Sportmix

Deutsche Turnerinnen verpassen Team-Finale

Sonntag, 25. Juli 2021 - 15:50 Uhr

von dpa

Elisabeth Seitz (l) und Sarah Voss beim Vorkampf. Foto: Marijan Murat/dpa

Tokio (dpa) - Die deutschen Turnerinnen haben bei den Olympischen Spielen in Tokio das Mannschafts-Finale im Mehrkampf verpasst.

Elisabeth Seitz, Kim Bui (beide Stuttgart), Sarah Voss (Köln) und Pauline Schäfer (Chemnitz) kamen in der Qualifikation auf 161,162 Punkte und verfehlten als Neunte die Medaillenrunde der besten acht Teams. Vor fünf Jahren in Rio hatte das deutsche Quartett den sechsten Platz belegt.

Beste Vierkämpferin war die deutsche Rekordmeisterin Seitz mit 54,232 Punkten, sich damit ebenso für das Finale qualifizierte wie mit 14,700 Zählern für den Endkampf am Stufenbarren am kommenden Sonntag. Auch Kim Bui erreichte mit 53,398 Punkten das Einzel-Finale im Mehrkampf.

Im Kampf um die Medaillen machen die drei Top-Nationen der Spiele in Rio 2016 wohl unter sich aus. Olympiasieger USA um Superstar Simone Biles verpasste überraschend den Spitzenplatz und musste sich mit 170,562 Punkten mit Platz zwei hinter den Athletinnen des russischen Olympia-Komitees begnügen. Die Russinnen sammelten im Vierkampf aus Schwebebalken, Sprung, Stufenbarren und Boden 171,629 Punkte. Dritter wurde China (166,863).

Die viermalige Olympiasiegerin Biles zeigte Schwächen, war aber dennoch mit 57,731 Punkten Qualifikations-Beste vor der Brasilianerin Rebeca Andrade (57,399).