Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

43. Kalenderwoche 2021

Mittwoch, 20. Oktober 2021 - 08:24 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 31. Oktober

16.43 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am Samstag weiter leicht zurück gegangen und liegt aktuell bei 3,06. Gestern lag die Inzidenz bei 3,21, am Sonntag vor einer Woche bei 2,66. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

15.31 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden zwar weiterhin drei Covid-Patienten behandelt, davon müssen jedoch nur noch zwei beatmet werden (gestern: drei). Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

14.53 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region ist in allen Kreisen und kreisfreien Städte gestiegen. Den höchsten Wert weist nach wie vor das Emsland mit 144,7 aus, den niedrigsten der Kreis Coesfeld mit 57,1.

14.35 Uhr. Der bundesweit bekannte Singer-Songwriter Nico Santos sorgte mit 1.500 Fans für eine ausverkaufte Stadthalle in Rheine: Die 3G-Regel machte es möglich. [+]

13.57 Uhr. Inmitten der Pandemie verhandeln die „Ampel“-Koalitionspartner in spe über den Kurs der Gesundheitspolitik. Die Ärzte verlangen nicht nur für die Krankenhäuser eine Abkehr von Kostendruck und Renditedenken.

12.44 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • Altenberge: 12 (13)
  • Emsdetten: 49 (47)
  • Greven: 32 (27)
  • Hopsten: 16 (14)
  • Hörstel: 31 (27)
  • Horstmar: 7 (7)
  • Ibbenbüren: 110 (113)
  • Laer: 1 (2)
  • Lengerich: 24 (26)
  • Lienen: 19 (21)
  • Lotte: 36 (34)
  • Mettingen: 4 (3)
  • Neuenkirchen: 43 (45)
  • Nordwalde: 6 (6)
  • Ochtrup: 34 (27)
  • Recke: 7 (6)
  • Rheine: 86 (76)
  • Saerbeck: 10 (7)
  • Steinfurt: 35 (35)
  • Tecklenburg: 5 (5)
  • Westerkappeln: 8 (14)
  • Wettringen: 10 (8)

In Ladbergen und Metelen gibt es demnach weiterhin keine Infizierten.

12.03 Uhr. Könnten Auffrischungs-Impfungen helfen, die vierte Corona-Welle zu brechen? Der geschäftsführende Gesundheitsminister wirbt für mehr Booster-Impfungen - und mehr Tempo.

11.21 Uhr. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den Kreis Steinfurt folgende Infektionszahlen (Wert in Klammern: Vortag):

  • aktuell Infizierte 645 (561), insgesamt Infizierte 21.183 (21.099), Verstorbene 338 (338), Genesene 20.200 (20.200)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Aktuelle Zahlen zu den einzelnen Kommunen im Kreis Steinfurt hat die Kreisverwaltung bislang noch nicht veröffentlicht.

10.15 Uhr. Stimmungssänger Mickie Krause ist nach langer Corona-Pause wieder regelmäßig unterwegs, um seine Lieder live vor Publikum zu singen. Größere Gastspiele gab es zuletzt bei „Schlagernächten“ in Berlin und Stuttgart, am Samstag vor einer Woche folgte der nächste Höhepunkt: Die TV-Show „Schlagerboom“. Hier trat er zum zweiten Mal auf – gemeinsam mit Jürgen Drews. [+]

9.08 Uhr. Der Verband Mesumer Vereine (VMV) übernimmt seit vielen Jahren die Organisation und Durchführung der offiziellen Gedenkveranstaltung der Gemeinde zum Volkstrauertag in Mesum. In diesem Jahr darf die Veranstaltung wieder im gewohnten Rahmen stattfinden. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 13. November, bereits um 15 Uhr; allerdings coronabedingt nicht in der alten Kirche auf dem Friedhof, sondern in der neuen St. Johannes-Pfarrkirche.

8.10 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Sonntag sprunghaft gestiegen – nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit stieg der Wert binnen eines Tages um 10,7 Punkte auf jetzt 95,9. Das ist der höchste Wert seit dem 13. September.

Samstag, 30. Oktober

18.01 Uhr. Die Lokalpolitik in Emsdetten will abhängig vom Infektionsgeschehen wieder im Rathaus tagen. Grund sind auch die Kosten für Miete, Mikrofonanlage, und Streaming der Sitzungen im Bürgersaal. Offiziell beschlossen wird das aber erst im Stadtrat. [+]

16.40 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden nach Angaben des Divi-Intensivregisters unverändert drei Covid-Patienten behandelt, die auch alle beatmet werden müssen.

15.58 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am Samstag leicht zurücl gegangen und liegt aktuell bei 3,21. Gestern lag die Inzidenz bei 3,25, am Samstag vor einer Woche bei 2,68. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

14.53 Uhr. Alle Bürger haben grundsätzlich Anspruch auf eine Corona-Auffrischungsimpfung. Darauf hat das Gesundheitsministerium am Samstag noch einmal per Twitter hingewiesen.

13.21 Uhr. Das Emsland weist bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region mit 134,7 den höchsten Wert aus. Wie gewohnt hat der Kreis Coesfeld mit 53,0 den niedrigsten Wert.

12.10 Uhr. Erste Unternehmen fordern eine gesetzliche 3G-Regel für Büros und Produktionshallen. Einige Firmen sollen bereits ohne eine Gesetzesgrundlage 3G- oder 2G-Regeln für ihre Firmengebäude verhängt haben.

11.43 Uhr. Nach zwei Jahren Pause gibt es in diesem Winter wieder ein kleines Comeback des Hallenfußballs. Neben den Wettkämpfen des FCE Rheine und Borussia Emsdetten (MV berichtete) finden auch die Traditionsturniere in Ochtrup, Burgsteinfurt und Borghorst wieder statt. Der Borghorster FC wird sein Männerturnier vom 28. bis 30. Dezember (Dienstag bis Donnerstag) in der Buchenberghalle ausrichten. Auch der SV Burgsteinfurt lässt die Pille unter dem Hallendach laufen. Vorsitzender Jörg Hülsey bestätigte den Termin am 8. und 9. Januar (Samstag/Sonntag). Viel wird im Ochtruper Sportwerk los sein, wo der FSV Gastgeber zahlreicher Events sein möchte. Von November bis Februar finden diverse Jugendturniere in verschiedenen Altersklassen statt. Angesprochen ist da die breite Basis. Höherklassig wird es am 18. Dezember (Samstag), wenn ein Wettbewerb für U 15-Juniorinnen stattfindet. Eingeladen sind Formationen unter anderem aus der Bundesliga. Das Äquivalent dazu ist der Volksbank-Cup, der seit Jahrzehnten die besten U 15-Junioren Deutschlands in die Töpferstadt lockt. Terminiert ist der Traditionswettbewerb für den 22. Januar (Samstag). Zum zweiten Mal in Folge wird der FC Vorwärts Wettringen hingegen auf sein beliebtes Hallenturnier verzichten. „Wir warten noch ein Jahr mit unserem LVM-Cup“, stellt Fußball-Abteilungsleiter Frank Wellkamp klar. Das Risiko der Pandemielage sei aus Vereinssicht schlicht zu groß, zumal die Planungen für ein großes Turnierfeld – üblicherweise spielen in Wettringen 24 Teams – schon im August begonnen hätten.

