Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

18. Kalenderwoche 2022

Freitag, 22. April 2022 - 09:21 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 8. Mai

18.50 Uhr. Es war schon ein Fest für Motorfreunde, was sich da am sonnendurchtränkten Sonntag in der Innenstadt von Neuenkirchen ereignete. Die „Motorclassics“ des Verkehrsvereins Neuenkirchen, die Norbert Leewe im Jahr 2000 noch in Eigenregie aus der Taufe gehoben hat, lebten endlich wieder auf, gepaart mit dem zweiten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr. 2019 war die letzte Motorclassics, danach war Corona-Funkstille mit dieser Veranstaltung. [+]

16.32 Uhr. Wie entwickelt sich die Zahl der Neuinfektionen landesweit? Unsere Karte gibt einen Überblick über die Kreise und kreisfreien Städte in NRW von Aachen bis Höxter.

15.19 Uhr. Auch an diesem Sonntag ist es wieder die Grafschaft Bentheim, die bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region den höchsten Wert ausweist (819,5). Relativ gesehen die wenigsten Neuansteckungen meldet die Stadt Osnabrück mit einem Wert von 499,3.

14.22 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist wieder unter den Wert von 5 gesunken. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

13.29 Uhr. Die Lage auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt stellt sich weiterhin dar: Hier werden drei Covid-Patienten behandelt, von denen zwei auch invasiv beatmet werden müssen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

11.44 Uhr. Bei den Impfquoten in Deutschland zeigt sich nach wie vor einstarkes West-Ost-Gefälle. Mit 87,1 Prozent sind in Bremen relativ betrachtet die meisten Menschen grundimmunisiert, die wenigsten mit 64,5 Prozent in Sachsen.

10.14 Uhr. Bei Krankschreibungen wegen Corona-Infektionen zeigt sich laut einer Analyse der Barmer Krankenkasse erstmals in diesem Jahr ein deutlicher Rückgang. Im Zeitraum vom 10. bis 16. April seien noch 63.500 versicherte Erwerbstätige mit Anspruch auf Krankengeld wegen einer Covid-19-Erkrankung arbeitsunfähig gewesen, teilte die Kasse nach einer Auswertung eigener Daten mit. Auf dem Höhepunkt zwei Wochen zuvor seien es 84.900 gewesen.

9.12 Uhr. Nach zwei Jahren coronabedingten Stillstands kommt der Städtepartnerschaftsverein der Stadt Rheine wieder in Bewegung – und das im wahrsten Sinn des Wortes. Zwei Bürgerfahrten in die Partnerstädte Trakai und Bernburg sowie zwei Fahrradtouren und ein Schüleraustausch mit der portugiesischen Partnerstadt Leiria stehen in den nächsten Monaten auf dem Programm.

7.36 Uhr. Die Sieben Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt sinkt weiter – und das deutlich. Das Landezentrum Gesundheit (LZG) meldet an diesem Sonntag einen Wert von 708,6. Gestern lag dieser Wert noch bei 802,3, vor einer Woche bei 922,6, vor vier Wochen bei 1.455,2

Samstag, 7. Mai

18.22 Uhr. Rein statistisch gesehen ist die Neuinfektionsrate in Horstmar kreisweit am höchsten. Hier steckten sich 242,6 von 10.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tage neu mit Coronavirus an. Am niedrigsten war der Wert mit 95,9 in Ladbergen.

17.01 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist leicht von 5,13 auf 5,21 gestiegen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

16.09 Uhr. Das nördlichste Bundesland, Schleswig-Holstein, hat derzeit mit die höchste Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit, die niedrigste Thüringen mit 273,5.

15.31 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden weiterhin drei Covid-Patienten behandelt, von denen zwei auch invasiv beatmet werden müssen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

14.25 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region reicht an diesem Samstag von 675,7 (Stadt Osnabrück) bis 921,0 (Grafschaft Bentheim).

13.10 Uhr. In der Corona-Pandemie liegt die Inzidenz in Nordrhein-Westfalen bei 508,4. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts am Samstagmorgen hervor. Eine Woche zuvor betrug sie noch 650,3. Zuletzt meldeten die Gesundheitsämter binnen 24 Stunden 16.138 Neuinfektionen in dem bevölkerungsreichsten Bundesland, 18 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Am höchsten war die Inzidenz in Bielefeld mit 919,9, am niedrigsten in Duisburg mit 269,2. Der Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten wurde vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) mit 4,77 Prozent angegeben und damit deutlich niedriger als eine Woche zuvor (6,44).

