.054 (127.805), Verstorbene 2.657 (2.655), Genesene 123.200 (122.800)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

8.30 Uhr. Die Herbstkirmes lockt am Wochenende nach Rheine. Doch schon im Vorfeld habe die Organisatoren angesichts der Pandemie eine besondere Leistung vollbracht. In nur sieben Wochen stand die gesamte Planung für das Großereignis, die sonst schon im Januar beginnt. Und die Schausteller haben jüngst schon in Anröchte erlebt, wie groß die Freude der Besucher war, wieder eine Kirmes zu besuchen. „Besucher sind in Sonntagskleidung gekommen – fast wie vor 50 Jahren! Und es herrschte eine ganz wunderbare Stimmung.“ [+]

8.05 Uhr. In der Stadt Rheine ist die Zahl der aktuell Infizierten seit gestern um drei Personen auf 86 Infizierte in Isolation gesunken. Fünf Neuinfektionen wurden in diesem Zeitraum laut Kreisverwaltung verzeichnet.

7.30 Uhr. Ungefähr jeder zehnte der im August und September wegen Corona auf Intensivstationen behandelten Patienten war vollständig geimpft. Das geht aus einer Ende September übermittelten Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht hervor. Die Angaben entsprechen auch früheren Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Der hatte Anfang September im Werben für die Schutzimpfung gesagt, 90 Prozent der Covid-Patienten auf Intensivstationen seien ungeimpft. Später hatte er von 90 bis 95 Prozent gesprochen. In der Antwort des Ministeriums wird auf die Wochenberichte des Robert-Koch-Instituts verwiesen, in denen die Zahl der Impfdurchbrüche veröffentlicht wird. Als Impfdurchbruch wird nach offiziellen Angaben eine Corona-Infektion mit „klinischer Symptomatik“ bei einer vollständig geimpften Person bezeichnet. Insgesamt wurden demnach von Februar bis Mitte September 11 419 Corona-Patienten intensivmedizinisch versorgt. Bei 210 davon wurde von einem Impfdurchbruch ausgegangen (1,84 Prozent). Im Zeitraum von Mitte August bis Mitte September waren 1.186 Corona-Patienten auf Intensivstationen, bei 119 davon wurde ein Impfdurchbruch angenommen, was 10,03 Prozent der Fälle entspricht.

7.10 Uhr. In Wettringen ist die Zahl der aktuell Infizierten von 28 auf 32 gestiegen, in Neuenkirchen von 21 auf 23. In Emsdetten sind mit 19 Personen genau so viel Infizierte in Isolation wie am Vortag.

Die einzelnen Orte im Überblick:

  • Altenberge: 8 (6)
  • Emsdetten: 19 (19)
  • Greven: 14 (15)
  • Hopsten: 7 (9)
  • Hörstel: 12 (10)
  • Horstmar: 1 (1)
  • Ibbenbüren: 14 (14)
  • Ladbergen: 2 (2)
  • Laer: 8 (8)
  • Lengerich: 18 (16)
  • Lienen: 2 (2)
  • Lotte: 10 (7)
  • Metelen: 1 (1)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 23 (21)
  • Nordwalde: 9 (7)
  • Ochtrup: 13 (15)
  • Recke: 3 (3)
  • Rheine: 86 (89)
  • Saerbeck: 3 (3)
  • Steinfurt: 30 (34)
  • Tecklenburg: 2 (1)
  • Westerkappeln: 2 (1)
  • Wettringen: 32 (28)

6.51 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gestiegen. Für den heutigen Mittwoch meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW 52,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Gestern lag die Inzidenz bei 49,5, vor einer Woche bei 35,5.

