Handball

Roth: Laxer Umgang in Ägypten mit Corona

Montag, 23. November 2020 - 09:52 Uhr

von dpa

Michael Roth hält eine Austragung der Handball-WM in Ägypten für riskant. Foto: picture alliance / dpa

Manama (dpa) - Der langjährige Bundesliga-Coach Michael Roth hält die geplante Handball-WM in Ägypten im Januar für riskant.

„Der laxe Umgang der Ägypter mit dem Thema Corona hat mich dann doch überrascht“, sagte Roth dem „Mannheimer Morgen“. Vor seinem in der Vorwoche verkündeten Rücktritt als Nationaltrainer von Bahrain war der 58 Jahre alte Roth in Ägypten.

„Corona ist nach wie vor existent und wird meiner Meinung nach auch bei einer WM für Probleme sorgen“, sagte der frühere Nationalspieler. „Ich persönlich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich über fast drei Wochen niemand aus dieser Blase infiziert. Und dann reden wir davon, dass Handball eine Kontaktsportart ist und sich das Virus entsprechend einfacher verbreiten kann.“

Roth sagte weiter: „Ein Verzicht auf das Turnier würde der Bundesliga Luft verschaffen. Momentan fällt wegen mehrerer Corona-Infektionen ein Spiel nach dem anderen aus. Und machen wir uns nichts vor: Es wird nicht bei den bisherigen Absagen bleiben, da kommen noch weitere hinzu.“