12.13 Uhr. „Ein bisschen weniger als vor der Pandemie, aber trotzdem top: Wir hatten insgesamt 1117 Anmeldungen“, verkündete Dirk Magnus, Chef-Organisator des 33. Salvus-Teekottenlaufes der LG Emsdetten am Freitagabend. „Super Wetter, super Stimmung – die Leute haben einfach Bock, wieder zu laufen. Ohne Stress, ohne 2G oder 3G. Einfach nur laufen“, freute sich Magnus über die sehr gute Resonanz.

[+]

10.26 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Donnerstag auf Freitag von 57.900 auf 55.900 (Stand: 6. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.700 (1.600), insgesamt Infizierte 30.661 (30.522), Verstorbene 172 (172), Genesene 28.800 (28.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6.000 (6.700), insgesamt Infizierte 131.977 (131.643), Verstorbene 436 (436), Genesene 125.500 (124.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4.000 (4.200), insgesamt Infizierte 64.699 (64.393), Verstorbene 134 (134), Genesene 60.500 (60.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.400 (5.600), insgesamt Infizierte 69.376 (69.202), Verstorbene 565 (565), Genesene 63.400 (63.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 12.700 (13.100), insgesamt Infizierte 89.532 (89.065), Verstorbene 202 (202), Genesene 76.700 (75.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 14.800 (15.200), insgesamt Infizierte 157.124 (156.609), Verstorbene 1.289 (1.289), Genesene 141.100 (140.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.900 (6.800), insgesamt Infizierte 140.059 (139.319), Verstorbene 476 (475), Genesene 132.700 (132.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 4.400 (4.700) insgesamt Infizierte 84.149 (83.766), Verstorbene 340 (340), Genesene 79.400 (78.700)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 55.900 (57.900), insgesamt Infizierte 767.577 (764.519), Verstorbene 3.614 (3.613), Genesene 708.100 (702.900)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

8.34 Uhr. Die Infektionslage im Kreis Steinfurt entspannt sich weiter. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt jetzt bei 802,3. Vor einer Woche meldete das LZG einen Wert von 881,1, vor vier Wochen 1.440,7.

Freitag, 6. Mai

18.06 Uhr. Nach zweijähriger Corona-Pause nehmen zahlreiche Läuferinnen und Läufer am Freitag, 3. Juni, beim Sommerlauf wieder den Bentlager Wald unter ihre Füße. Dann organisiert die LG Rheine-Elte in Kooperation mit dem FC Eintracht Rheine wieder den Sommerlauf . [+]

17.10 Uhr. Das nordrhein-westfälische Gastgewerbe spürt weiter die Folgen der Corona-Pandemie und vermisst vor allem seine Geschäftskunden. „Feierlaune ist auch nach Wegfall der Corona-Beschränkungen nicht in Sicht“, berichtete der Branchenverband Dehoga NRW am Freitag. Die private Nachfrage sei deutlich schneller angesprungen als die im Geschäftsbereich, wo der Tourismus weiter hinterherhinke.

16.27 Uhr. Auf den Intensivstationen der Kreis-Krankenhäuser ist die Zahl der Covid-Patienten zurückgegangen. Hat das Divi-Intesivregister gestern noch fünf Menschen angegeben, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, sind es am Freitag nur noch drei. Beatmet werden statt drei Menschen heute noch zwei.

14.46 Uhr. Seit gestern ist laut Angaben des LZG NRW (Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen) im Kreis Steinfurt ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Verstorbenen im Kreis Steinfurt liegt demnach aktuell bei 476.

12.39 Uhr. Der Indikator für die Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist erneut leicht gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen bei 510,1 – nach 519,2 am Vortag. Vor einer Woche hatten die Gesundheitsämter einen Wert von 695,8 Ansteckungen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet. Bundesweit wurde am Freitag eine Inzidenz von 553,2 registriert.

11.26 Uhr. Die Inzidenzen in der Region reichen an Freitag von 588,2 in der Stadt Osnabrück bis zum regionalen Höchstwert von 926,8 in der Grafschaft Bentheim.

10.23 Uhr. Wegen der Corona-Lockdowns in China hat der Sportartikelhersteller Adidas seine Prognose gesenkt. Der Gewinn aus fortgeführten Geschäften solle nun nur noch im unteren Bereich der anvisierten Spanne von 1,8 bis 1,9 Milliarden Euro liegen, teilte das im Dax notierte Unternehmen mit. Die operative Marge werde etwa auf dem Vorjahresniveau von 9,4 Prozent erwartet. Zuvor hatte Adidas 10,5 bis 11 Prozent in Aussicht gestellt. Beim Umsatz bleibt der Vorstand aber bei der Erwartung eines währungsbereinigten Wachstums von 11 bis 13 Prozent.

9.13 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es nach Angaben der Bezirksregierung aktuell 6.900 Infizierte in Isolation. Seit Beginn der Pandemie wurden hier bisher 140.059 Infektionen registriert.

