Letzter bei Testturnier: Wolfsburg-Trainer Kovac verärgert

Letzter bei Testturnier: Wolfsburg-Trainer Kovac verärgert

Wolfsburgs Trainer Niko Kovac war mit dem Engagement seiner Spieler nicht zufrieden. Foto: Swen Pförtner/dpa

Osnabrück (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat bei einem Blitzturnier mit Hannover 96 und dem VfL Osnabrück den letzten Platz belegt - und Trainer Niko Kovac war danach stark verärgert.

„Ich bin kein Freund von Niederlagen, das mag ich überhaupt nicht“, sagte der neue Chefcoach. „Das ist nicht unser Anspruch.“ Die Wolfsburger traten beim „Volkswagen Cup“ je 45 Minuten gegen ihre niedersächsischen Rivalen an. Die enttäuschenden Ergebnisse: ein 1:3 gegen den Drittligisten VfL Osnabrück. Und ein 1:1 gegen Hannover 96.

Der frühere Bayern-Trainer ließ bei seiner Kritik auch nicht gelten, dass der VfL erst am Anfang seiner Saisonvorbereitung steht und dass zahlreiche Nationalspieler wie Jonas Wind oder Jakub Kaminski nach absolvierten Leistungstests erst an diesem Montag in das Mannschaftstraining einsteigen. „Wir haben noch viel zu tun“, sagte Kovac. „Wir haben im Offensivbereich gearbeitet, davon habe ich heute nur phasenweise etwas gesehen. Im Defensivverbund haben wir noch gar nicht gearbeitet, da habe ich viele Baustellen gesehen.“

© dpa-infocom, dpa:220703-99-891430/2