Dienstag, 12. Oktober

17.20 Uhr. Dänemark-, Schweden- oder Norwegen-Urlauber kennen das: Bargeld ist out im Norden. Auch in Deutschland hat Corona den Trend zu Karten- und Mobil-Zahlung verstärkt. Bargeld ade, Geldautomaten abschaffen? Wir haben uns umgehört bei Sparkassen und Volksbank im Kreis Steinfurt. [+]

17.03 Uhr. Das Honky Tonk Festival in Rheine ist wegen der Pandemie auf den 19. März 2022 verschoben worden. Zu Einstimmung gibt es aber trotzdem am 13. November eine „Honky Tonk Warm Up-Party“ im Hypothalamus. Dort gelten die aktuellen Corona-Regeln, teilten die Veranstalter mit. Zwei Bands werden an diesem Abend auftreten: Als erstes stehen „Death by Monkeys“ auf der Bühne. Im Anschluss werden „Four Roses“ aus Leipzig spielen. Gefördert wird die Veranstaltung von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik und Neustart Kultur.

16.21 Uhr. Lange haben die staatlichen Corona-Hilfen Firmenpleiten verhindert. Nun steigen die Insolvenzen wieder langsam an. Eine befürchtete Pleite-Welle blieb zuletzt aber aus.

14.31 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden unverändert zwei Patienten behandelt, die nach Angaben des Divi-Intensivregisters auch beatmet werden müssen.

13.28 Uhr. Die Lebenserwartung in Nordrhein-Westfalen ist im Corona-Jahr 2020 geringfügig gesunken. Gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 verringerte sie sich bei Männern um 0,1 Jahr auf 78,4 Jahre, bei Frauen um 0,1 Jahr auf 82,9 Jahre, wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) am Dienstag mitteilte. Bundesweit sank die Lebenserwartung bei Männern um 0,3 und bei Frauen um 0,1 Jahre. Der Abwärtstrend ist bemerkenswert. Denn vor der Pandemie nahm die Lebenserwartung in Deutschland durchschnittlich jedes Jahr um etwa 0,1 Jahr zu. Verglichen mit anderen bevölkerungsreichen Ländern Europas war der Rückgang in Deutschland allerdings relativ gering. So sank in Polen, Spanien und Italien die Lebenserwartung im Jahr 2020 bei Männern und Frauen um jeweils mehr als ein Jahr. Allerdings gab es in Deutschland deutliche regionale Unterschiede. Am stärksten sank die Lebenserwartung in Sachsen: um 0,7 Jahre für Männer und um 0,5 Jahre für Frauen. In Schleswig-Holstein stieg sie dagegen trotz Corona für beide Geschlechter weiter an: um jeweils 0,1 Jahr. Der Leiter der Forschungsgruppe Mortalität am BiB, Pavel Grigoriev betonte angesichts der Zahlen: „Die Lebenserwartung wird selbstverständlich nicht nur durch Covid-19 beeinflusst.“ Detaillierte Sterbestatistiken zeigten aber, dass Covid-19 in vielen Ländern 2020 einen erheblichen Einfluss auf die Lebenserwartung hatte.

12.06 Uhr. In Wettringen steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter an. Unser Medienhaus fragte deshalb erneut beim Kreis Steinfurt nach. Demnach sei der Anstieg der Zahlen unter anderem auch auf eine im Rahmen der Corona-Schutzverordnung genehmigte Veranstaltung zurückzuführen, antwortet der Kreis auf Anfrage. Zusätzlich gebe es ein diffuses Infektionsgeschehen in der Bevölkerung allgemein. „Die Teilnehmer der Veranstaltung (2G) waren nach unseren Erkenntnissen vollständig geimpft. Im Hinblick auf die allgemeine Infektionslage bereiten wir uns auf steigende Fallzahlen vor“, heißt es im Antwortschreiben des Kreises Steinfurt.

11.40 Uhr. Der Bund hatte die Lufthansa, Deutschlands größte Fluggesellschaft, in der Corona-Krise vor dem wirtschaftlichen Aus bewahrt. Nun zahlt die Airline Geld zurück.