Die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.700 (1.600), insgesamt Infizierte 30.661 (30.522), Verstorbene 172 (172), Genesene 28.800 (28.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6.000 (6.700), insgesamt Infizierte 131.977 (131.643), Verstorbene 436 (436), Genesene 125.500 (124.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4.000 (4.200), insgesamt Infizierte 64.699 (64.393), Verstorbene 134 (134), Genesene 60.500 (60.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.400 (5.600), insgesamt Infizierte 69.376 (69.202), Verstorbene 565 (565), Genesene 63.400 (63.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 12.700 (13.100), insgesamt Infizierte 89.532 (89.065), Verstorbene 202 (202), Genesene 76.700 (75.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 14.800 (15.200), insgesamt Infizierte 157.124 (156.609), Verstorbene 1.289 (1.289), Genesene 141.100 (140.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.900 (6.800), insgesamt Infizierte 140.059 (139.319), Verstorbene 476 (475), Genesene 132.700 (132.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 4.400 (4.700) insgesamt Infizierte 84.149 (83.766), Verstorbene 340 (340), Genesene 79.400 (78.700)

Freitag, 6. Mai

8.19 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist von 4,86 auf 5,13 gestigen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Am Freitag vor einer Woche lag dieser Wert mit 5,18 auf einem ähnlichen Niveau.

7.08 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist dien fünften Tag in Folge gesunken und liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) nun bei 848,7.

Donnerstag, 5. Mai

9 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es nach Angaben der Bezirksregierung aktuell 6.900 Infizierte in Isolation. Seit Beginn der Pandemie wurden hier bisher 140.059 Infektionen registriert.

Die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.700 (1.600), insgesamt Infizierte 30.661 (30.522), Verstorbene 172 (172), Genesene 28.800 (28.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6.000 (6.700), insgesamt Infizierte 131.977 (131.643), Verstorbene 436 (436), Genesene 125.500 (124.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4.000 (4.200), insgesamt Infizierte 64.699 (64.393), Verstorbene 134 (134), Genesene 60.500 (60.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.400 (5.600), insgesamt Infizierte 69.376 (69.202), Verstorbene 565 (565), Genesene 63.400 (63.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 12.700 (13.100), insgesamt Infizierte 89.532 (89.065), Verstorbene 202 (202), Genesene 76.700 (75.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 14.800 (15.200), insgesamt Infizierte 157.124 (156.609), Verstorbene 1.289 (1.289), Genesene 141.100 (140.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.900 (6.800), insgesamt Infizierte 140.059 (139.319), Verstorbene 476 (475), Genesene 132.700 (132.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 4.400 (4.700) insgesamt Infizierte 84.149 (83.766), Verstorbene 340 (340), Genesene 79.400 (78.700)

18.17 Uhr. Mickie Krause hat wieder richtig Bock. Nach Corona und Krebs-OP steht er fast jeden Tag auf der Bühne, egal ob im Megapark auf Malle, beim Wiesnfest in Pohlheim oder in Bremen im Aladin. Und am Samstag, 2. Juli, will er die „7. Harumer Schlagerparty“ rocken. Für den Sänger läuft es wie vor der Pandemie, ein Auftritt jagt den nächsten. „Die Leute sind einfach froh und dankbar, dass endlich wieder was stattfinden kann“, sagt er. [+]

17.12 Uhr. Die Corona-Pandemie hat nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 2020 und 2021 weltweit etwa 14,9 Millionen Menschen das Leben gekostet. Die Zahl umfasst sowohl verstorbene Corona-Infizierte als auch Menschen mit anderen Krankheiten oder Verletzungen, die wegen der Überlastung der Gesundheitssysteme nicht rechtzeitig behandelt werden konnten, wie die WHO am Donnerstag in Genf berichtete.

16 Uhr. Laut Angaben des LZG NRW (Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen) sind im Kreis Steinfurt seit gestern sieben weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der Verstorbenen im Kreis Steinfurt liegt demnach aktuell bei 475.

15.28 Uhr. Die strengen Corona-Lockdowns in China belasten die Geschäfte europäischer Firmen in der Volksrepublik schwer. In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Europäischen Handelskammer in Peking gaben 75 Prozent der befragten Unternehmen an, dass sich die strengen Eindämmungsmaßnahmen negativ auf ihren Betrieb auswirkten. Fast 60 Prozent der Firmen erklärten zudem, dass sie ihre Umsatzprognose in China für das laufende Jahr reduziert hätten.

15 Uhr. Auf den Intensivstationen der Kreis-Krankenhäuser werden derzeit fünf (gestern: sieben) Menschen mit oder wegen Covid behandelt. Nach wie vor müssen drei von ihnen beamtet werden.