10.35 Uhr. Die große Jubiläumssause musste ausfallen. 100 Jahre feiern die Vereinigten Schützen Emsdetten in diesem Jahr. Doch ohne viel Tamtam - aber es bleibt mehr, als die bloße Erinnerung. [+]

10.06 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • Altenberge: 13 (13)
  • Emsdetten: 47 (45)
  • Greven: 27 (21)
  • Hopsten: 14 (14)
  • Hörstel: 27 (26)
  • Horstmar: 7 (5)
  • Ibbenbüren: 113 (101)
  • Laer: 2 (2)
  • Lengerich: 26 (26)
  • Lienen: 21 (21)
  • Lotte: 34 (29)
  • Mettingen: 3 (3)
  • Neuenkirchen: 45 (43)
  • Nordwalde: 6 (6)
  • Ochtrup: 27 (26)
  • Recke: 6 (6)
  • Rheine: 76 (65)
  • Saerbeck: 7 (7)
  • Steinfurt: 35 (29)
  • Tecklenburg: 5 (6)
  • Westerkappeln: 14 (14)
  • Wettringen: 8 (10)

In Ladbergen und Metelen gibt es demnach weiterhin keine Infizierten.

9.39 Uhr. Die FDA hat dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer in den USA jetzt auch für den Einsatz bei Kindern eine Notfallzulassung gegeben. Das Impfen soll bald starten.

9.01 Uhr. Die Corona-Infektionen steigen wieder stark an - und das noch früher als vor einem Jahr: Zunehmend lauter werden deshalb die Warnungen vor erneuten Notlagen in den Kliniken und einer abwartenden Politik des Augen-zu-und-durch.

8.44 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist weiter gestiegen und liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) nun bei 85,2.

Freitag, 29. Oktober

18.09 Uhr. Am kommenden Mittwoch, 3. November, findet in der Zeit von 14 bis 18 Uhr eine offene Impfaktion an der Nelson-Mandela-Sekundarschule (NMS) statt. Das Impfangebot richtet sich an alle Personen ab zwölf Jahren, heißt es in einer Pressemitteilung. Es werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen durchgeführt. Verimpft wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, Gesundheitskarte und der Impfausweis (falls vorhanden).

17.05 Uhr. Keine Veränderungen bei den Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt. Weiterhin werden drei Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Von den 104 verfügbaren Betten sind derzeit 15 frei, meldet das Divi-Intensivregister.

16.38 Uhr. Arzt-Termine. Die seien aktuell schwer zu bekommen in Emsdetten, hört man es munkeln. Für unsere Redaktion Grund genug, nachzuhören. Von Anrufbeantwortern, Warteschleifen und schneller Hilfe. [+]

15.39 Uhr. Die Bahn will die Maskenpflicht in Zügen mindestens bis Ostern beibehalten (siehe Ticker-Eintrag von 8.04 Uhr). Dem schließt sich auch das Bundesverkehrsministerium an und erklärte in Berlin: „Angesichts der aktuell steigenden Inzidenzzahlen wäre eine Aufhebung der Maskenpflicht im ÖPNV oder Schienenpersonenfernverkehr völlig kontraproduktiv. Nachdem Züge und Busse monatelang weitgehend leer waren, fassen die Fahrgäste gerade langsam wieder Vertrauen in öffentliche Verkehrsmittel. Dieses Vertrauen darf jetzt nicht aufs Spiel gesetzt werden.“

14.14 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am Freitag weiter gestiegen und liegt aktuell bei 3,25. Gestern lag die Inzidenz bei 2,05, am Freitag vor einer Woche bei 2,48. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

13.33 Uhr. Für alle Gottesdienste und Veranstaltungen in der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenkirchen / Wettringen gilt ab sofort die 3G-Regel. Schülerinnen und Schüler gelten als getestet. Für Menschen, die nicht geimpft werden können oder für die noch kein Impfangebot vorliegt, gelten die AHA-Regeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Während des Gottesdienstes werden Masken getragen. Für die Gnadenkirche in Neuenkirchen gilt eine maximale Besucherzahl von 140 Personen, für die Friedenskirche in Wettringen von 120 Personen.

12.11 Uhr. Beim Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region zeigt sich, dass zunehmend mehr Kreise und kreisfreie Städte die 100er-Marke überschreiten. Zudem steigen die Inzidenzen – mit Ausnahme der Grafschaft Bentheim – überall an. Den niedrigsten Wert hat weiterhin der Kreis Coesfeld (54,4), den höchsten weiterhin das Emsland (125,6).

10.43 Uhr. Die aktuellen Zahlen aus Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen sowie weitere Kommunen aus dem Kreis Steinfurt.

  • Altenberge: 13 (9)
  • Emsdetten: 45 (45)
  • Greven: 21 (16)
  • Hopsten: 14 (12)
  • Hörstel: 26 (26)
  • Horstmar: 5 (3)
  • Ibbenbüren: 101 (87)
  • Ladbergen: 0 (0)
  • Laer: 2 (2)
  • Lengerich: 26 (26)
  • Lienen: 21 (17)
  • Lotte: 29 (28)
  • Metelen 0 (0)
  • Mettingen: 3 (3)
  • Neuenkirchen: 43 (40)
  • Nordwalde: 6 (5)
  • Ochtrup: 26 (24)
  • Recke: 6 (6)
  • Rheine: 65 (60)
  • Saerbeck: 7 (5)
  • Steinfurt: 29 (23)
  • Tecklenburg: 6 (4)
  • Westerkappeln: 14 (14)
  • Wettringen: 10 (9)

10 Uhr. Angesichts der Verbreitung des Coronavirus in Deutschland warnt das Robert Koch-Institut (RKI) vor einem wachsenden Risiko von Ansteckungen. „Bei den gegenwärtigen Sieben-Tage-Inzidenzen besteht eine zunehmende Wahrscheinlichkeit infektiöser Kontakte“, heißt es im jüngsten Wochenbericht von Donnerstagabend. Es werde „dringend empfohlen“, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen und auf den vollständigen Impfschutz zu achten.