10.29 Uhr. In der Region bleiben die Inzidenzwerte auf einem ähnlichen Niveau wie am Montag. Im Kreis Coesfeld ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit 20,4 weiterhin am niedrigsten, den höchsten Wert hat der Kreis Warendorf mit 64,2.

9.35 Uhr. Die Hospitalisierungsindizenz in Nordrhein-Westfalen ist auf 1,47 gestiegen. Sie gibt die Zahl der in Krankenhäuser eingewiesenen Infizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an und gilt als einer der Indikatoren für die Ergreifung und Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen. Gestern lag der Wert laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,28.

8.40 Uhr. Deutsche dürfen ab dem 1. November wieder quarantänefrei nach Thailand reisen, sofern sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha kündigte in einer Fernsehansprache an, insgesamt stünden mindestens zehn Länder mit geringer Corona-Inzidenz auf der Liste, darunter auch die USA, Singapur und China. Urlauber müssten lediglich einen PCR-Test vor der Abreise und einen weiteren bei der Ankunft in Thailand machen, sagte Prayut. Danach könnten sie alle Landesteile frei bereisen.

8.15 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der aktuell Infizierten seit gestern von 2.240 auf 2.190 verringert, teilte die Bezirksregierung mit. Insgesamt wurden in den kreisfreien Städten und Kreisen bisher 127.805 Infektionen verzeichnet – 122.700 von ihnen sind wieder genesen, 2.655 Personen sind an oder mit Corona verstorben.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 6.384 (6.376), Verstorbene 121 (121), Genesene 6.100 (6.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 200 (200), insgesamt Infizierte 16.230 (16.211), Verstorbene 283 (283), Genesene 15.700 (15.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 6.560 (6.555) Verstorbene 102 (102), Genesene 6.300 (6.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 360 (360), insgesamt Infizierte 18.391 (18.354) Verstorbene 427 (426), Genesene 17.600 (17.600)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 160 (170), insgesamt Infizierte 9.998 (9.992), Verstorbene 129 (129) Genesene 9.700 (9.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 660 (690), insgesamt Infizierte 36.453 (36.419) Verstorbene 1.000 (998), Genesene 34.800 (34.700)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 300 (310), insgesamt Infizierte 20.281 (20.256), Verstorbene 335 (335), Genesene 19.600 (19.600)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 230 (230) insgesamt Infizierte 13.508 (13.491), Verstorbene 258 (258), Genesene 13.000 (13.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.190 (2.240), insgesamt Infizierte 127.805 (127.654), Verstorbene 2.655 (2.652), Genesene 122.800 (122.700)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

7.40 Uhr. In Wettringen hat sich die Zahl der aktuell Infizierten um zwei Personen auf 28 erhöht, in Emsdetten von 17 auf 19, meldet die Kreisverwaltung. Leicht rückläufig ist der Wert hingegen in Neuenkirchen: 21 Infizierte sind hier aktuell in Isolation – eine Person weniger als gestern.

Die einzelnen Orte im Überblick:

  • Altenberge: 6 (6)
  • Emsdetten: 19 (17)
  • Greven: 15 (17)
  • Hopsten: 9 (9)
  • Hörstel: 10 (9)
  • Horstmar: 1 (1)
  • Ibbenbüren: 14 (14)
  • Ladbergen: 2 (2)
  • Laer: 8 (10)
  • Lengerich: 16 (17)
  • Lienen: 2 (2)
  • Lotte: 7 (7)
  • Metelen: 1 (1)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 21 (22)
  • Nordwalde: 7 (6)
  • Ochtrup: 15 (14)
  • Recke: 3 (3)
  • Rheine: 89 (90)
  • Saerbeck: 3 (3)
  • Steinfurt: 34 (35)
  • Tecklenburg: 1 (1)
  • Westerkappeln: 1 (1)
  • Wettringen: 28 (26)

7.15 Uhr. In der Stadt Rheine sind aktuell 89 Corona-Infizierte in Isolation. Gestern waren es noch eine Person mehr, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Zahl der Genesenen stieg im gleichen Zeitraum um sechs auf 3.568. Somit wurden fünf Neuinfektionen gemeldet.