13.15 Uhr. Die Gesundheitsämter in Nordrhein-Westfalen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 19 388 neue Corona-Fälle gemeldet. Das ging am Donnerstag aus der Übersicht des RKI hervor. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen wurde mit 519,2 angeben. Eine Woche zuvor war ein Wert von 757,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet worden. Bundesweit wurde am Donnerstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 566,8 registriert.

12 Uhr. Alle Inzidenzen in Nordrhein-Westfalen im Überblick. Nur der Kreis Bielefeld ist in NRW aktuell stärker betroffen als der Kreis Steinfurt.

10.34 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es nach Angaben der Bezirksregierung aktuell 6.800 Infizierte in Isolation. Seit Beginn der Pandemie wurden hier bisher 139.319 Infektionen registriert.

Die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.600 (1.700), insgesamt Infizierte 30.522 (30.432), Verstorbene 172 (172), Genesene 28.700 (28.600)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6.700 (7.000), insgesamt Infizierte 131.643 (131.183), Verstorbene 436 (436), Genesene 124.500 (123.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4.200 (4.400), insgesamt Infizierte 64.393 (64.083), Verstorbene 134 (134), Genesene 60.100 (59.500)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.600 (5.700), insgesamt Infizierte 69.202 (69.004), Verstorbene 565 (565), Genesene 63.000 (62.700)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 13.100 (13.600), insgesamt Infizierte 89.065 (88.591), Verstorbene 202 (202), Genesene 75.800 (74.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 15.200 (15.700), insgesamt Infizierte 156.609 (156.061), Verstorbene 1.289 (1.289), Genesene 140.100 (139.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.800 (7.100), insgesamt Infizierte 139.319 (138.678), Verstorbene 475 (468), Genesene 132.000 (131.100)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 4.700 (5.300) insgesamt Infizierte 83.766 (83.380), Verstorbene 340 (340), Genesene 78.700 (77.700)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 57.900 (60.500), insgesamt Infizierte 764.519 (761.412), Verstorbene 3.613 (3.606), Genesene 702.900 (697.200)

9.36 Uhr. Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte das Büro des 82-Jährigen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. Demnach hat Gauck Erkältungssymptome, befindet sich aber schon auf dem Weg der Besserung. Gauck wurde am Montag positiv getestet. Seine Termine für die nächsten Tage wurden abgesagt.

9.11 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist wie gestern erneut gestiegen. Diesmal von 4,63 auf 4,86. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Vor einer Woche lag sie bei 5,97 – und noch deutlich höher.

8.02 Uhr. Der Corona-Lockdown in der chinesischen Metropole könnte auch für die Baubranche in Deutschland Folgen haben. „Viele Vorprodukte kommen aus dem asiatischen Raum“, sagte Pakleppa. Wenn der Betrieb im Hafen von Shanghai dauerhaft gestört sei, seien Lieferprobleme unausweichlich.

7.12 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist leicht zurückgegangen (-33,5) und liegt am Donnerstag bei 862,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Mittwoch, 4. Mai

18.01 Uhr. Eine Panne beim Solinger Impfmobil hat einer Frau nach ihrer Booster-Impfung mächtigen Ärger gebracht: Wegen eines vermeintlich gefälschten Impfausnachweises stand plötzlich die Polizei für eine Hausdurchsuchung vor ihrer Tür.

17.23 Uhr. Die Ehrung langjähriger Mitglieder und Einsatzkräfte nahm in der Mitgliederversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Ortsverein Neuenkirchen, am vergangenen Freitag breiten Raum ein. Doch zunächst gab der Geschäftsführer Michael Reinke seinen Tätigkeitsbericht. Dieser machte deutlich, dass auch das Jahr 2021, wie schon das Jahr 2020, von der Corona Pandemie geprägt war. Die üblichen Sanitätsdienste bei Veranstaltungen hätten so gut wie nicht stattgefunden, dafür aber Hilfeleistungen im Zusammenhang mit der Corona Pandemie. [+]

16.07 Uhr. Im Norden und Süden NRWs zeigen sich bei der Inzidenz aktuell höhere Werte als im Ruhrgebiet.

15.30 Uhr. In der Region reichen die Inzidenzen aktuell von 585,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen in der Stadt Osnabrück bis zu 1.023,6 im Emsland. Der Kreis Steinfurt liegt mit einem Wert von 896,3 im Mittelfeld.

14.32 Uhr. Corona-Infizierte in Nordrhein-Westfalen können die Isolierung künftig nur bei einem offiziellen negativen Testergebnis bereits nach fünf Tagen beenden. Das gab das NRW-Gesundheitsministerium am Mittwoch in Düsseldorf zu den ab Donnerstag geltenden Test- und Quarantäneregelungen bekannt. In NRW ist für das Freitesten demnach nach wie vor ein offizieller Test - also ein Bürgertest oder PCR-Test - erforderlich. Ein Freitesten war bisher erst am siebten Tag möglich.