9.05 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 3.550 auf 3.800 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 132.309 auf 132.794 erhöht.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 180 (190), insgesamt Infizierte 6.609 (6.609), Verstorbene 128 (128), Genesene 6.300 (6.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 570 (500), insgesamt Infizierte 16.941 (16.851), Verstorbene 288 (288), Genesene 16.100 (16.100)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 230 (220), insgesamt Infizierte 6.771 (6.754) Verstorbene 103 (103), Genesene 6.400 (6.400)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 440 (420), insgesamt Infizierte 19.060 (18.981) Verstorbene 431 (431), Genesene 18.200 (18.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 320 (300), insgesamt Infizierte 10.457 (10.412), Verstorbene 132 (132) Genesene 10.000 (10.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 1.000 (920), insgesamt Infizierte 37.790 (37.646) Verstorbene 1.010 (1.010), Genesene 35.800 (35.700)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 520 (510), insgesamt Infizierte 21.008 (20.957), Verstorbene 338 (338), Genesene 20.100 (20.100)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 540 (490) insgesamt Infizierte 14.158 (14.099), Verstorbene 261 (261), Genesene 13.400 (13.300)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 3.800 (3.550), insgesamt Infizierte 132.794 (132.309), Verstorbene 2.691 (2.691), Genesene 126.300 (126.000)

8.04 Uhr. Auch wenn die pandemische Lage ausläuft, sollte die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln bleiben – bis Ostern. Dafür plädiert DB-Regio-Chef Jörg Sandvoß. Die Akzeptanz der Masken sei hoch.

7.31 Uhr. Für die Versorgung der Weltbevölkerung mit Impfstoffen und Medikamenten gegen Covid-19 sind bis September 2022 weitere Milliardenbeträge nötig. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezifferte den Bedarf am Donnerstag in Genf auf 23,4 Milliarden Dollar (rund 20 Milliarden Euro). Damit könnten mindestens fünf Millionen potenzielle Todesfälle verhindert werden, und die Weltwirtschaft spare mehr als 5,3 Milliarden Dollar. Durch die bisher ungleiche Verteilung von Impfstoffen und Medikamenten werde ein baldiges Ende der Corona-Pandemie verhindert, so die WHO.

7.13 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist weiter gestiegen und liegt am Freitag bei 80,3.(+1,3)

Donnerstag, 28. Oktober

18.32 Uhr. Kurz vor Ende des Oktobers machte der Abiturjahrgang des Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG) in St. Arnold das „Oktoberfest“ zum Thema seines zweiten Mottotages. Die Schülerinnen und Schüler verkleideten sich mit Dirndl und Latzhose, um in der Schule eine festliche Stimmung zu verbreiten. Nach der Corona-Pandemie war es dem Abiturjahrgang nicht nur wieder erlaubt, sich für den Mottotag zu verkleiden. [+]

17.55 Uhr. Der FC Bayern-Star und Fußballnationalspieler Joshua Kimmich steht aktuell nicht nur wegen des desaströsen Ergebnisses seiner Elf im Pokal gegen Borussia Mönchengladbach in der öffentlichen Kritik, sondern auch wegen seiner Impfangst. Seine Haltung, nach der er aufgrund fehlender Langzeitstudien noch Bedenken habe und sich deswegen noch nicht für eine Covid-19-Schutzimpfung entschieden habe, thematisierte ZDF-Moderator Markus Lanz am Dienstagabend in seiner Talksendung im Gespräch mit der Virologin Dr. Jana Schroeder, Chefärztin in der Stiftung Mathias-Spital Rheine. [+]

17.13 Uhr. Der neue NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) will ein Besuchsrecht bei sterbenden Angehörigen im Krankenhaus gesetzlich verankern. Das kündigte Wüst am Donnerstag in Düsseldorf bei einer Pressekonferenz nach der ersten Kabinettssitzung an. Zu Beginn der Corona-Pandemie seien Menschen im Krankenhaus allein gestorben. Besuche von Angehörigen seien aber in der letzten Lebensphase ein Menschenrecht. Die Landesregierung habe deshalb Änderungen des Krankenhausgestaltungsgesetzes auf den Weg gebracht, die im Februar 2022 in Kraft treten sollen.

16.51 Uhr. Neue soziale Kontakte knüpfen und potenzielle Partnerinnen oder Partner finden – das fällt in Pandemiezeiten schwer. Dabei fühlen sich gerade jetzt viele Menschen einsam. Auch Studierende haben es bei dem Thema nicht leicht. Statt vieler persönlicher Begegnungen innerhalb und außerhalb des Hörsaals hieß es drei Semester lang: Vorlesungen alleine vor dem heimischen Bildschirm. Soziale Arbeit- und Philosophie-Studentin Nastasia Lehmann hat sich gefragt, wie Studierende der FH Münster in Zeiten von Social Distancing und geschlossenen Kinos daten und hat dafür fast 1.300 Studierende befragt. [+]

16.20 Uhr. Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Osnabrück hat der Beschlagnahmung eines mutmaßlich gefälschten Impfausweises nicht zugestimmt, der in einer Nordhorner Apotheke vorgelegt wurde. Konkret wird einem Beschuldigten zur Last gelegt, einen gefälschten Impfausweis in einer Apotheke in Nordhorn gezeigt zu haben, um ein digitales Impfzertifikat zu erhalten. Die Polizei hat diesen mutmaßlich gefälschten Pass beschlagnahmt. Der Vorwurf: Es sei Urkundenfälschung. Die Beamten forderten eine gerichtliche Bestätigung ihres Handelns. Das Amtsgericht Osnabrück lehnte dieses mit Beschluss jedoch ab, „da das dem Beschuldigten vorgeworfene Verhalten nicht strafbar sei.“.

15.38 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region bewegen sich am Donnerstag zwischen weiterhin zwischen den Polen Coesfeld (53,0) und Emsland (121,6). Auch die Kreise Borken und Warendorf haben aktuell die 100er-Makre überschritten.

14.43 Uhr. Die Corona-Krise hat bei der Zufriedenheit der Menschen mit ihrer Finanzsituation keinen bleibenden Schaden hinterlassen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts Kantar hervor. 43 Prozent bezeichnen die Lage als gut oder sehr gut.

13.55 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden auch am Donnerstag drei Covid-19-Patienten behandelt. Alle drei werden invasiv beatmet. Von den 104 verfügbaren Intensivbetten sind derzeit 93 belegt.