6.50 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz seit gestern nicht verändert: Weiterhin sind nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW 49,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemessen worden. Am Dienstag vor einer Woche meldete die Behörde eine Inzidenz von 32,4.

Montag, 11. Oktober

18.01 Uhr. Die Heimatbühne Altenrheine fühlt sich gut gerüstet für die anstehende Theatersaison im Advent, – trotz langer Corona-Pause. Seit Ende September proben die Akteure um Spielleiter Paul Wiesch schon wieder auf der Bühne der Gaststätte Rielmann. Alle Akteure sind ehrenamtliche Spieler, die die Rollen nach ihrer „normalen“ Arbeit einstudieren. In diesem Jahr wird das Stück „Dat Schwiegermonster“ aufgeführt, eine plattdeutsche Kriminalkomödie von Viola Schößler in zwei Akten. Corona-bedingt können zum Schutz der Zuschauer nur Personen nach der 2G-Regel eingelassen werden. [+]

17.05 Uhr. Zehn Tage, mehr als 110 Filme und tausende Besucher. Das Hamburger Filmfest ist in seinem zweiten Corona-Jahr mit halber Kraft durchgestartet. Festivalchef Albert Wiederspiel ist zufrieden.

16.41 Uhr. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wechselten während der Corona-Pandemie - oft notgedrungen - ins Homeoffice. Wie die Unternehmen in Zukunft mit der Arbeit von zu Hause umgehen wollen, zeigt eine aktuelle Studie.

16 Uhr. Die Universitäten in NRW sind zurück im Präsenzbetrieb: Bei einer BWL-Vorlesung in Münster saßen rund 800 Studierende dicht an dicht mit einem Mund-Nasen-Schutz im Hörsaal nebeneinander. „Alle Plätze waren so gut wie belegt“, berichtete die Universität. Eine Plakette auf dem Uni-Ausweis zeige, dass man geimpft oder genesen ist. Nicht-immunisierte Teilnehmer brauchen laut Angaben der Universität einen aktuellen negativen Test. Die 3G-Kontrollen liefen demnach bislang reibungslos ab.

14.13 Uhr. Psychische Belastungen, körperliche Schmerzen: Die Pandemie hat Studierende und Auszubildende hart getroffen. Laut einer Forsa-Umfrage fühlen sich 40 Prozent von ihnen durch die Krise stark gestresst. Und auch im neuen Semester beziehungsweise Ausbildungsjahr ebbt die Belastung nicht ab. [+]

13.32 Uhr. Mitte Oktober soll Frankfurt wieder der Mittelpunkt der literarischen Welt werden. Allerdings wird die Buchmesse deutlich kleiner ausfallen als vor der Pandemie und auch teilweise virtuell bleiben. Ehrengast Kanada will seinen Gastland-Auftritt nachholen.

12.50 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt liegt die Zahl der behandelten Covid-19-Patienten unverändert bei zwei. Beide Patienten werden beatmet, meldet das Divi-Intensivregister. Von den 104 verfügbaren Intensivbetten sind 89 belegt.

11.40 Uhr. Der scheidende DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat an alle Fußballprofis appelliert, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und sich unbedingt gegen Corona impfen zu lassen. „Aus meiner Sicht ein klares Ja“, sagte der 52-Jährige im TV-Sender Bild. „Auf der einen Seite kann jeder für sich entscheiden, auf der anderen Seite hat man aber auch eine professionelle Verantwortung sich und seinem Körper gegenüber. Man verdient halt mit seinem Körper Geld - und sogar ziemlich viel“, bemerkte Seifert. „Insofern habe ich wenig Verständnis dafür, wenn man sich nicht impfen lässt.“

10.45 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in den Kreisen in der Umgebung haben sich nur geringfügig verändert. Mit 62,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ist der Wert im Kreis Warendorf weiterhin am höchsten – dicht gefolgt vom Emsland. Aus dem Kreis Coesfeld wird mit 20,4 die geringste Inzidenz gemeldet.