13.30 Uhr. Dr. Jana Schroeder, Chefärztin am Institut für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der Mathias-Stiftung in Rheine, hat sich auf Twitter dazu geäußert, wie lange man nach Symptombeginn vermutlich noch infektiös ist. Ihre Erfahrung aus dem Krankenhaus zeige, dass 10 bis 15 Prozent an Tag sieben negativ würden, etwa 80 Prozent um Tag zehn und fünf bis zehn Prozent nach dem zehnten Tag. Sie rät: „Man kann sich auch ohne Isolation so verhalten, dass man möglichst niemanden anders infiziert: Kontakte meiden, wenn unumgänglich, dicht sitzende FFP2-Masken (auch für das Gegebüber!), auf gute Belüftung und Abstand achten. Wichtig, damit verantwortungsvoll umzugehen!“

11.55 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es nach Angaben der Bezirksregierung aktuell 7.100 Infizierte in Isolation. Seit Beginn der Pandemie wurden hier bisher 138.678 Infektionen registriert.

Die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.700 (1.700), insgesamt Infizierte 30.432 (30.317), Verstorbene 172 (172), Genesene 28.600 (28.400)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7.000 (7.500), insgesamt Infizierte 131.183 (130.652), Verstorbene 436 (436), Genesene 123.700 (122.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4.400 (5.000), insgesamt Infizierte 64.083 (63.661), Verstorbene 134 (134), Genesene 59.500 (58.500)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.700 (5.700), insgesamt Infizierte 69.004 (68.476), Verstorbene 565 (564), Genesene 62.700 (62.200)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 13.600 (14.200), insgesamt Infizierte 88.591 (88.251), Verstorbene 202 (202), Genesene 74.800 (73.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 15.700 (16.700), insgesamt Infizierte 156.061 (155.616), Verstorbene 1.289 (1.289), Genesene 139.100 (137.600)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 7.100 (7.500), insgesamt Infizierte 138.678 (137.930), Verstorbene 468 (465), Genesene 131.100 (129.900)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 5.300 (5.500) insgesamt Infizierte 83.380 (82.925), Verstorbene 340 (340), Genesene 77.700 (77.100)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 60.500 (63.800), insgesamt Infizierte 761.412 (757.828), Verstorbene 3.606 (3.602), Genesene 697.200 (690.300)

10.40 Uhr. FDP-Fraktionschef Christian Dürr fordert eine Aufhebung der Regeln zur Isolation von Corona-Infizierten. Deutschland sollte dem Beispiel Großbritanniens folgen, wo sich positiv Getestete nicht mehr in Zwangsisolation begeben müssten, sagte Dürr dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Wer positiv getestet, aber symptomfrei ist, sollte mit Maske und Abstand das Haus verlassen dürfen“, sagte er. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Menschen in dieser Frage eigenverantwortlich eine Entscheidung treffen können. Dafür braucht es nicht länger eine staatliche Regulierung“, fügte Dürr hinzu.

9.45 Uhr. Die Geschäftsberichte der Emsdettener Emsig stehen ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Obwohl in diesem Jahr möglichst alle Emsig-Veranstaltungen stattfinden sollen, war jedoch am Ende der Versammlung das Fragezeichen hinter dem Winterzauber noch dicker, als zu Beginn. Zur Jahreshauptversammlung kam lediglich eine Hand voll Mitglieder– bei knapp 120 Mitgliedern in der Standort- und Interessengemeinschaft. „Ob es an der allgemeinen Corona-Müdigkeit liegt? Ich weiß es nicht...“, gab der Vorsitzende schulterzuckend zu. [+]

8.52 Uhr. Die Spitzenkandidaten für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen fordern eine Vorbereitung der Schulen für den Fall einer neuen Corona-Welle im Herbst. Bei den Maßnahmen zur Verhinderung neuer Schulschließungen sind die Parteien aber unterschiedlicher Meinung. Die Schulen müssten endlich Luftfilter-Anlagen bekommen, sagte SPD-Landeschef Thomas Kutschaty am Dienstag in der WDR-Live-Sendung „Wahlarena“. Die Schulen sollten auch ausreichend Corona-Tests zur Verfügung bekommen. Überhaupt müssten die Schulen neben Polizei, Krankenhäuser und Feuerwehr zur kritischen Infrastruktur gezählt werden.

8.10 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist seit gestern von 4,32 auf 4,63 gestiegen. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Vor einer Woche lag sie bei 5,97 – und noch deutlich höher.