12.34 Uhr. Wie bereits angekündigt, wird die Maskenpflicht in den nordrhein-westfälischen Schulen weiter gelockert: Schülerinnen und Schüler müssen im Unterricht bald keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. Die Maskenpflicht auf den Sitzplätzen im Klassenraum werde zum 2. November abgeschafft. Das teilte das NRW-Schulministerium am Donnerstag mit. Schüler müssen die Maske demnach nur weiterhin noch im übrigen Gebäude tragen und wenn sie ihren festen Sitzplatz verlassen. Für den Außenbereich war die Maskenpflicht schon vor einiger Zeit abgeschafft worden. Für Lehrkräfte entfällt die Maskenpflicht, so lange ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Schüler müssen die Maske demnach nur weiterhin noch im übrigen Gebäude tragen und wenn sie ihren festen Sitzplatz verlassen

11.47 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am am Donnerstag weiter gestiegen und liegt aktuell bei 3,05. Gestern lag die Inzidenz bei 2,92, am Donnerstag vor einer Woche bei 2,39. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

10 Uhr. Nachdem der Bayern-München-Fußballer Joshua Kimmich eine Debatte rund um die Corona-Impfung entfacht hat, haben wir bei den Vereinen in der Region nachgehakt. Ergebnis: Hier ist die Impf-Skepsis offenbar wenig verbreitet. [+]

9 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind am Donnerstag 91 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Gestern waren es 74, am Donnerstag vor einer Woche 53. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 3.030 auf 3.550 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 131.600 auf 132.309 erhöht.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 190 (140), insgesamt Infizierte 6.609 (6.551), Verstorbene 128 (127), Genesene 6.300 (6.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 500 (410), insgesamt Infizierte 16.851 (16.749), Verstorbene 288 (288), Genesene 16.100 (16.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 220 (200), insgesamt Infizierte 6.754 (6.730) Verstorbene 103 (103), Genesene 6.400 (6.400)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 420 (380), insgesamt Infizierte 18.981 (18.899) Verstorbene 431 (431), Genesene 18.100 (18.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 300 (240), insgesamt Infizierte 10.412 (10.328), Verstorbene 132 (131) Genesene 10.000 (10.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 920 (800), insgesamt Infizierte 37.646 (37.461) Verstorbene 1.010 (1.008), Genesene 35.700 (35.700)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 510 (440), insgesamt Infizierte 20.957 (20.866), Verstorbene 338 (338), Genesene 20.100 (20.100)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 490 (420) insgesamt Infizierte 14.099 (14.016), Verstorbene 261 (261), Genesene 13.300 (13.300)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 3.550 (3.030), insgesamt Infizierte 132.309 (131.600), Verstorbene 2.691 (2.687), Genesene 126.000 (125.900)

8.28 Uhr. In Siegen ist es nach der Aufführung eines Kindermusicals zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Laut Mitteilung des Kreises Siegen-Wittgenstein waren nach der Aufführung am Samstag 14 PCR-Tests unter den Mitwirkenden positiv. Weitere Testergebnisse stehen demnach noch aus. Etwa 100 Kinder und Jugendliche waren an der Aufführung von „Petrus“ beteiligt.

8 Uhr. Die aktuellen Zahlen aus Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen sowie weiteren Kommunen aus dem Kreis Steinfurt:

  • Altenberge: 9 (9)
  • Emsdetten: 45 (44)
  • Greven: 16 (12)
  • Hopsten: 12 (11)
  • Hörstel: 26 (27)
  • Horstmar: 3 (3)
  • Ibbenbüren: 87 (86)
  • Ladbergen: 0 (0)
  • Laer: 2 (2)
  • Lengerich: 26 (23)
  • Lienen: 17 (13)
  • Lotte: 28 (18)
  • Metelen 0 (0)
  • Mettingen: 3 (2)
  • Neuenkirchen: 40 (35)
  • Nordwalde: 5 (4)
  • Ochtrup: 24 (23)
  • Recke: 6 (5)
  • Rheine: 60 (52)
  • Saerbeck: 5 (1)
  • Steinfurt: 23 (19)
  • Tecklenburg: 4 (5)
  • Westerkappeln: 14 (13)
  • Wettringen: 9 (8)

7.31 Uhr. Viele Menschen in Deutschland sind mittlerweile gegen Corona geimpft – doch die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern steigt wieder. Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen wächst abermals die Sorge vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sieht eine „kritische Situation der Pandemie“. Nach Einschätzung des Weltärztebundes arbeiten das Pflegepersonal der Intensivstationen und die Ärzte längst am Anschlag.

7.12 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist sprunghaft angestiegen. Lag der Wert gestern noch bei 68,1, so werden am Donnerstag 79,0 neue Coronofälle pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. In NRW liegt die Inzidenz aktuell bei 91,7, deutschlandweit sogar bei 130,2.

Mittwoch, 27. Oktober

19.13 Uhr. Sehr zufrieden sind die Organisatoren mit der erneuten Impfaktion an Rheiner Schulen am Mittwochnachmittag. [+]

18.07 Uhr. Die Volkshochschule (VHS)Rheine erhält knapp 52.300 Euro Fördermittel vom Land NRW. Das Geld stammt aus dem Konjunkturpaket des Landes und soll die Folgen der Corona-Pandemie in den anerkannten Weiterbildungseinrichtungen in freier Trägerschaft und den VHS abmildern und Einnahmeverluste, insbesondere aus Teilnahmebeiträgen sowie Mehrkosten für die Digitalisierung und Hygienemaßnahmen auszugleichen. [+]

17.20 Uhr. Die Anzeigetafeln in den deutschen Flughäfen werden langsam wieder voller: In dem ab Sonntag geltenden Winterflugplan sind mit knapp 402.000 Flügen gut zwei Drittel (68 Prozent) des Programms aus der Vorkrisenzeit wiederhergestellt, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Auswertung des Branchenverbandes BDL hervorgeht. Im vergangenen Winter hatten die Fluggesellschaften ihr Angebot aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Reisebeschränkungen deutlich auf 123.800 Flüge verringert.

16.44 Uhr. Die Augen von Guido Dahl leuchten. Sein Blick fällt auf das Plakat vor ihm. Nach der Coronapause sollen endlich wieder die Ochtruper Kulturtage stattfinden. Los geht es am Donnerstag, 28. Oktober. Insgesamt besteche das Programm durch „eine gehörige Portion Lokalkolorit“, betont der Geschäftsführer des Ochtruper Kulturforums. [+]

16.03 Uhr. Familiengerichte sind grundsätzlich nicht befugt, Corona-Maßnahmen an Schulen außer Kraft zu setzen. Das hat der Bundesgerichtshof jetzt grundsätzlich geklärt, wie die Karlsruher Richterinnen und Richter am Mittwoch mitteilten. Familienrichter können demnach gegenüber schulischen Behörden prinzipiell keine Anordnungen zur Durchsetzung des Kindeswohls erlassen.