9.55 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt aktuell bei 1,28. Sie gibt die Zahl der in Krankenhäuser eingewiesenen Infizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an und gilt als einer der Indikatoren für die Ergreifung und Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen.

9.20 Uhr. Im australischen Bundesstaat New South Wales und seiner Hauptstadt Sydney ist am Montag der Lockdown nach 106 Tagen beendet worden. Insgesamt 63.000 Corona-Infektionen und über 430 Todesfälle wurden in dieser Zeit gezählt. Der Lockdown wurde beendet, nachdem in der Vorwoche über 70 Prozent der Bevölkerung ihre zweite Schutzimpfung erhalten hatten. Landesweit liegt die Impfquote in Australien aktuell bei knapp 62 Prozent.

8.30 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der aktuell Infizierten seit Freitag leicht von 2.230 auf 2.240 erhöht. Insgesamt wurden nach Angaben der Bezirksregierung seit Beginn der Pandemie 127.654 Infektionen verzeichnet. Am deutlichsten ist der Anstieg aktuell im Kreis Steinfurt.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 6.376 (6.346), Verstorbene 121 (121), Genesene 6.100 (6.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 200 (220), insgesamt Infizierte 16.211 (16.174), Verstorbene 283 (283), Genesene 15.700 (15.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 140 (150), insgesamt Infizierte 6.555 (6.535) Verstorbene 102 (102), Genesene 6.300 (6.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 360 (440), insgesamt Infizierte 18.354 (18.331) Verstorbene 426 (425), Genesene 17.600 (17.500)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 170 (150), insgesamt Infizierte 9.992 (9.938), Verstorbene 129 (129) Genesene 9.700 (9.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 690 (660), insgesamt Infizierte 36.419 (36.282) Verstorbene 998 (996), Genesene 34.700 (34.600)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 310 (260), insgesamt Infizierte 20.256 (20.153), Verstorbene 335 (335), Genesene 19.600 (19.600)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 230 (210) insgesamt Infizierte 13.491 (13.419), Verstorbene 258 (258), Genesene 13.000 (12.900)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.240 (2.230), insgesamt Infizierte 127.654 (127.178), Verstorbene 2.652 (2.649), Genesene 122.700 (122.500)

7.57 Uhr. In der Stadt Rheine sind aktuell 90 Infizierte in Isolation – das sind vier Personen mehr als noch am Sonntag. Da im gleichen Zeitraum vier Infizierte genesen sind, wurden seit gestern acht Neuinfektionen registriert. Vor einer Woche waren in Rheine 60 Personen akut infiziert.

7.40 Uhr. Die seit dem Frühjahr für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos möglichen Corona-Schnelltests müssen jetzt meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren. Das legt eine neue Bundesverordnung fest, die heute in Kraft tritt. Um weiterhin kostenlose Schnelltests zu bekommen, muss man bei der Teststelle einen amtlichen Ausweis mit Foto vorlegen - bei Kindern ist so auch das Alter nachzuweisen. Extra Nachweise wie ein ärztliches Zeugnis sind nötig, wenn man sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann - eine Diagnose muss nach Ministeriumsangaben nicht angegeben werden. Zum Nachweis einer Schwangerschaft kann der Mutterpass genutzt werden.

7.21 Uhr. In Wettringen ist die Zahl der aktuell Infizierten weiter gestiegen: Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Montag 26 aktuell Infizierte im „Hiärtken“. Gestern waren es noch 21, am Montag vor einer Woche zählte der Ort keine aktiven Fälle. In Neuenkirchen sank die Zahl der Infizierten um eine Person auf 22, in Emsdetten stieg die Zahl seit gestern von 15 auf 17.