7.33 Uhr. Die Macher der Luca-App haben nach eigenen Angaben sämtliche Daten aus dem Luca-System gelöscht, die seit dem Start der Anwendung zur Kontaktnachverfolgung während der Corona-Pandemie erfasst und verschlüsselt gespeichert worden sind. Das teilte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Patrick Hennig, am Mittwoch in Berlin mit. Die Daten seien nur noch lokal auf dem Smartphones der Nutzerinnen und Nutzer gespeichert und sichtbar, sagte Hennig. „Luca hat darauf keinerlei Zugriff.“

6.54 Uhr. Die Inzidenz im Kreis Steinfurt hat sich seit gestern leicht erhöht: Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Mittwoch 896,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen – ein Anstieg um 24,6 Prozent. Vor einer Woche lag die Inzidenz bei 933,5.

Dienstag, 3. Mai

18 Uhr. TV-Experte Matthias Sammer wird am Dienstagabend wie schon im Hinspiel bei der Amazon-Prime-Übertragung des Champions-League-Halbfinales zwischen dem FC Villarreal und dem FC Liverpool fehlen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld des Beraters von Borussia Dortmund erfuhr, fehlt der 54-Jährige wegen eines positiven Corona-Tests.

17.10 Uhr. Die Landesregierung hat das Landesprogramm „Ankommen und Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ auf den Weg gebracht, bezahlt wird es aus dem Budget „Extra-Geld“, wie das AJG in einem Pressetext berichtet. Das Geld nutzte die Schule für eine Fahrt der Jahrgangsstufe 7 in die Trampolinhalle in Osnabrück. [+]

15.34 Uhr. Bei einer Razzia gegen Fälscher von Impf-Nachweisen sind im Rheinland fast 200 Beamte im Einsatz gewesen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf durchsuchte die Bundespolizei 15 Objekte in Düsseldorf, Duisburg, Hilden, Solingen, Köln, Dinslaken und Erkrath. Zehn Beschuldigte stehen im Verdacht, Bescheinigungen über Corona-Schutzimpfungen gefälscht zu haben. Die beiden Hauptverdächtigen, eine 40-Jährige und ein 44-Jähriger, wurden verhaftet. Außerdem wurden eine Apotheke, ein Corona-Testzentrum und ein Kosmetikstudio durchsucht.

14.40 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten um eine Person auf sechs gestiegen. Damit liegt der Anteil an Corona-Infizierten an verfügbaren Intensivbetten bei 5,83 Prozent. Drei von ihnen werden invasiv beatmet.

13.15 Uhr. Weil sich die Corona-Folgen abschwächen und der Bedarf an Prüfungen steigt, hat der Tüv Rheinland deutlich mehr Geschäft gemacht. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2020 um sieben Prozent auf 2,1 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Prüfkonzern am Dienstag mit. Das Betriebsergebnis (Ebit) lag bei 157,8 Millionen Euro.

12.07 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum März nahezu unverändert. Die Arbeitslosenquote lag mit 3,7 Prozent weiterhin auf dem Niveau des Vormonats. „Der Arbeitsmarkt hat sich, bezogen auf die Arbeitslosigkeit, von den Auswirkungen der Corona-Pandemie gut erholt und liegt wieder auf einem sehr niedrigen Niveau“, zeigt sich Reiner Zwilling, der Leiter der Agentur für Arbeit Rheine, mit der Entwicklung zufrieden. Er rechnet in den kommenden Monaten auch weiterhin mit einer Stabilisierung der Arbeitslosigkeit. [+]

10.53 Uhr. In der Region weist die Stadt Osnabrück aktuell die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz auf. Hier wurden 615,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert. Am höchsten ist der Wert im Emsland: Hier hat die Inzidenz mit 1.068,3 wieder die Marke zur Vierstelligkeit überschritten.

9.44 Uhr. Die Zahl der registrierten Corona-Neuansteckungen geht weiter zurück. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Sieben-Tage-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen am Dienstag mit 578,0 pro 100.000 Einwohner an (Montag: 600,7). Eine Woche zuvor hatte der Wert demnach noch bei 844,3 gelegen. NRW liegt damit weiter unter dem Bundesdurchschnitt, der am Dienstag mit 632,2 beziffert wurde. Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionsentwicklung, auch weil die offiziellen Meldedaten vom Testverhalten der Bevölkerung abhängen.

9.15 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist seit gestern weiter rückläufig und von 4,54 auf 4,32 gefallen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Am Dienstag vor einer Woche lag dieser Wert mit 6,34 deutlich höher.

8.07 Uhr. Im Kreis Steinfurt wurden seit gestern 280 Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit NRW hervor. Demnach sind aktuell 7.565 Personen in Isolation.