15.07 Uhr. Die von der Corona-Krise hart getroffene Reisebranche hofft auf eine Besserung der Geschäftslage. Zwar stellen sich Veranstalter und Reisebüros auf ein weiteres schwieriges Jahr ein, wie der Präsident des Reiseverbandes DRV, Nobert Fiebig, am Mittwoch berichtete. „Aber das Licht am Ende des Tunnels wird heller.“ Große Reiseveranstalter wie Tui oder FTI berichteten zuletzt von steigender Nachfrage vor allem für das wichtige Sommerreisegeschäft 2022. Bis die Branche das Vorkrisenniveau erreicht, dürfte es aber noch dauern.

14.15 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden unverändert drei Covid-19-Patienten behandelt. Alle drei werden invasiv beatmet. Von den 104 verfügbaren Intensivbetten sind derzeit 90 belegt.

13.27 Uhr. Am kommenden Mittwoch, 3. November, findet in Rheine der nächste Krammarkt statt. In der Zeit von 8 bis 18 Uhr bieten die Händlerinnen und Händler ihre vielfältigen Waren wieder in der Rheiner Innenstadt an. Für den Besuch des Krammarktes gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). „Das Tragen einer Maske ist nicht verpflichtend, wird aber empfohlen“, schreibt die Stadt Rheine.

12.40 Uhr. Noch ein Fußball-Bundesligist setzt künftig auf 2G: Die TSG 1899 Hoffenheim ändert ihre Zugangsregeln für die Arena. Statt wie bisher mit 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder negativ getestet) soll ab dem Heimspiel gegen RB Leipzig am 20. November ein 2G-Optionsmodell zum Einsatz kommen, wie der Verein mitteilte. Alle Geimpften oder Genesenen sind somit zugelassen. Weitere Ausnahmen gibt es für Kinder bis zum siebten Lebensjahr, regelmäßig getestete Schüler und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Diese müssen einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen. Mit dem neuen Zugangsmodell entfallen die Maskenpflicht, die Abstandsregelungen und die Zuschauerbeschränkungen. Schon mehrere Fußballvereine haben die 2G-Option gezogen, um ihr Stadion wieder auslasten zu können. Zuletzt hatte RB Leipzig angekündigt, in den Heimspielen gegen Paris St. Germain und Borussia Dortmund die 2G-Regel anzuwenden.

11.25 Uhr. Lange war das Emsdettener Rathaus für den regulären Publikumsverkehr geschlossen – ab Dienstag, 2. November, wird es wieder geöffnet, wie die Stadt in einer aktuellen Pressemitteilung schreibt. Aber: Insbesondere der Zugang zum Bürgerbüro ist weiterhin nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich. [+]

10.52 Uhr. Der Blick auf die Inzidenzen in der Region: Im Emsland sind – relativ gesehen – weiterhin am meisten Neuinfektionen vermeldet: 121,3 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner zählten die Behörden in den vergangenen sieben Tagen. Ein Blick in den Flächenlandkreis zeigt einen regionalen Schwerpunkt: Für die Samtgemeinde Werlte, rund 16.000 Einwohner, meldete das Emsland gestern 151 akut Infizierte. Im Kreis Warendorf ist die Inzidenz mit 107,4 mittlerweile auch dreistellig. Am geringsten ist der Wert mit 51,2 weiterhin im Kreis Coesfeld.

9.55 Uhr. In der Debatte um die künftige Rechtsgrundlage für Corona-Maßnahmen wie Masken- und Kontaktregeln bis in den Winter wollen SPD, Grüne und FDP heute gemeinsame Vorschläge vorlegen. Sie sollen auf eine „geordnete Beendigung“ der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ abzielen, die der Bundestag vorerst bis Ende November festgestellt hat. Dazu äußern wollen sich in Berlin Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese und FDP-Fraktionsgeschäftsführer Marco Buschmann.

9.15 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am heutigen Mittwoch auf 2,92 gestiegen. Gestern lag die Inzidenz bei 2,80, am Mittwoch vor einer Woche bei 2,08. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

8.32 Uhr. In der Stadt Rheine hat sich die Zahl der Neuinfektionen seit gestern deutlich erhöht: 16 Rheinenserinnen und Rheinenser wurden neu als Corona-infiziert verzeichnet, meldet die Kreisverwaltung. Da im gleichen Zeitraum 14 Infizierte aus der Isolation entlassen wurden, stieg der Wert der akut Infizierten aber nur leicht auf 52.

8.05 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der aktuell Corona-Infizierten von 2.840 auf 3.030 gestiegen. Das teilte die Bezirksregierung mit. Die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen stieg seit gestern um zwei Personen auf 2.687.

Die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 140 (150), insgesamt Infizierte 6.551 (6.551), Verstorbene 127 (127), Genesene 6.300 (6.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 410 (330), insgesamt Infizierte 16.749 (16.641), Verstorbene 288 (288), Genesene 16.000 (16.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 200 (190), insgesamt Infizierte 6.730 (6.706) Verstorbene 103 (103), Genesene 6.400 (6.400)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 380 (370), insgesamt Infizierte 18.899 (18.848) Verstorbene 431 (431), Genesene 18.100 (18.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 240 (230), insgesamt Infizierte 10.328 (10.293), Verstorbene 131 (131) Genesene 10.000 (9.900)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 800 (770), insgesamt Infizierte 37.461 (37.360) Verstorbene 1.008 (1.006), Genesene 35.700 (35.600)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 440 (410), insgesamt Infizierte 20.866 (20.792), Verstorbene 338 (338), Genesene 20.100 (20.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 420 (390) insgesamt Infizierte 14.016 (13.955), Verstorbene 261 (261), Genesene 13.300 (13.300)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 3.030 (2.840), insgesamt Infizierte 131.600 (131.146), Verstorbene 2.687 (2.685), Genesene 125.900 (125.500)

7.37 Uhr. In Wettringen ist die Zahl der aktuell Infizierten von zehn auf acht gesunken, Emsdetten und Neuenkirchen verzeichnen steigende Zahlen: In Emsdetten sind aktuell 44 Infizierte in Isolation, gestern waren es 41. In Neuenkirchen stieg die Zahl der aktuell Infizierten von 32 auf 35.

Die einzelnen Orte im Überblick:

  • Altenberge: 9 (10)
  • Emsdetten: 44 (41)
  • Greven: 12 (9)
  • Hopsten: 11 (9)
  • Hörstel: 27 (25)
  • Horstmar: 3 (4)
  • Ibbenbüren: 86 (84)
  • Laer: 2 (2)
  • Lengerich: 23 (23)
  • Lienen: 13 (12)
  • Lotte: 18 (13)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 35 (32)
  • Nordwalde: 4 (2)
  • Ochtrup: 23 (23)
  • Recke: 5 (5)
  • Rheine: 52 (50)
  • Saerbeck: 1 (0)
  • Steinfurt: 19 (14)
  • Tecklenburg: 5 (4)
  • Westerkappeln: 13 (12)
  • Wettringen: 8 (10)

Keine aktuell Infizierten gibt es derzeit in Ladbergen und Metelen.

