Sportmix

Pelé meldet sich aus Klinik: „Bin stark und habe Hoffnung“

Pelé

Sonntag, 4. Dezember 2022 - 05:01 Uhr

von dpa

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé kämpft gegen den Krebs. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

São Paulo (dpa) - Angesichts der jüngsten Medienberichte über seinen Gesundheitszustand hat sich die brasilianische Fußball-Legende Pelé (82) in den sozialen Netzwerken an seine Fans gewandt.

„Meine Freunde, ich möchte, dass alle ruhig bleiben und positiv denken. Ich bin stark, habe viel Hoffnung und setze meine Behandlung fort“, schrieb der dreifache Weltmeister auf Instagram. „Ich glaube fest an Gott, und jede Botschaft der Liebe, die ich von euch aus der ganzen Welt erhalte, gibt mir neue Kraft.“

Dazu veröffentlichte Pelé ein medizinisches Bulletin des Hospitals Albert Einstein in São Paulo. „Edson Arantes do Nascimento wurde zur erneuten Überprüfung seiner Chemotherapie gegen einen im September 2021 festgestellten Dickdarmtumor aufgenommen. Er setzt die Behandlung fort und ist in einem stabilen Zustand“, hieß es in der Mitteilung. „Er hat auch gut auf die Behandlung der Atemwegsinfektion reagiert und in den letzten 24 Stunden keine Verschlechterung gezeigt.“

Die Fußball-Welt hofft unterdessen auf eine schnelle Verbesserung des Gesundheitszustands ihres brasilianischen „Königs“. Aktive und ehemalige Spieler bekundeten ihre Anteilnahme. „Beten für den König“, schrieb Frankreichs Superstar Kylian Mbappé bei Twitter. Auch Brasiliens Ex-Weltmeister Rivaldo meldete sich beim Kurznachrichtendienst. „Sei stark, König“, twitterte der 50-Jährige. Bei der Weltmeisterschaft in Katar hatte zuvor schon Brasiliens Nationaltrainer Tite im Namen der gesamten Mannschaft dem 82-Jährigen nur das Beste gewünscht.

Zuvor hatte die Zeitung „Folha de S. Paulo“ berichtet, Pelé spreche nicht mehr auf die Chemotherapie an. Die Krebsbehandlung im Hospital sei ausgesetzt worden, er erhalte nur noch palliative Pflege. Er bekomme beispielsweise Medikamente gegen die Schmerzen und die Kurzatmigkeit.

Im September vergangenen Jahres war Pelé ein Tumor am Dickdarm entfernt worden, den Ärzte bei einer Routineuntersuchung entdeckt hatten. Nach der Operation wurde Pelé zunächst auf der Intensivstation behandelt. Rund einen Monat musste er nach dem Eingriff insgesamt im Krankenhaus bleiben. Danach war Pelé immer wieder zur Chemotherapie im Krankenhaus.

Pelés Gesundheitszustand gab in den vergangenen Jahren wiederholt Anlass zur Sorge. Er unterzog sich mehreren Operationen an der Hüfte. Zudem hatte er Probleme an der Wirbelsäule und am Knie. Vor zwei Jahren wurde ihm nach einer Harnwegsinfektion ein Nierenstein entfernt. Pelé bestritt 92 Länderspiele und gewann mit Brasiliens Nationalmannschaft drei WM-Titel (1958, 1962, 1970).

© dpa-infocom, dpa:221203-99-765963/4