7.45 Uhr. Die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) hat Deutschland in der weltweiten „Rangliste der Pressefreiheit“ erneut herabgestuft. Die Bundesrepublik rangiert nun drei Plätze tiefer auf Rang 16 - hinter Ländern wie Litauen, Jamaika und den Seychellen. Die Zahl der gewaltsamen Angriffe habe mit 80 verifizierten Fällen so hoch wie noch nie seit Beginn der Dokumentation im Jahr 2013 gelegen. Bereits im Vorjahr sei mit 65 Fällen ein Negativrekord erreicht worden, so die Organisation. Die meisten der Angriffe (52 von 80) ereigneten sich bei Protesten des „Querdenken“-Spektrums gegen Corona-Maßnahmen, an denen regelmäßig gewaltbereite Neonazis und extrem rechte Gruppen teilnahmen.

7.07 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt liegt heute bei 871,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das ist ein Rückgang um 14,1 im Vergleich zum Montag.

Montag, 2. Mai

18 Uhr. Das St. Franziskus-Hospital in Münster hat aktuell mit vielen Corona-Infektionen bei den Mitarbeitern zu kämpfen – die ohnehin angespannte personelle Situation hat sich so weiter verschärft. Mitte Februar musste deshalb die orthopädische Station schließen, Anfang April folgte die kardiologische Station. Die Orthopädie sei seit dem 2. Mai wieder auf, die Situation entspanne sich „ganz leicht“, berichten die Westfälischen Nachrichten. Die Schließung der Stationen bedeute nicht, dass keine Patienten mehr in diesen Bereichen aufgenommen würden. Diese würden auf andere Stationen verteilt.

17.03 Uhr. Pflegefachkräften aus Nicht-EU-Ländern winkt in Nordrhein-Westfalen jetzt ein „Willkommensgeld“ in Höhe von 3.000 Euro. Das hat NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag in Düsseldorf mitgeteilt. Damit soll ausländischen Pflegekräften der berufliche Neustart in Nordrhein-Westfalen erleichtert werden. Das Angebot richte sich an Menschen, die in ihrem Heimatland bereits als Pflegefachkräfte gearbeitet haben und ausdrücklich auch an geflüchtete Pflegefachkräfte aus der Ukraine. Insgesamt könnten 2.500 Fachkräfte unterstützt werden. Dafür stünden bis zu 7,5 Millionen Euro aus EU-Mitteln bereit.

16.23 Uhr. Unverändert werden auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt fünf Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Drei von ihnen werden beatmet, meldet das Divi-Intensivregister. Insgesamt sind aktuell 85 der 103 verfügbaren Intensivplätze belegt.

15.15 Uhr. Bei der vorgeschriebenen Isolation für Corona-Infizierte von künftig fünf Tagen soll ein abschließender negativer Test dringend empfohlen werden. Das sehen nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach neue Leitlinien vor, die das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichen sollte. Für infiziertes Personal im Gesundheitswesen soll ein solcher „Freitest“ demnach verpflichtend sein.

14.27 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind aktuell 8.385 Einwohnerinnen und Einwohner in Corona-Isolation. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Hierbei handelt es sich um die Infizierten, die die Kreisverwaltung gemeldet hat. Da die Zahlen in Teilen aufgrund eines Algorithmus berechnet werden, kommt es in der Darstellung des Verlaufs heute zu leichten Abweichungen im Vergleich zu den Vortagen.

13.42 Uhr. Falls Sie gerade nach den aktuellen Infiziertenzahlen der einzelnen Orte suchen: Der Kreis Steinfurt hat seinen Corona-Krisenstab zum 1. Mai aufgelöst. Zahlen auf Orts- und Städteebene werden von der Kreisverwaltung deshalb nicht mehr erhoben. Aus diesem Grund melden wir auch in diesem Corona-Ticker nicht mehr die ortsscharfen Zahlen.

12.30 Uhr. Nirgends mehr vierstellig: Die Inzidenzen in der Region sind in allen Kreisen und kreisfreien Städten unter die 1.000er-Marke gefallen. Mit 999,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen weist das Emsland derzeit den höchsten Wert auf, in der Stadt Osnabrück ist die Zahl der Neuinfektionen mit 587,6 am niedrigsten.

11.45 Uhr. Im ersten Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der Krankenhausbehandlungen in Nordrhein-Westfalen deutlich zurückgegangen. Insgesamt seien noch 4,1 Millionen Menschen vollstationär in einer Klinik des bevölkerungsreichsten Bundeslandes behandelt worden, 13,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor, berichtete das Statistische Landesamt IT.NRW am Montag in Düsseldorf. Die Zahl der in den NRW-Krankenhäusern behandelten Krankheiten des Atmungssystems verringerte sich ebenfalls gegenüber 2019 um 20,1 Prozent. Dies lag aber nach Angaben der Statistiker auch daran, dass Covid-19 bei stationären Behandlungen in der amtlichen Diagnosestatistik grundsätzlich als Nebendiagnose kodiert wurde.