7.20 Uhr. Der Apothekerverband Nordrhein rechnet damit, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Corona-Impfung für Kinder unter zwölf Jahren nur mit einer Vorerkrankung empfehlen wird. „Ich gehe nicht von einer generellen Impfempfehlung der Stiko und auch nicht der Politik aus“, sagte der Chef des Apothekerverbands, Thomas Preis, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“.

6.51 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Inzidenz weiter gestiegen – auf 68,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Gestern lag die Inzidenz laut Landeszentrum Gesundheit NRW um 2,3 niedriger – bei 65,8. Der Kreis liegt damit aber deutlich unter NRW-Schnitt. Der wird aktuell auf 79,2 beziffert.

Dienstag, 26. Oktober

18 Uhr. Die Corona-Pandemie hat das Homeoffice in Deutschland stark gefördert. Doch wer profitiert davon, und wer leidet eher unter den Bedingungen? Studien zeigen, wie sich das Arbeiten von Zuhause auf die Arbeitskultur auswirkt.

16.03 Uhr. Deutschland hat seit Jahresbeginn nach Angaben von Medizinern etwa 4.000 Intensivbetten verloren. Grund dafür sei, dass viele Pflegekräfte wegen der Belastungen ihren Beruf beendet oder ihre Arbeitszeit reduziert hätten, sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, bei „MDR Aktuell“. Man werde zwar alle Covid-19-Patienten versorgen können. „Aber wenn die Zahlen wieder deutlich nach oben gehen, werden wir wieder Operationen absagen. Das ist natürlich nicht das, was wir wollen.“

14.33 Uhr. Nach milliardenschweren Umsatzausfällen 2020 hinterlässt die Corona-Krise auch im laufenden Jahr tiefe Spuren bei Deutschlands Mittelständlern. Jedes dritte Unternehmen erwartet weitere Umsatzrückgänge, wie aus einer Befragung der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Es wäre den Angaben zufolge das erste Mal seit Erhebung des KfW-Mittelstandspanels 2003, dass die Erlöse zwei Jahre in Folge sinken.

13.10 Uhr. Unverändert werden auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt drei Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Alle drei werden invasiv beatmet, meldet das Divi-Intensivregister. Das entspricht einem Anteil von 2,88% an Covid-Belegungen auf den Intensivstationen im Kreisgebiet. NRW-weit liegt dieser bei 6,02%.

12.17 Uhr. Die Corona-Pandemie hat nach Expertenmeinung eine ungerechte, kaputte und gespaltene Welt entlarvt. Die Länder seien gemeinsam weder in der Lage, die Corona-Pandemie in naher Zukunft zu beenden, noch eine ähnliche Pandemie zu verhindern, schreiben die unabhängigen Experten des Gremiums zur Überwachung der Bereitschaftsplanung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie legten ihren Bericht bei der Gesundheitskonferenz „World Health Summit“ in Berlin vor. „Covid-19 hat eine kaputte Welt entlarvt, die ungerecht, ohne Rechenschaftspflicht und gespalten ist“, heißt es darin.

11.23 Uhr. Der Landkreis Grafschaft Bentheim weitet die sogenannten 3G-Regeln im Landkreis wieder aus. Grund dafür ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert: Das Robert-Koch-Institut hat diesen Wert fünf Tage in Folge auf über 50 beziffert, am Montag lag er bei 58,0. Das Infektionsgeschehen verteile sich dabei auf das gesamte Kreisgebiet. Ab Mittwoch gilt daher unter anderem bei Veranstaltungen, bei Restaurantbesuchen oder im Fitnessstudio sowie weiteren Bereichen wieder verstärkt die 3G-Regel. Das bedeutet, in der Grafschaft muss wieder ein Nachweis über eine Impfung, eine Genesung oder einen negativen Test erbracht werden. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren, Kinder, die noch nicht eingeschult wurden und Schüler, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, erläutert die Kreisverwaltung. Aufgehoben werden kann die Regelung wieder, wenn der Inzidenzwert im Landkreis fünf Werktage in Folge unter 50 liegt.

10.40 Uhr. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hält die öffentliche Diskussion um den Impfstatus von Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich für überzogen. „Es ist die persönliche Entscheidung von Kimmich, und die soll es auch bleiben! Die Debatte um Kimmich ist ein grenzenloser Unfug“, sagte Mertens (71) der „Bild“. Man würde niemals über private medizinische Entscheidungen von Kimmich diskutieren, „wäre er als Fußball-Profi nicht derart exponiert“, erklärte der Stiko-Vorsitzende.

9.57 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist auf 2,80 gestiegen. Gestern lag die Inzidenz bei 2,57. Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

9.25 Uhr. In der Stadt Rheine ist die Zahl der aktuell Infizierten um eine Person auf 50 gestiegen. Seit gestern ist kein Infizierter in die Genesung entlassen worden, geht aus Zahlen der Kreisverwaltung heror.

8.42 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der aktuell Infizierten von 2.810 auf 2.840 erhöht. Das teilte die Bezirksregierung mit. Damit gab es in diesem Gebiet bisher 131.146 verzeichnete Infektionen.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 150 (150), insgesamt Infizierte 6.551 (6.520), Verstorbene 127 (127), Genesene 6.300 (6.200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 330 (320), insgesamt Infizierte 16.641 (16.605), Verstorbene 288 (286), Genesene 16.000 (16.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 190 (180), insgesamt Infizierte 6.706 (6.694) Verstorbene 103 (103), Genesene 6.400 (6.400)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 370 (350), insgesamt Infizierte 18.848 (18.780) Verstorbene 431 (428), Genesene 18.000 (18.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 230 (230), insgesamt Infizierte 10.293 (10.282), Verstorbene 131 (131) Genesene 9.900 (9.900)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 770 (800), insgesamt Infizierte 37.360 (37.332) Verstorbene 1.006 (1.006), Genesene 35.600 (35.500)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 410 (420), insgesamt Infizierte 20.792 (20.758), Verstorbene 338 (336), Genesene 20.000 (20.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 390 (360) insgesamt Infizierte 13.955 (13.910), Verstorbene 261 (260), Genesene 13.300 (13.300)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.840 (2.810), insgesamt Infizierte 131.146 (130.881), Verstorbene 2.685 (2.677), Genesene 125.500 (125.300)

8.15 Uhr Ab dem 8. November können jene Ausländer wieder in die USA einreisen, die mit bislang international anerkannten Präparaten vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Akzeptiert würden dabei Impfstoffe, die eine Zulassung oder Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bekommen hätten, teilte das Weiße am Montag in Washington mit. Dies gilt derzeit für die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac.