Die einzelnen Orte im Kreisgebiet im Überblick:

  • Altenberge: 6 (5)
  • Emsdetten: 17 (15)
  • Greven: 17 (17)
  • Hopsten: 9 (10)
  • Hörstel: 9 (9)
  • Horstmar: 1 (1)
  • Ibbenbüren: 14 (10)
  • Ladbergen: 2 (2)
  • Laer: 10 (10)
  • Lengerich: 17 (17)
  • Lienen: 2 (2)
  • Lotte: 7 (7)
  • Metelen: 1 (0)
  • Mettingen: 2 (1)
  • Neuenkirchen: 22 (23)
  • Nordwalde: 6 (7)
  • Ochtrup: 14 (17)
  • Recke: 3 (4)
  • Rheine: 90 (86)
  • Saerbeck: 3 (3)
  • Steinfurt: 35 (33)
  • Tecklenburg: 1 (2)
  • Westerkappeln: 1 (1)
  • Wettringen: 26 (21)

6.52 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz weiter erhöht – von 46,2 auf 49,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit NRW hervor. Am Montag vor einer Woche lag der Wert mit 32,8 noch deutlich niedriger.

Hier geht es zu den älteren Nachrichten

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen an. Danach gilt ab dem 1. Oktober 2021 unter anderem der Verzicht der Maskenpflicht im Freien, die Möglichkeit, einen PCR-Test durch kurzfristigen Schnelltests zu ersetzten sowie Erleichterungen für Gastronomen und Veranstalter. Die Coronaschutzverordnung gilt einstweilen bis zum 29. Oktober 2021.

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:

Keine Maskenpflicht im Freien mehr: Die neue Coronaschutzverordnung sieht unter anderem den Wegfall der Maskenpflicht im Freien vor. Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern sowie bei Sport-, Kultur und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Maske erforderlich war. Diese Pflicht fällt weg. Trotzdem wird weiterhin auch im Freien das Tragen einer Maske dringend empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, typischerweise ist das insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen der Fall.

PCR-Test kann durch kurzfristigen Schnelltest ersetzt werden: Überall dort, wo bislang nicht immunisierte Personen einen PCR-Test als Zugangsvoraussetzung (z.B. Diskotheken) oder als Bedingung für den Entfall der Maskenpflicht (z.B. Chorproben) benötigt haben, kann ab 1. Oktober auch alternativ ein Schnelltest verwendet werden, wenn dieser höchstens sechs Stunden alt ist.

Mehr Zuschauer bei Großveranstaltungen: Bei Großveranstaltungen (Sportveranstaltungen, Konzerten, Musikfestivals und ähnlichem) entfällt die absolute Obergrenze von 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauern vollständig. Bei Großveranstaltungen im Freien wird darüber hinaus die relative Obergrenze von 50 Prozent der regulären Zuschauerkapazität gelockert. Hier können nun alle Sitzplätze voll belegt werden, wenn die Veranstalterin bzw. der Veranstalter sicherstellen, dass außerhalb der Plätze Masken getragen wird.

Keine besonderen Abstände/Trennwände in der Innengastronomie mehr vorgeschrieben: In der Innengastronomie sind keine besonderen Abstände oder Trennwände zwischen den Tischen mehr zwingend erforderlich; vielmehr wird die Einhaltung des Abstands oder Trennwände lediglich empfohlen. Es bleibt aber bei der Maskenpflicht außerhalb des festen Sitz- oder Stehplatzes.

Alle wichtigen Regeln finden sich auch hier noch einmal im Überblick:
https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Die aktuellen Verordnungen für NRW:

Corona-Schutzverordnung ab dem 08. Oktober 2021

Bußgeldkatalog zur Corona-Schutzverordnung (41 kB)

Corona-Teststellen Kreis Steinfurt (externer Link)