Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Kreis Steinfurt

Falsche Polizisten am Telefon

Trickbetrüger in der Region aktiv

Donnerstag, 17. Mai 2018 - 11:12 Uhr

von Newsdesk

Am Montag in Ibbenbüren, am Dienstag in Emsdetten und Riesenbeck, am Mittwoch in Hörstel, Lotte und Ibbenbüren: Immer wieder haben sich Trickbetrüger in den vergangenen Tagen am Telefon als Polizisten ausgegeben. In Ibbenbüren gelang es der Polizei, eine verdächtige Frau zu überprüfen.

Polizei ruft nicht an

Die polizeilichen Ermittlungsakten belegen es: Trickbetrüger, die sich als falsche Polizisten ausgeben, werden nimmermüde und versuchen, an das Geld und die Wertgegenstände der Bürgerinnen und Bürger zu gelangen. Die Betrüger lassen sich dabei immer etwas Neues einfallen, um das Vertrauen der Angerufenen zu gewinnen. Die Polizei wird daher ihrerseits nimmermüde daraufhin hinzuweisen, dass die richtige Polizei nicht anruft und nach persönlichen Daten und Informationen zu Wertgegenständen fragt.

Sie rät: Lassen Sie sich nicht überrumpeln. Lassen Sie auf keinen Fall Fremde ins Haus und übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte. Informieren Sie sofort die Polizei, damit diese die Chance hat, die Betrüger sofort anzutreffen.

Angezeigte Rufnummer: 110

Zahlreiche Anrufe gingen am Mittwoch in Ibbenbüren, Hörstel und Lotte ein. Bei der Polizei meldeten sich 14 Angerufene, allein elf aus Ibbenbüren. In keinem Fall gingen die aufmerksamen Betroffenen auf die Forderungen ein und legten schließlich auf. Am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr erhielt eine ältere Dame aus Emsdetten einen solchen Anruf. Die Frau ließ sich auch durch die angezeigte Rufnummer 110 nicht aus der Ruhe bringen. Sie legte auf. Ebenfalls am Dienstag um 23.30 Uhr rief ein Mann in Riesenbeck an und gab sich als Kriminalpolizist aus. Der Mann behauptete, dass er Erkenntnisse habe, dass bei dem Riesenbecker noch in der Nacht eingebrochen werden soll.

Der Angerufene blieb gelassen, merkte sofort, wo es lang ging, als er nach Wertgegenständen befragt wurde und legte ebenfalls auf. Am Tag zuvor (Montagabend) gingen mehrere dieser Anrufe in Ibbenbüren ein. Am späten Abend meldete sich bei der „richtigen Polizei“ ein Bürger und schilderte, dass er von falschen Polizisten angerufen wurde. Die Betrüger wären auf dem Weg zu ihm, um Geld bei ihm abzuholen.

Verdächtiges Fahrzeug

Natürlich wolle er denen kein Geld übergeben, teilte er den Polizisten noch mit. Die Polizei eilte zum Einsatzort. An dem Wohnort des Mannes wurden keine Personen angetroffen. Der Ibbenbürener konnte den Beamten jedoch einen Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug geben.

Die Polizei führte umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war. Das beschriebene Auto konnte ohne Insassen aufgefunden werden, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Wagen wurde sichergestellt. Im Weiteren wurde im Stadtgebiet eine verdächtige Frau angetroffen und überprüft. Inwieweit die Frau an dem Vorfall in Ibbenbüren beteiligt war, ist Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.