7.43 Uhr. Der Reiterverein Isendorf-Emsdetten ist stark von der Corona-Krise betroffen. Das sagte der 1. Vorsitzende Stephan Autmaring auf der Jahreshauptversammlung. So konnte der Reitunterricht monatelang in den Jahren 2020 und 2021 überhaupt nicht durchgeführt werden, teilweise durften die Mitglieder nicht mal die Pferde reiten, sondern nur bewegen. Das alles hatte nicht nur Einfluss auf die Mitgliederentwicklung, sondern auch den Zusammenhalt im Verein. Neue Mitglieder konnten in dieser Zeit nicht gewonnen werden, es gab einige Kündigungen. Die Folge: „Wir haben in den letzten eineinhalb Jahren 15 Mitglieder verloren. Der Verein hat aktuell noch 65 Mitglieder“, so Autmaring. Jetzt stellt sich die Frage, wie es mit dem Verein weitergeht. [+]

7.20 Uhr. In Emsdetten ist die Zahl der aktuell Infizierten unverändert und liegt bei 41. 32 Neuenkirchenerinnen und Neuenkirchener sind aktuell infiziert und in Isolation – zwei weniger als gestern und auch in Wettringen bestätigt sich der leicht rückläufige Trend: Die Kreisverwaltung meldet heute zehn Infizierte in Isolation (gestern: elf).

Die einzelnen Orte aus dem Kreis im Überblick:

  • Altenberge: 10 (10)
  • Emsdetten: 41 (41)
  • Greven: 9 (9)
  • Hopsten: 9 (9)
  • Hörstel: 25 (26)
  • Horstmar: 4 (4)
  • Ibbenbüren: 84 (85)
  • Laer: 2 (2)
  • Lengerich: 23 (21)
  • Lienen: 12 (12)
  • Lotte: 13 (13)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 32 (34)
  • Nordwalde: 2 (2)
  • Ochtrup: 23 (26)
  • Recke: 5 (5)
  • Rheine: 50 (49)
  • Steinfurt: 14 (14)
  • Tecklenburg: 4 (4)
  • Westerkappeln: 12 (12)
  • Wettringen: 10 (11)

Keine akut Infizierten gibt es aktuell in Ladbergen, Metelen und Saerbeck.

7.05 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahlen der Personen, die an oder mit Corona verstorben sind, erhöht. Das teilte das Landeszentrum Gesundheit NRW mit. Demnach stieg die Zahl von 336 auf 338. Verstorben sind nach Angaben der Kreisverwaltung zwei Männer im Alter von 55 und 73 Jahren.

6.52 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz leicht erhöht: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW wurden 65,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert. Gestern lag der Wert bei 64,3, am Dienstag vor einer Woche bei 48,6.

Montag, 25. Oktober

18 Uhr. Die nächste Impfaktion an Rheiner Schulen wird in dieser Woche stattfinden. Die Stadt hat als genauen Termin Mittwoch, den 27. Oktober bekanntgegeben. Das offene Impfangebot richtet sich demnach an alle Personen ab 12 Jahren. An folgenden Schulen kann man sich an diesem Tag ohne Anmeldung impfen lassen:

  • am Gymnasium Dionysianum und der Alexander-von-Humboldt-Sekundarschule in der Zeit von 13 Uhr bis 17 Uhr
  • am Kopernikus-Gymnasium in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr.

Verimpft wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, Gesundheitskarte und der Impfausweis (falls vorhanden) sowie der Aufklärungsbogen und die Einwilligungserklärung.

16.20 Uhr. Viele Ehrungen hatte der Anglersportverein Rheine am Samstag vorzunehmen – über 100 Mitglieder kamen zum Königsball zusammen. Und weil pandemiebedingt fast zwei Jahre lang nicht mehr in dieser Form gefeiert werden konnte, wurden die Ehrungen nun nachgeholt. [+]

14.41 Uhr. In Russland steigen die Infektionszahlen weiter. Die Behörden zählen mehr als 37.900 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden – so viele wie noch nie. Kreml-Chef Wladimir Puitin will jetzt noch härter durchgreifen.

13.40 Uhr. Die von Bayern-Profi Joshua Kimmich ausgelösten Debatten über eine Corona-Impfung gehen weiter. Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates hofft, dass sich Joshua Kimmich doch noch für eine Corona-Impfung entscheidet. Es sei zwar Kimmichs persönliche Entscheidung. Aber der 26-Jährige sei ein Vorbild, dem Millionen Menschen zuhören würden. „Es kommt jetzt darauf an, gut aufzuklären, dass es diese Form von Langzeitwirkungen nicht gibt. Dass die Leute jetzt nicht denken, weil er Sorge hat, muss ich auch Sorge haben“, Alena Buyx bei Sky Sport News HD. Auch der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, wies Kimmichs Bedenken wegen fehlender Langzeitstudien bei Impfstoffen zurück: „Joshua Kimmich ist sicher ein ausgewiesener Fachmann in Fragen des Fußballs, aber kein Fachmann in Fragen der Impfung und der Impfstoffe.“

13.14 Uhr. Die aktuelle Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist mit 2,57 leicht gesunken (Sonntag: 2,66). Dieser Wert beschreibt, wie viele Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen aufgrund einer Corona-Erkrankung neu in den Krankenhäusern aufgenommen wurden.

12.40 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen unverändert. Nach Angaben des Divi-Intensivregisters werden weiterhin drei Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt und auch invasiv beamtet. Von den 104 verfügbaren Intensivbetten sind derzeit noch neun frei – gestern wurden noch 21 freie Bette gemeldet.

11.35 Uhr. Rund um die Weihnachtsfeiertage sollen in Deutschland viel mehr Züge fahren als bislang. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer kündigte eine deutliche Ausweitung des Bahnverkehrs an. „Im Weihnachtsfernverkehr 2021 bietet die Bahn 510.000 Sitzplätze pro Tag und damit 50.000 Plätze mehr als im Vorjahr“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Darüber hinaus plant die Bahn für die Tage des Weihnachtsverkehrs sogenannte Verstärkerzüge einzusetzen. Dies führe nochmal zu „mehreren tausend Sitzplätzen pro Tag“, kündigte Scheuer an.

10.40 Uhr. Der Förderverein Kloster Bentlage in Rheine musste in der Corona-Pandemie zwar erhebliche Einschränkungen durch die Rückgänge von Veranstaltungen hinnehmen, aber die aktiven Mitglieder schauen nach wie vor optimistisch und voller Tatendrang in die Zukunft. Spürbar war im vergangenen Jahr die Pandemie mit ihren Einschränkungen auch mit Blick auf Einnahmen und Ausgaben. Dennoch: „Der Verein ist solide aufgestellt, aber nicht auf Rosen gebettet“, konstatierte der Schatzmeister bei der Mitgliederversammlung. [+]

9.33 Uhr. In der Region gab es mit Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenzen nur leichte Veränderungen. Der Kreis Coesfeld weist mit einer Inzidenz von 45,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen momentan den geringsten Wert aus, am höchsten ist die Inzidenz weiterhin mit Abstand im Emsland: Der Wert liegt hier bei 118,6.