10.55 Uhr. Wegen eines Streiks der Gewerkschaft Verdi wird es in der Uniklinik Münster in den kommenden Tagen zu erheblichen Einschränkungen in den Ambulanzen und bei stationären Aufnahmen kommen. Wie die Uniklinik am Sonntag berichtete, müssen Termine abgesagt oder verschoben werden. Verdi hat für diesen Montag und Dienstag Warnstreiks sowie Streiks für den 4. bis 7. Mai angekündigt. Die Klinik werde betroffene Patientinnen und Patienten so schnell wie möglich informieren. Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie und den bereits bestehenden Personalausfällen stellt der Streik das UKM vor erhebliche Herausforderungen. Daher werde ein extra eingerichteter Krisenstab die Lage tagesaktuell bewerten und die Versorgung in den einzelnen Bereichen steuern. Von den Streiks sind laut UKM alle Universitätskliniken in NRW betroffen.

9.50 Uhr. Die Zahl der registrierten Corona-Neuansteckungen in Nordrhein-Westfalen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche ist erneut gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 600,7 an, nach 623,1 am Sonntag und 650,3 am Samstag. Der bundesweite Wert lag bei 639,5. Laut RKI gab es im bevölkerungsreichsten Bundesland in den vergangenen 24 Stunden 2316 neue Corona-Fälle, aber keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Der Anteil der mit Corona-Patienten belegten Intensivbetten sank nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) vom Montag auf 6,12 Prozent.

9 Uhr. Zwei Offiziere der Bundeswehr verweigern die verbindliche Impfung gegen das Coronavirus - heute muss sich nun das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig mit dem Fall beschäftigen. Das Verteidigungsministerium hatte ab 24. November 2021 eine Covid-19-Impfung als verbindlich in die allgemeinen Regelungen zur Zentralen Dienstvorschrift „Impf- und weitere Prophylaxemaßnahmen“ übernommen. Für diese Impfung besteht demnach seitdem eine sogenannte Duldungspflicht. Dagegen klagen die beiden Männer.

8.10 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist von 4,89 auf 4,54 gefallen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Vor einer Woche lag der Wert bei 5,34.

7.40 Uhr. Erstmals seit September haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut keinen einzigen neuen Corona-Todesfall binnen 24 Stunden übermittelt. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. Dass kein einziger Corona-Toter innerhalb eines Tages gemeldet wurde, war zuletzt am 21. September der Fall. An Wochenenden werden gewöhnlich wesentlich weniger Todesfälle von den Gesundheitsämtern gemeldet als an anderen Tagen. Die Daten werden später nachgereicht. Es geht um Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind.

7.10 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt liegt heute bei 885,8. Das ist ein Rückgang um 36,8 im Vergleich zum Sonntag. Vor einer Woche wurden 965,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet.

Zu den älteren Meldungen:

 

Die Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen ist an die Vorgaben des Bundesinfektionsschutzgesetzes angepasst worden. Damit werden die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erheblich reduziert. Sowohl die bisherigen 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen. Bestehen bleiben Masken- und Testpflichten in besonders sensiblen Bereichen wie etwa Arztpraxen oder Krankenhäusern.

  • Gibt es noch eine Maskenpflicht? : Ja, aber ab 3. April 2022 deutlich eingeschränkt. Draußen muss keine medizinische Maske oder FFP2-Maske getragen werden. Drinnen wird das Tragen einer Schutzmaske weiterhin empfohlen. Eine Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske besteht weiterhin für folgende Bereiche: Öffentliche Verkehrsmittel (Busse und Bahnen, Schülerbeförderung); Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Krankenhäuser, Dialyseeinrichtungen, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste, voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen); Obdachlosenunterkünfte; Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern.
  • Gibt es eine Testpflicht?: Ja, unter anderem Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste dürfen nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Gleiches gilt – dort allerdings nur für nicht immunisierte Personen – unter anderem auch in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften sowie Strafvollzugsanstalten. Die Beschäftigten dort müssen sich im Regelfall zweimal in der Woche testen lassen, dort behandelte, betreute oder untergebrachte Personen bei der Aufnahme. Besucherinnen und Besucher müssen ihr negatives Testergebnis jerweils vor dem Betreten vorlegen.Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln weiterhin?: Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen. Die neue Corona-Schutzverordnung hat zudem zwei Anlagen, die aktuelle Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen zusammenfassen - eine richtet sich an Privatpersonen, die andere an Einrichtungen und Angebote mit Publikumsverkehr.

Alle wichtigen Regeln finden sich auch hier noch einmal im Überblick:
https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Corona-Teststellen Kreis Steinfurt (externer Link)