8.50 Uhr. SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach warnt vor stark steigenden Corona-Infektionszahlen bei Kindern. „Wir werden nach den Herbstferien deutlich mehr Ausbrüche in den Schulen erleben, weil die Kinder nicht mehr lange lüften können“, sagte er mit Blick auf den heranziehenden Winter dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Auch in den Betrieben wird es Ansteckungsketten geben. Dasselbe gilt für Bars und Restaurants. Wir haben einen kontinuierlichen Anstieg zu erwarten.“

8.23 Uhr. In der Stadt Rheine ist die Zahl der aktuell Infizierten von 63 auf 49 gesunken. Seit gestern gab es zwei Neuinfektionen, meldet die Kreisverwaltung für die Emsstadt. Die Zahl der Genesenen stieg von 3.663 auf 3.679.

7.53 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster ist über das Wochenenende die Zahl der aktuell Infizierten von 2.740 auf 2.810 gestiegen. Das teilte die Bezirksregierung mit.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 150 (170), insgesamt Infizierte 6.520 (6.517), Verstorbene 127 (127), Genesene 6.200 (6.200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 320 (320), insgesamt Infizierte 16.605 (16.520), Verstorbene 286 (286), Genesene 16.000 (15.900)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 180 (150), insgesamt Infizierte 6.694 (6.651) Verstorbene 103 (103), Genesene 6.400 (6.400)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 350 (400), insgesamt Infizierte 18.780 (18.752) Verstorbene 428 (428), Genesene 18.000 (17.900)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 230 (200), insgesamt Infizierte 10.282 (10.199), Verstorbene 131 (131) Genesene 9.900 (9.900)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 800 (770), insgesamt Infizierte 37.332 (37.161) Verstorbene 1.006 (1.006), Genesene 35.500 (35.400)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 420 (390), insgesamt Infizierte 20.758 (20.643), Verstorbene 336 (336), Genesene 20.000 (19.900)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 360 (340) insgesamt Infizierte 13.910 (13.833), Verstorbene 260 (259), Genesene 13.300 (13.200)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 2.810 (2.740), insgesamt Infizierte 130.881 (130.276), Verstorbene 2.677 (2.676), Genesene 125.300 (124.800)

7.34 Uhr. In Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen sind die Zahlen der aktiven Coronafälle derzeit rückläufig. In Emsdetten sank die Zahl leicht von 42 auf 41, in Neuenkirchen von 41 auf 34. Wettringen weist aktuell elf aktive Fälle auf – gestern waren es laut Kreisverwaltung noch 15.

Die einzelnen Orte im Kreis:

  • Altenberge: 10 (12)
  • Emsdetten: 41 (42)
  • Greven: 9 (10)
  • Hopsten: 9 (8)
  • Hörstel: 26 (21)
  • Horstmar: 4 (4)
  • Ibbenbüren: 85 (85)
  • Laer: 2 (3)
  • Lengerich: 21 (24)
  • Lienen: 12 (12)
  • Lotte: 13 (16)
  • Mettingen: 2 (2)
  • Neuenkirchen: 34 (41)
  • Nordwalde: 2 (3)
  • Ochtrup: 26 (23)
  • Recke: 5 (4)
  • Rheine: 49 (63)
  • Steinfurt: 14 (18)
  • Tecklenburg: 4 (4)
  • Westerkappeln: 12 (14)
  • Wettringen: 11 (15)

Keine Infizierten gibt es aktuell in Ladbergen, Metelen und Saerbeck.

7.12 Uhr. Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland hat den Wert von 110 erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Morgen mit 110,1 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 106,3 gelegen, vor einer Woche bei 74,4. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 6573 Corona-Neuinfektionen.

6.51 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Inzidenz minimal auf 64,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen (+0,3 im Vergleich zum Sonntag) gestiegen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Am Montag vor einer Woche lag dieser Wert mit 51,5 allerdings deutlich niedriger.

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen an. Danach gilt ab dem 1. Oktober 2021 unter anderem der Verzicht der Maskenpflicht im Freien, die Möglichkeit, einen PCR-Test durch kurzfristigen Schnelltests zu ersetzten sowie Erleichterungen für Gastronomen und Veranstalter. Die Coronaschutzverordnung gilt einstweilen bis zum 24. November 2021.

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:

Keine Maskenpflicht im Freien mehr: Die neue Coronaschutzverordnung sieht unter anderem den Wegfall der Maskenpflicht im Freien vor. Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern sowie bei Sport-, Kultur und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Maske erforderlich war. Diese Pflicht fällt weg. Trotzdem wird weiterhin auch im Freien das Tragen einer Maske dringend empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, typischerweise ist das insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen der Fall.

PCR-Test kann durch kurzfristigen Schnelltest ersetzt werden: Überall dort, wo bislang nicht immunisierte Personen einen PCR-Test als Zugangsvoraussetzung (z.B. Diskotheken) oder als Bedingung für den Entfall der Maskenpflicht (z.B. Chorproben) benötigt haben, kann ab 1. Oktober auch alternativ ein Schnelltest verwendet werden, wenn dieser höchstens sechs Stunden alt ist.

Mehr Zuschauer bei Großveranstaltungen: Bei Großveranstaltungen (Sportveranstaltungen, Konzerten, Musikfestivals und ähnlichem) entfällt die absolute Obergrenze von 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauern vollständig. Bei Großveranstaltungen im Freien wird darüber hinaus die relative Obergrenze von 50 Prozent der regulären Zuschauerkapazität gelockert. Hier können nun alle Sitzplätze voll belegt werden, wenn die Veranstalterin bzw. der Veranstalter sicherstellen, dass außerhalb der Plätze Masken getragen wird.

Keine besonderen Abstände/Trennwände in der Innengastronomie mehr vorgeschrieben: In der Innengastronomie sind keine besonderen Abstände oder Trennwände zwischen den Tischen mehr zwingend erforderlich; vielmehr wird die Einhaltung des Abstands oder Trennwände lediglich empfohlen. Es bleibt aber bei der Maskenpflicht außerhalb des festen Sitz- oder Stehplatzes.

Alle wichtigen Regeln finden sich auch hier noch einmal im Überblick:
https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Die aktuellen Verordnungen für NRW:

Corona-Schutzverordnung ab dem 29. Oktober 2021

Bußgeldkatalog zur Corona-Schutzverordnung (41 kB)

Corona-Teststellen Kreis Steinfurt (externer Link)